Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dancing Stage Mario Mix im Gamezone-Test

    Mario schwingt die Hüfte und zeigt sich ziemlich innovativ - Profis haben es bei diesem Tanzspiel aber zu leicht.

    Wer nur einen Gamecube sein Eigen nennt, hat es nicht wirklich leicht wenn es um gute Tanz- und Musikspiele geht. Sony trumpft mit "Singstar" und neuerdings "Buzz" auf, während Konami zumindest auch auf der Xbox noch recht aktiv ist und Spiele wie "Karaoke Revolution" oder "Dancing Stage" veröffentlicht. Die letztgenannte Serie feierte schon seit Mitte der 90er Jahre große Erfolge und neben tragbaren Versionen für den GameBoy gab es einmal auch ein Ableger für eine Konsole von Nintendo - damals noch für den Nintendo 64 und nur in Japan. In Zusammenarbeit mit Nintendo portierte Konami das erfolgreiche Tanzspielkonzept endlich auch auf den Gamecube und im Gegensatz zu den Playstation- oder Xbox-Ablegern sorgt nun Nintendos Firmenmaskottchen für Beifall auf der Tanzfläche. Der Klempner Mario brachte aber nicht nur seinen Scharm mit, sondern gleich einen ganzen Sack voll neuer Ideen.

    Dancing Stage Mario Mix Dancing Stage Mario Mix Das Grundkonzept in "Dancing Stage Mario Mix" blieb natürlich unangetastet. Wie üblich in der Serie gilt es auf einer Tanzmatte passend zur Musik die Hüfte zu schwingen und entsprechende Tasten zu drücken. Während der Song abläuft, durchstreifen Pfeilsymbole von unten nach oben den Bildschirm und sobald diese die so genannte Stepzone erreichen, muss der entsprechende Pfeil auf der Matte getroffen werden. Wird also ein Pfeil nach links im Schrittfeld angezeigt, so sollte einer unserer Füße auch auf der linken Pfeiltaste der Tanzmatte stehen. Wurden die Schritte im richtigen Rhythmus ausgeführt, nimmt die Anzeige des Tanz-O-Meters langsam aber sicher zu, tritt man daneben, wird sich die Anzeige schnell verkleinern. Ziel ist es, einen kompletten Song durchzuspielen, ohne den Nullpunkt der Tanz-O-Meter Anzeige zu erreichen. Sollte dies nämlich vor Ende des Musikstückes der Fall sein, habt ihr verloren und müsst von von beginnen.

    Dancing Stage mal etwas anders

    Dancing Stage Mario Mix Dancing Stage Mario Mix Dennoch unterscheidet sich "Mario Mix" deutlich von den üblichen "Dancing Stage"-Teilen. Für alle bisherigen Ableger war es üblich, dass es nur die vier Pfeilrichtungen gab und diese in bestimmten Kombinationen gespielt wurden. Mit dem Mario-Universum kommen nun bekannte Objekte und Feinde ähnlich wie bei den diversen Klempner-Sportspielen zum Einsatz, welche das Gameplay zum Teil recht variantenreich gestallten. Bei verschiedenen Songs tauchen, zumindest wenn im "Trix-Mix-Mode" getanzt wird, ab und an Gegner anstatt der Pfeilsymbole auf. Diese werden aber genau gleich behandelt und gespielt, nur ist ein Gumba oder eine Schildkröte schwerer zu erwischen. Gemein ist es, wenn die Gegner einfach quer durch das Bild schwirren und erst kurz vor Schluss ihren Platz einnehmen und damit klarstellen, wann sie getroffen werden wollen. Daher sollte man seinen Feind studieren und ihn gut beobachten, damit man ein Gefühl für die nötige Schritt-Technik bekommt. Ganz nebenbei können sich auch Pfeile mal ändern, durch Panzer komplett zerstört werden oder aber Minen sorgen für Parkettstellen, die unangetastet bleiben sollten. Ein einfacher Song wird durch den Trix-Mix schlicht komplizierter und ist zum Teil auch nicht mehr berechenbar - eine Bereicherung des eigentlichen "Dancing Stage"-Gameplays.

