Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Darkspore im Gamezone-Test

    Der zu Grunde liegende Hack’n Slay Gedanke mit ein wenig RPG-Elementen hätte gefallen können, das Endergebnis leider weniger.

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt... So oder so ähnlich muss wohl für Electronic Arts der Leitspruch gelautet haben, als man eifrig Darkspore entwickelt hat. Bei vielen ist der Publisher durch sein Serien und Ideen-Recycling ein Stück weit in Ungnade gefallen; Ganz im Gegensatz zu den Spielern, welche Electronic Arts für ihre "Wiederholungen" lieben und dem Entwickler und Publisher die Treue halten. Man kann es sehen wie man will und es ist unterm Strich eine persönliche Entscheidung. Versucht man es allerdings ein Stück weit objektiv zu betrachten, so bedienen wir uns einem Zitat des US-Erzählers und Novellist Herman Melville (1819-1891) als Überleitung zu EAs neustem Streich: Besser, man ist ein gescheitertes Original als eine erfolgreiche Imitation! Wir beziehen uns mit dieser Aussage in erster Linie auf Darkspore, das eine vermeintlich konsequente Weiterführung des knuddelige Spore darstellen soll. Traurig aber wahr: Schon der erste Part der agilen Sporen, getrimmt auf lieb und süß, konnte nicht überzeugen. Ergo nutzt man Konzept und Inhalt, pimpt selbiges auf dunkle und böse und setzt erneut die Segel, um auf diese Weise den Sieg einzufahren. Leider hatte der Beta-Test, in den wir bereits für euch rein geschnuppert hatten, wenig Vielversprechendes geboten und das obwohl das für Spore als auch Darkspore verantwortliche Entwickler-Team wahrlich kein unbeschriebenes Blatt ist. Maxis ist generell eher bekannt dafür gute Simulationen als auch Fortsetzungen zu liefern; Bestens Beispiels sind ohne Zweifel die Sims. Nach Spore versucht nun Darkspore die schwere Aufgabe zu meistern, in diese großen Fußstapfen zu treten.

    Rein theoretisch betrachtet: Einfach toll!

    Darkspore Darkspore Eines muss man dem Spiel lassen: In keinem anderen Rollenspiel angehauchten Titel werdet ihr eine solche Menge an spielbaren Charakteren finden. Insgesamt wartet eine Schwadron von Hundert spielbaren Wesen darauf von euch in die Schlacht geführt zu werden. Wer jetzt Panik bekommt und denkt, dass er alle hundert Figuren aufbauen muss, in dem Erfahrungspunkte auf verschiedene Attribute verteilt werden, der kann sich gleich wieder beruhigen! Einzig und alleine durch das Anlegen verschiedener Ausrüstungsgegenstände werden die Statuswerte der Spore-Wesen verändert. Doch bis es soweit ist, müsst ihr euer Augenmerk auf andere Dinge lenken.

    Darkspore Darkspore Wie es sich für einen Helden von heute gehört, muss sehr viel Zeit in das korrekte Aussehen investiert werden. Ist ja auch klar, denn wer will schon ungestylt auf einem fremden Planeten auftauchen! Somit dürft ihr sehr viel Zeit im Helden-Editor zubringen, der eine nicht zu leugnende und sehr frappierende Ähnlichkeit mit seinem Pendant aus Spore vorzuweisen hat. Größter, auffälligster Unterschied ist, dass Darkspore erstaunlicherweise einige Funktionen weniger zu bieten hat. So geht es vielmehr darum die Hautfarbe zu verändern oder Ausrüstungsgegenstände an verschiedenen Stellen zu montieren. Da ihr euch grundlegend in Dreier-Formation in den Kampf begebt, erklärt sich von selbst, dass ihr nicht nur einen Helden euren Ansprüchen anpassen müsst. Vor jeder Mission habt ihr zudem die Möglichkeit weitere Charaktere zu aktivieren, um auf diese Weise für jede Situation gerüstet zu sein. Doch das Item anlegen alleine reicht bei Weitem nicht aus um im Spiel bestehen zu können. Viel wichtiger ist, dass ihr sehr darauf achten müsst, mit welchem Gen-Typ ihr zum Sieg schreiten wollt. Versucht ihr beispielsweise mit einem Plasma-Charakter eben einen im kriegerischen Duell zu besiegen, werdet ihr schnell feststellen, dass ihr nur bedingt erfolgreich sein werdet. Hilfreich ist es, vor jedem Kampf die Informationen zum jeweiligen Planeten aufmerksam zu lesen, denn mittels dieser Angaben wird euch aufgezeigt, welche Gegner-Typen ihr antreffen werdet. Somit könnt ihr euer Team optimal einstellen bzw. ausrüsten.

