Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dark Chronicle im Gamezone-Test

    Viele ungewöhnliche Spielelemente und eine himmlische Grafik machen dieses RPG zum Leckerbissen!

    Ein Rollenspiel, dass aus der Rolle fällt!

    Wie so oft in einem RPG, werden auch hier ein paar Helden durch das Schicksal zusammengeführt um die Welt vor den üblen Plänen eines gefährlichen Bösewichts zu retten. Hier sind es Max und Monica, welche dank ihrer magischen Amulette die Fähigkeit haben in der Zeit zu reisen. Deshalb haben sie aber leider auch ständig Ärger mit den Handlangern des bösen Griffon, da dieser bereits heftig damit beschäftigt ist die Zukunft der Welt zu seinen Gunsten zu verändern. Es liegt nun an uns die Welt wieder in ihren Ursprungszustand zu versetzen und gleichzeitig dem Oberbösewicht das Handwerk zu legen.

    Spielerisch ist Dark Cloud 2 sicherlich kein klassisches RPG. Das Spiel bleibt zwar seinem Vorgänger treu, aber auch dieser war ein absoluter Sonderfall, wenn es um die Zuordnung eines passenden Genres ging. Man kämpft zwar hier auch gegen zahlreiche Monster, interagiert mit NPC's und kauft neue Waffen in Shops, aber zusätzlich gibt es einen absolut einmaligen Bau-Modus in dem der Spieler kleinere Dörfer erschaffen muss um die Storyline voranzutreiben. Das Kampfsystem fällt auch etwas aus der Rolle, genauso wie die Möglichkeit im Spiel Fotos zu schießen und damit neue Erfindungen zu entwickeln.

    Aber eins nach dem anderen, wir wollen zuerst mit dem Kampfsystem anfangen: Gekämpft wird in klar abgegrenzten Dungeons, welche in einzelne Level unterteilt sind. Zwischendurch kann auf einer Übersichtskarte gespeichert, und Informationen zum Level abgerufen werden. Die Level selbst sind zufallsgenerierte Irrgärten, in denen wir unsere Figur aus der Third-Person-Perspektive sehen. Sobald ein Gegner in unser Sichtfeld kommt, können wir ihn ins Visier nehmen (Lock-On) und mit unserer gewählten Waffe in Echtzeit vermöbeln. Vergleichen könnte man dieses Kampfsystem mit dem von "Zelda 64", oder dem von "Kingdom Hearts". Wer hier nicht gut aufpasst, oder die falschen Waffen einsetzt, kann ganz schnell ins Gras beißen und muss beim letzten Speicherpunkt von vorne beginnen. Zum Glück ist man ja nicht alleine in den Dungeons, die Party besteht immer aus Max und Monica, zusätzlich kann Max per Knopfdruck in sein Ridepod wechseln, welches eine Art Roboter darstellt und besonders für stärkere Gegner ideal geeignet ist. In den Dungeons ist es jederzeit möglich die aktuelle Spielfigur zu wechseln, besonders gegen bestimmte Monster kommt man entweder mit Max oder mit Monica und deren passenden Waffen besser an. Neben Monstern findet man in den Dungeons natürlich auch diverse Schätze, welche unter anderem zum Aufbau unserer Waffen benötigt werden.

    Die Waffen spielen eine ganz besondere Rolle in Dark Chronicle, denn hier werden nicht die Helden aufgelevelt, sondern deren Waffen! Jede Waffe sammelt im Kampf Erfahrungspunkte, welche wiederum zum Verschmelzen mit verschiedenen Elementen verwendet werden können. Wer seine Waffe zum Beispiel mit vielen Blitz-Elementen füttert, bekommt einen besonderen Blitz-Bonus beim Angriff. Zudem können Waffen nach dem Erreichen bestimmter Voraussetzungen in völlig neue Klassen aufsteigen und dadurch um einiges Stärker werden - so kann man im Laufe des Spiels seine Waffen bis zur sogenannten "Ultimate Weapon" heranzüchten. Die zum Klassenaufstieg benötigten Elemente werden in einem übersichtlichen Menü angezeigt und sollten vor jedem Verschmelzungsprozess überprüft werden.

