Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dancing Stage Universe 2 im Gamezone-Test

    Auf der Wii geht der knallbunte Hüpfspaß wie warme Semmeln über den Ladentisch, die HD-Variante hängt dem noch nach!

    Schon zum zweiten Mal beehrt uns die altgediegene "Dancing Stage" Serie auf der Xbox 360 und katapultiert das kunterbunte Tanzspektakel in das neue HD-Zeitalter. Schicke Grafiken, gestochen scharfe Konturen und ein erschlagender Umfang - das ist es, womit auch "Dancing Stage Universe 2" auf jeden Fall wieder punkten kann. Doch bei aller Liebe - Konami hat es mal wieder vollkommen verpatzt und sich nicht um weitere Belange der HD-Technik gekümmert. Um es hier schon mal vorweg zu nehmen: Wer daheim auf einem HD-Screen zockt, wird gewaltige Probleme bekommen und sollte sich daher den Kauf wirklich gut überlegen.

    Dancing Stage Universe 2 Dancing Stage Universe 2 Aus spielerischer Sicht hat sich einmal mehr nichts getan, warum auch ein gut funktionierendes System über den Haufen werfen. In Konamis Tanzspielreiche geht es um schnelle Reflexe, Rhythmusgefühl und gutes Timing, was alles wiederum mit pulsierender Mucke gepaart wird. Auf unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden werden auf einem Controller, unterhaltsamer und tauglicher für Partys auf einer Tanzmatte, die auf dem Bildschirm angezeigten Choreographien nachgespielt. Diese werden in Form von scrollenden Pfeilsymbolen dargestellt, welche passend auf den Controllern und zeitlich stimmig eingegeben werden müssen. Durch Treffer wird eine Energieanzeige gefüllt, Fehler wiederum wirken sich negativ aus und sollte man eine Weile lang völlig daneben liegen, so wird der Song abgebrochen - Game Over!

    Dancing Stage Universe 2 Dancing Stage Universe 2 Nach wie vor bewertet euch das Spiel nach dem bekannten Schema bezüglich des Tanztimings. Die Anzeige für jeden Schritt von "Buh" (verpasst) bis "Hervorragend" vermitteln die Genauigkeit beim Tanzen und wird in einer abschließenden Endwertung mit einberechnet. Rekorde werden auf der Festplatte verewigt und können natürlich in einer umfangreichen Liste immer wieder betrachtet werden. Das Wertungssystem würde ja durchaus gelungen ausfallen und man kann es auch als alter Hase als gelungen bezeichnen, sofern man nicht auf einem modernen HD-TV zockt. Denn genau hier liegt der Hund begraben! Neulinge werden die Problematiken nicht sofort erkennen. Es klappt einfach nicht immer wie gewollt und man verspielt quasi den Sieg, doch der Fehler wird natürlich erst bei sich selber gesucht! Kann ich das Spiel nicht? Bin ich nicht fit genug für das Schweißprogramm? Doch Mitschuld trägt vor allem die Technik!

    Altes Leid: Das Timing

    Dancing Stage Universe 2 Dancing Stage Universe 2 Während andere Hersteller großer Musikspielserien wie Harmonix und Activision schon lange über die Problematiken der heutigen Technologie nachgedacht und daraufhin ihre Spiele für die HD-Konsolen angepasst haben, scheint Konami nach wie vor auf dem Dorf zu leben und nichts mitbekommen zu haben. Je nach TV/Sound Konstellation kommt es teilweise zu gewaltigen Verzögerungen sowohl in der Bildwiedergabe, als auch der Musikausgabe. Sollte zum Beispiel die Konsole per optischem Kabel an einer Dolby-Anlage hängen, so kann man beim Sound fast keine Verzögerung feststellen. Ein LCD-TV mit einigen Bildverbesserungen sorgt aber dafür, dass ein Delay von etlichen Millisekunden gemessen werden kann. Dementsprechend muss man einem solchen Spiel auch mitteilen können, dass die Auswertung der Eingaben etwas verzögert erfolgen muss, was "Guitar Hero" und "Rock Band" zum Beispiel durch Kalibrierung, mittlerweile sogar voll automatisch über die Hardware, erreichen.

    Dancing Stage Universe 2 Dancing Stage Universe 2 Konami wiederum bleibt ihrer Tradition treu und bietet dem Spieler gut versteckt irgendwo in den Optionen des Spiels die auch schon aus den früheren Ablegern für die Playstation 2 bekannte Möglichkeit, das Timing anzupassen. Das geschieht aber nicht in Form einer Kalibrierung oder zumindest Einstellung in Millisekunden, sondern in für uns unbekannten Schritten. Nun kann man natürlich herumspielen, damit es irgendwie und irgendwann mal zusammenpasst, muss aber immer wieder ein paar Runden spielen, um auch ein Gefühl dafür zu bekommen. Je nach Fernsehergerät kommt man schnell zu einem spielbaren Ergebnis, oder eben nie! Zugegeben, wir sind diesbezüglich verwöhnt, haben es aber innerhalb von einer Dreiviertelstunde nicht geschafft, ein ähnliches Spielgefühl auf den HD-Screen zu zaubern, wie auf einem alten Röhrengerät. Letztendlich sind wir beim alten Kasten hängen geblieben, denn dort war das Timing perfekt und das Spiel super spielbar. Die Tatsache, dass wir es mit dem mittlerweile zweiten HD-Ableger zu tun haben, der sich nicht um diese Problematiken kümmert, wirft daher kein gutes Licht auf den Titel!