    Achtung Planeten, wir kommen!

    Darkspore Darkspore Seid ihr nun auf dem betreffenden Planeten angelangt, wundert euch nicht, dass ihr nur eine Spielfigur seht und nicht das ganze Team. Sozusagen ganz klassisch RPG-like könnt ihr während dem Kampf eure Helden, je nach Bedarf, auswechseln. Leider präsentieren sich die Missionen weit weniger abwechslungsreich wie zuvor das noch recht umfangreiche Editorial. Auf jedem Planeten warten vorzugsweise Schlauch-Level auf euch, in denen es meist nur darum geht alle Gegner zu vernichten. Diese hinterlassenen dann und wann Items sowie DNA, die ihr natürlich aufsammelt. Es gibt zwar noch ein paar wenige Unter-Missionen, wie z.B. das Aufspüren von bestimmten Gegenständen, allerdings sind diese wahrlich belanglos und nicht der Rede wert. Sobald ihr ein Level abgeschlossen habt, bekommt ihr es noch mit einer ganzen Horde an Gegnern zu tun, welche zudem mit einem netten Endgegner als Garnitur darauf warten niedergemetzelt zu werden. Während die Standard-Gegner Kanonenfutter sind, müsst ihr bei den dicken Brocken zum Schluss schon etwas mehr darauf achten was ihr tut. Nicht selten entscheidet sich mit dem Kampf gegen den Obermotz ob ihr die Mission von neuem beginnen müsst - oder nicht. Seid ihr siegreich, gilt der damit verbundene Auftrag als erledigt und ihr dürft wieder in den sicheren Hafen eures Raumschiffes zurück kehren. Na ja, fast, denn zuvor müsst ihr euch noch entscheiden, ob ihr als Belohnung ein kostbares Item mitnehmen wollt, oder alternativ ein gesundes Vertrauen in eure Kampfeseigenschaften habt, so dass ihr ggf. ein noch wertvolleres Kleinod erhaltet, sofern ihr eine Missionskette bildet. D.h. im Klartext, dass ihr mehrere Missionen nacheinander erfolgreich absolvieren müsst ohne dabei das Zeitliche zu segnen. Euer gesamter Trupp muss bis zum bitteren Ende am Leben bleiben! Schafft ihr diese Aufgabe, erhaltet ihr das deutlich bessere Item! Versagt ihr, bekommt ihr gar nichts. Zurück im Raumschiff werdet ihr unweigerlich feststellen, dass vor allem die gesammelte DNA von größter Wichtigkeit ist. Jedes Item, das ihr eurem Helden anlegt, muss mit der kostbaren DNA bezahlt werden.

  • Darkspore
    Darkspore
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Maxis
    Release
    28.04.2011

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Abzû Release: Abzû 505 Games
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
993315
Darkspore
Darkspore im Gamezone-Test
Der zu Grunde liegende Hack’n Slay Gedanke mit ein wenig RPG-Elementen hätte gefallen können, das Endergebnis leider weniger.
http://www.gamezone.de/Darkspore-Spiel-20861/Tests/Darkspore-im-Gamezone-Test-993315/
06.05.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2011/05/Darkspore_2011-02-10_19-16-40-71.jpg
tests