    Im Verlauf der Geschichte, welche in einzelne Kapitel eingeteilt ist, müssen Max und Monica verschiedene Dörfer wiederherstellen, um somit in der Zukunft bestimmte Ereignisse oder Gegebenheiten hervorzurufen. Mit Hilfe der Zeitreisefunktion, muss man oft in der Zukunft lebenswichtige Hinweise oder rettende Gegenstände besorgen um in der Gegenwart weiter zu kommen. Das "Georama-System", ermöglicht dem Spieler mit Hilfe eines riesigen Roboters, dem Carpenterion, die Dörfer aufzubauen. Hierzu werden Blaupausen von Gebäuden und unterschiedliche Baustoffe benötigt. Beides findet man in den Dungeons, die Baumaterialien können außerdem in einem Shop gekauft werden. Damit man auch weiß, was man überhaupt bauen soll, gibt es im Menü eine Übersicht über bestimmte Konditionen, welche erreicht werden müssen. Die gebauten Häuser müssen zu dem oft mit Bewohnern bestückt werden, diese rekrutiert man aus bereits bewohnten Städten. Oft verlangen diese Figuren allerdings einen kleinen Gefallen in Form eines Sidequests, bevor sie sich entschließen mit uns zu kommen.

    Ein weiteres, sehr kurioses Spielelement stellt das "Invention-System" dar. Max kann mit seiner Fotokamera nahezu jeden Gegenstand in der riesigen Spielwelt fotografieren, um daraus Ideen für neue Erfindungen zu sammeln. Diese Erfindungen reichen vom simplen Stück Brot (HP-Wiederherstellung), bis hin zu wichtigen Schlüsselgegenständen. Dark Chronicle bietet aber noch mehr witzige - wenn auch weniger wichtige - Spielelemente: Mit Hilfe einer Angel kann man Fischen gehen, es ist möglich sich in verschiedne Monster zu verwandeln, ein kleines Golfspiel ist ebenfalls integriert und die geschossenen Fotos können in einem Fotoalbum gespeichert und später analysiert werden.

    Grafisch zeigt sich das Spiel von einer ganz ungewöhnlichen aber hervorragenden Seite: Alle Monster und Figuren sind in einem ganz besonderen Cel-Shading dargestellt und bekommen dadurch einen absolut unverwechselbaren Look. Gegner des Cel-Shading sollten auf jeden Fall einen Blick auf die zahlreichen Screenshots werfen, hier wurde nämlich ganz anders gearbeitet, die Technik hat fast schon einen neuen Namen verdient und findet hoffentlich viele Nachahmer. Nicht nur die Figuren sehen blendend aus, auch die Umgebungsgrafik, besonders in den Städten, wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. Auch der Sound ist bemerkenswert gut, oft kommt man sich durch die Happy-Smile-Klänge nach Disneyland versetzt vor, für ein Rollenspiel im Japanstil ist diese musikalische Untermalung aber absolut passend.

    Dark Chronicle (PS2)

    Singleplayer
    8,7 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    sehr viele und innovative Spielelemente
    hervorragende Grafik
    streckenweise etwas langwierige Dungeons
    kein 60Hz Modus
    nur deutsche Untertitel
  • Dark Chronicle
    Dark Chronicle
    Developer
    Sony
    Release
    06.09.2003

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Winx Club Release: Winx Club Konami
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989436
Dark Chronicle
Dark Chronicle im Gamezone-Test
Viele ungewöhnliche Spielelemente und eine himmlische Grafik machen dieses RPG zum Leckerbissen!
http://www.gamezone.de/Dark-Chronicle-Spiel-20814/Tests/Dark-Chronicle-im-Gamezone-Test-989436/
08.09.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/09/TV2003090810584500.jpg
tests