    Modivielfalt: Kenne ich das alles nicht schon?

    Dancing Stage Universe 2 Dancing Stage Universe 2 Legen wir mal die technischen Probleme beiseite und betrachten nur noch die spielerischen Qualitäten, offeriert uns Konami ein recht erhabenes und umfangreiches Produkt. Die Auswahl an Modi erschlägt einen geradezu, sofern man sich aus dem Basic-Mode in den Advanced-Modus wagt. Das Hauptmenü wird dort um etliche Einträge erweitert. Profis sowie tüchtige Rekordjäger werden sich sofort auf den klassischen "Game Mode" stürzen. Wahlweise dürft ihr das Tanzbein auf einer Matte oder gar über zwei Tanzmatten hinweg schwingen, bzw. Freunde hinzuholen. Gespielt werden frei nach Schnauze alle bis dato zur Verfügung stehenden Songs. Dies gilt sowohl für die Wahl des Titels, als auch dem Schwierigkeitsgrad und den gesonderten Einstellungen (Modifier). Aber auch Neulinge sollten die Matte nicht scheuen und wer dennoch einen Tanzlehrer benötigt, bekommt einen ausführlichen Trainingsmodus geboten. Dieser bringt euch recht verständlich einfache Schritte bei und begleitet euch sogar bis in die Profiregionen hinein. Selbst knifflige Schritttechniken wie so genannte Crossover werden erläutert, was sehr löblich ist.

    Dancing Stage Universe 2 Dancing Stage Universe 2 "Dancing Stage" war und ist ein schweißtreibender Sport. Dafür sorgt nicht nur ein recht hoher, aber einstellbarer Schwierigkeitsgrad, sondern vor allem temporeiche Dance- und Techno-Stampfer. Passend dazu hat Konami den altgediegenen "Workout Modus" wieder implementiert. Zwar purzeln die Kalorien in allen anderen Spielmodi genauso, der Workout bietet aber eine optische Visualisierung des Fortschrittes des Kalorienabbaus. Denn das möchte man erreichen: Abnehmen soll Spaß machen - und das tut es mit "Dancing Stage Universe 2" durchaus. Weiterhin dürft ihr euch wieder auf etliche Herausforderungen "freuen". Erste Missionen sind zwar schnell abgearbeitet, alsbald übersteigen die Aufgaben aber selbst das Können der meisten Profis! Da begibt man sich auf einer Feier lieber in den Partymodus, welcher wieder mit etlichen Modi aufwartet. Zehn davon sind aber alte Bekannte wie der Attack- oder Bomb-Modus, der Freestyle kam aber neu hinzu. In diesem könnt ihr frei von jeglichen Vorgaben auf der Tanzmatte passend zur Musik herumhüpfen. Amüsant, wie das Spiel versucht, meine Schritte zu bewerten und zudem sinnlos, da man das ja auch ohne Spiel machen könnte. Kurzweilige, aber sicher nicht auf Dauer ausgelegt. Eine Anbindung an den Editor Mode wäre daher sinnvoller gewesen. Denn dort werden in mühsamer Handarbeit neue Choreographien per Editor erschaffen.

    Dancing Stage Universe 2 Dancing Stage Universe 2 An einem Hauptkritikpunkt des Vorgängers hat Konami aber glücklicherweise gearbeitet: Den Quest-Mode. Dieser war zwar nett gedacht und sollte die Spielzeit etwas in die Länge ziehen, war aber vor allem für Anfänger eher unfair und die Belohnungen sehr undurchsichtig verteilt. Mehrere kleine Änderungen sorgen nun dafür, dass auch der Quest-Mode endlich ordentlich Spaß macht. Spezielle Events erscheinen zwar nach wie vor zufällig, aber berechenbar und so kann man neue Songs nachvollziehbar freischalten. Auch die Gegner scheinen nicht mehr so aggressiv zu sein, auch wenn man gegen Ende nur auf dem höchsten Spielniveau eine Chance hat. Extras für den eigenen Avatar, aber auch zur Stärkung in den Duellen kauft man sich neuerdings um Shop und nicht in irgendwelchen Städten. Dies macht den ganzen Modus etwas übersichtlicher. Optisch reißt der Quest-Mode zwar wieder keine Bäume aus, macht aber deutlich mehr Spaß. Manche Schwäche hat man aber dennoch übernommen - nach einem Sieg sollte man weiterhin unbedingt die B-Taste drücken, ansonsten läuft man Gefahr, im Endlosmodus weiter zu zocken!

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992058
Dancing Stage Universe 2
Dancing Stage Universe 2 im Gamezone-Test
Auf der Wii geht der knallbunte Hüpfspaß wie warme Semmeln über den Ladentisch, die HD-Variante hängt dem noch nach!
http://www.gamezone.de/Dancing-Stage-Universe-2-Spiel-16393/Tests/Dancing-Stage-Universe-2-im-Gamezone-Test-992058/
15.12.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/12/adedeassd.jpg
tests