Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • DJ Max Portable im Gamezone-Test

    Dreiste Kopie und dennoch ein Hit - Pentavisions musikalisches Gameplay-Highlight für die PSP im großen Import-Test.

    In der asiatischen Region gibt es unzählige Musikspiele aller Arten und Richtungen, oftmals findet dabei auch ein spezieller Kontroller wie eine Trommel, Gitarre oder die auch hier bekannte Tanzmatte Verwendung. Unterwegs hat man es schwer, ein solches Ungetüm an Peripherie mitzuschleppen, dennoch kann auch im Bus oder der U-Bahn ein gutes Musikspiel richtig Spaß machen - dies stellt zumindest der koreanische Import des PSP-Spieles "DJ Max Portable" aus dem Hause Pentavision bestens unter Beweis. Folgt uns in die Welt der fernöstlichen Kultur und erfahrt mehr über das musikalische Wunderwerk der Koreaner.

    DJ Max Portable DJ Max Portable Die PSP-Version von "DJ Max Portable" hat eine durchaus längere Geschichte hinter sich. Die erste Variante veröffentlichte der Entwickler noch im Internet und war als Webbrowser-Spiel zugänglich. Der Erfolg und starke Zuwuchs an musikbegeisterten Spielern kann nicht nur auf den Erfahrungsschatz der Entwickler im Bereich der musikalischen Software zurückgeführt werden, auch das gelungene, wenn auch dreist bei Konamis "Beatmania" geklaute Konzept trug einen Teil dazu bei. Relativ schnell manifestierte sich die Idee, dieses Spiel auch für tragbare Konsolen umzusetzen. Nach einer Handy-Version entstand nun das vorliegende PSP-Spiel, welches für Fans von DJ Max wahrlich ein Fest für fast alle Sinne ist. Pentavision hat nicht nur darauf geachtet, einen ordentlichen Soundtrack zusammen zu bekommen, auch die Präsentation ist mehr als gelungen.

    Die unterschiedlichen Spielmodi

    DJ Max Portable DJ Max Portable Nach dem Einschalten der PSP verzückt ein langes und technisch hochwertiges Intro, welches optimal auf die bevorstehende Session einstimmt. Hat man sich an den prächtigen Anime-Figuren satt gesehen, steht man vor der Qual der Wahl. Drei Optionen stehen zur Auswahl, wobei wir uns um "DJ Max Portable" erst nachher kümmern werden. Unter "OST" findet man den kompletten Soundtrack des Spieles wieder, aufgeteilt in zwei virtuellen CDs welche auch den original erhältlichen entsprechen. Hier könnt ihr nach Herzenslust den bis zu 58 Songs lauschen, passend dazu auch die Songtexte in der umfangreichen Spielanleitung mitlesen. Hinter "M/V Clips" verbirgt sich das virtuelle TV-Studio, dort werden die tollen Anime-Musikvideos der einzelnen Tracks abgespielt, welche wahrlich eines Blickes würdig sind. Man mag beides anfänglich für eine Spielerei halten, beschäftigt man sich aber zumindest mal mit dem OST-Modus, wird man einen fast vollwertigen Musikspieler inklusive der Funktionen Random-Play, Repeat, Skip und Disc-Wechsel vorfinden - optimaler Ersatz für jeden MP3-Palyer beim Joggen.

    DJ Max Portable DJ Max Portable Hauptmodus ist aber eigentlich "DJ Max Portable", darunter befinden sich die Wettbewerbe ("Djings") und auch alle wichtigen Statistiken. Es empfiehlt sich zu Beginn den Freestyle-Modus anzupeilen, dort können alle bisher zugänglichen Songs ohne Zwang einstudiert werden. Dabei bewertet das Spiel entsprechend euer Können und vergibt sowohl Preise wie auch Highscores. Beides wird natürlich auf der Speicherkarte vermerkt, so dass ihr hinterher zu jedem Song einen Rekord und die errungene Auszeichnung vorzeigen könnt - auch gesondert in den Rankings ersichtlich. Wer sich schon fitt genug fühlt, kann sich an den verschiedensten "Djings" versuchen. Hier müsst ihr fünf Songs nacheinander überstehen, wobei in jeder Runde euch glücklicherweise die Wahl des Titels überlassen wird. Dadurch lässt sich der Schwierigkeitsgrad leicht variieren, denn auch auf "Rookie" verlangt man zum Schluss durchaus die härtesten Varianten. Bei der Auswahl der "Djings" wird einzig allein auf die Anzahl der zu spielenden Noten geachtet. Während Anfänger mit nur vier Tasten auskommen, müssen die Profis satte acht Buttons koordiniert bearbeiten können.

    Jetzt wird musiziert

    DJ Max Portable DJ Max Portable Das Konzept für das Gameplay hat Pentavision unverschämter weise komplett von Konamis "Beatmania" abgekupfert - aber besser gut geklaut als schlecht neu erfunden. Von oben fallen kleine Blöcke in eine rechteckige Box, wobei jeder Block und seine Position (das Feld ist in Spalten eingeteilt) jeweils einer Taste zugeordnet ist. Sobald die fallenden Blöcke die rote Linie am unteren Rand des Bildschirmes passieren, müsst ihr die entsprechende Taste drücken. Jede getroffene Note, sei es auch eher schlecht als recht, wird dem Combozähler hinzugefügt. Zum Abbruch der Combo führt schon ein einzelner verpasster Block. Gleichzeitig mit dem bestätigen der Taste wird das entsprechend vom Spiel hinterlegte Soundsample abgespielt. In der Folge erspielt ihr euch die Musik also selber, in dem ihr die einzelnen Töne mit den Tasten der PSP wiedergebt. Wer hier kein musikalisches Empfinden oder ein Problem mit der Reaktion hat, wird den schönen Song durch leicht versetzte Soundsamples gehörig versauen.

    DJ Max Portable DJ Max Portable Eine Niederlage ereilt euch letztendlich, wenn zu viele Noten ausgelassen werden. Dies reduziert die am Rande angezeigte Energieleiste und sollte diese auf Null fallen, ist das Spiel aus. Neben der Wahl zwischen einem 4-, 6-, oder 8-Button Modus variiert der Schwierigkeitsgrad auch zwischen den Songs, was mit eine entsprechenden Anzahl an Balken im Auswahlmenü dargestellt wird. Leichte Songs besitzen nur vereinzelte Noten, die gespielt werden müssen, härtere dagegen erwarten schon ganze Folgen und mehrere Tasten auf einmal. Wer es knüppelhart haben möchte, geht jenseits der Stufe zehn hinaus, muss aber auch eine unglaubliche Gabe für die Realisierung und Umsetzung der zu spielenden Tasten haben. "DJ Max Portable" ist definitiv kein leichtes Spiel, wer aber nicht frustriert die PSP in die Ecke wirft, wird durch die satte Auswahl an Songs, vielen Extras und eben durch den hohen Schwierigkeitsgrad lange unterhalten werden, da man sich das Können erst nach und nach erarbeiten muss.

  • DJ Max Portable
    DJ Max Portable
    Publisher
    Pentavision
    Developer
    Pentavision
    Release
    01.02.2006

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Puzzle Chronicles Release: Puzzle Chronicles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990671
DJ Max Portable
DJ Max Portable im Gamezone-Test
Dreiste Kopie und dennoch ein Hit - Pentavisions musikalisches Gameplay-Highlight für die PSP im großen Import-Test.
http://www.gamezone.de/DJ-Max-Portable-Spiel-21809/Tests/DJ-Max-Portable-im-Gamezone-Test-990671/
09.03.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/03/djmax_promo_001_0019.jpg
tests