    Dancing Stage Mario Mix Dancing Stage Mario Mix Liebhaber der Konami-Tanzspiele müssen aber dennoch auf so einiges verzichten, sowohl bei den Einstellungsmöglichkeiten wie auch bei den Spielmodi wurde kompromisslos der Rotstift angesetzt. Weder ein Missions-Modus noch der für Abnehmer beliebte Workout-Modus fanden den Weg auf die Gamecube Disc. Die Fitness-Fans sollten sich aber nicht zu früh ärgern, auch ohne speziellen Modus werden nach jedem Song die verbrauchten Kalorien angezeigt. Ein erstelltes Profil kann nun in jedem Modus verwendet werden und somit wird der aktuelle Verbrauch nach jedem Titel dem eigenen Konto hinzugefügt. Deutlich mehr vermissen werden die Fans die Song-Optionen: Nirgends findet sich im "Mario Mix" ein Ersatz dafür, so dass weder die Pfeilgeschwindigkeit, noch das Erscheinungsbild geändert werden kann. Wer bisher daran gewöhnt war, muss sich nun gewaltig umstellen und wieder jeden Song ohne eine Modifikation wie z.B. den Speedmod steppen.

    Die Reise durch das Pilzkönigreich

    Dancing Stage Mario Mix Dancing Stage Mario Mix Ersatz für die Streichung der Modi ist eindeutig das Hauptspiel: der Storymodus. Vier Kristallkugeln der Harmonien wurden aus dem Pilzkönigreich gestohlen und nun ist es an euch, mit Mario oder Luigi diese wieder zurück in den Trüffelturm zu bringen. Ständiger Begleiter Toad wird auf alles Wichtige hinweisen und passende Infos geben. Einem Konflikt geht man mit einem flotten Tanz aus dem Weg. Entweder man muss sich alleine durchbeißen oder aber einen Gegner duellieren. Gerade hier kommt es vor allem auf das Können im Trix-Mix-Mode an, da dieser sehr häufig innerhalb der Geschichte zum Einsatz kommt. Wird ein Gegner mit einem neuen Highscore besiegt oder aber ein Song schlicht und einfach erfolgreich beendet, geht es automatisch auf der Weltkarte mit der Geschichte weiter. Fällt aber das Tanz-O-Meter auf Null, so verliert der gute alte Klempner ein Leben.

    Dancing Stage Mario Mix Dancing Stage Mario Mix Nostalgie pur, könnte man durchaus sagen, denn die Welt entstammt dem typischen Mario Spielen: Man durchwandert grüne Wiesen, einen Rummelplatz oder die Eiswüste und überall trifft man auf alte Bekannte. Zwischendurch versorgt man sich mit neuesten Items wie einem Extraleben oder Energie aus dem Shop, Gegenstände, welche das Spielerleben erleichtern. Unterbrochen wird der schweißtreibende Schuhplattler zudem durch kleine Minispiele, bei denen man möglich schnell rennen, auf ein Trampolin springen oder aber Gegner besiegen muss. Diese Pausen lockern das Geschehen ein wenig auf und stehen zudem in einem gesonderten Menü außerhalb des Storymodus zur Verfügung. Die Geschichte ist zwar alles andere als tiefgründig, der Modus selber aber durchaus einzigartig. Nur die Tatsache, dass bei wiederholtem Durchspielen die Zwischensequenzen nicht übersprungen werden können, ist durchaus nervig.

  • Dancing Stage Mario Mix
    Dancing Stage Mario Mix
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Konami
    Release
    28.10.2005

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Donkey Konga 2 Release: Donkey Konga 2 Nintendo
    Cover Packshot von Donkey Konga Release: Donkey Konga Nintendo
    Cover Packshot von Bomberman Generation Release: Bomberman Generation Universal Interactive , Hudson Soft
    Cover Packshot von Eggo Mania Release: Eggo Mania Kemco , Kemco
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990493
Dancing Stage Mario Mix
Dancing Stage Mario Mix im Gamezone-Test
Mario schwingt die Hüfte und zeigt sich ziemlich innovativ - Profis haben es bei diesem Tanzspiel aber zu leicht.
http://www.gamezone.de/Dancing-Stage-Mario-Mix-Classic-20770/Tests/Dancing-Stage-Mario-Mix-im-Gamezone-Test-990493/
03.11.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/05/gcn_dancemariomix_ss_07.jpg
tests