Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dawn of Magic im Gamezone-Test

    Das spielbestimmende Magiesystem hebt dieses Hack&Slay-RPG deutlich von der bekannten Konkurrenz ab.

    Hack & Slay-Rollenspiel, das bedeutet ausgeleierte Maustasten und eine rudimentäre Charakterentwicklung. Da dieses Genre allerdings schon sehr gut besetzt ist, gilt es sich von der Konkurrenz abzuheben. Wie wäre es denn, wenn man nur Zauberer, Hexen und andere magiebegabte Helden in den Kampf ziehen lässt?

    Action-Potter

    Dawn of Magic Dawn of Magic Die Story von Dawn of Magic ist trivial und schnell erzählt: Da gibt es einen Bösewicht im Fantasyreich, der...ach ihr wisst schon, nichts interessantes in dieser Hinsicht. Deswegen kommen wir gleich mal zur Charaktererstellung. Diese zeigt sich recht einfach. Aus vier vorgefertigten Helden muss ein Recke gewählt werden. Dabei steht beispielsweise ein Zauberlehrling zur Verfügung, der beim ersten Streitkolbenschlag zu Boden sinkt, dafür aber dank großer Chi-Vorräte (entspricht Mana) ordentlichen Wums hinter seine Zauber bringen kann. Der dickbäuchige Mönch andererseits setzt mehr auf Körperstärke und den Einsatz von Rüstungen und Waffen. Der Hau-Drauf-Bursche kann allerdings natürlich auch zahlreiche magische Fähigkeiten in Richtung Goblin entbrennen. Die beiden anderen Auswahlmöglichkeiten sind eine attraktive Zigeunerin und eine überaus fette Bäckerin. Bei den skurrilen Charakteren haben die Entwickler tatsächlich sehr viel Einfallsreichtum bewiesen. Danach könnt ihr euch nur noch entscheiden, ob sich die Hack & Slay-Maschine eher der guten, der bösen oder der neutralen Seite verschreibt. Die restliche Charakterentwicklung wird direkt im Spiel vorgenommen.

    Dawn of Magic Dawn of Magic In der Zauberakademie angekommen, müsst ihr zunächst kleinere Quests für eure Professoren übernehmen. Kurze Zeit später dürft ihr euch zunächst für 3 von 12 Magierichtungen entscheiden, die allerlei Zaubersprüche beinhalten. Dabei stehen unter anderem Erd-, Luft-, Knochen-, Feuer-, Beschwörungs- oder Wassermagien zur Verfügung. Später könnt ihr allerdings auch noch Zaubersprüche der anderen Bereiche erlernen. Eine gewissen Festlegung entsteht dennoch. Interessant hierbei ist, dass ihr zwei beliebige Zaubersprüche miteinander kombinieren könnt. So könnt ihr beispielsweise einen Feuerball mit einem Blitzspruch mixen. Durch die unterschiedlichen Spells, die neben der Beschwörung von Kreaturen auch riesige Eisgewitter bieten, entsteht eine unglaublich vielseitige Benutzung der Magie, die sich individuell auf euren Spielstil einstellen lässt.

    Dawn of Magic Dawn of Magic Neben den Fähigkeitspunkten, die für Magie ausgegeben werden dürfen, könnt ihr unabhängig davon auch die körperlichen Skills eures Charakters stärken. So gilt es den Umgang mit dem Schwert und der Rüstung zu erlernen aber auch die Handelsfähigkeit oder das Reparieren von Gegenständen muss weiterentwickelt werden. Darüber hinaus müsst ihr Punkte auf eure drei Hauptattribute, sprich Intelligenz, Stärke und Energie, verteilen. Stärke führt dazu, dass ihr mit Schwert und Keule ordentlich austeilen könnt, Energie verspricht mehr Hitpoints, während Intelligenz dafür sorgt, dass ihr mehr Chi für eure Zauber zur Verfügung habt. Obwohl es Dawn of Magic vorsieht, dass ihr einen mächtigen Magier spielt, könnt ihr euren Recken allerdings auch zu einem Nahkampfspezialisten heranzüchten, der Magie nur als Unterstützung einsetzt.

    Der Körperschmuck eines Magiers

    Dawn of Magic Dawn of Magic Darüber hinaus lässt sich der Held aber noch weiter "tunen". Tätowierungen dienen nämlich nicht nur dazu die hübsche Bauerntochter zu beeindrucken, sondern auch die Charakterwerte zu verbessern. Unter anderem verhilft die Körpermalerei zur Resistenz gegen Feuer- oder Blitzschaden. Bis zu acht Tätowierungen lassen sich stechen. Außerdem könnt ihr mit gekauften oder gefundenen Artefakten eure Waffen und Rüstungen mit Zaubern ausstatten. Ohrringe und Halsketten sorgen mit diversen Boni für weitere Vorteile im Kampf. Wer Lust hat und genügend Punkte für Alchemie bereit gestellt hat, kann sich noch im Zaubertrankbrauen verdient machen aber auch das Schmieden neuer Gegenstände ist möglich, vorausgesetzt ihr besitzt das richtige Material. Eure Spielweise hat zusätzlich noch Einfluss auf das Aussehen des Charakters. Verteilt ihr Punkte auf bestimmte Fähigkeiten und Zauber, wachsen euch beispielsweise Hörner oder ein Skorpionschwanz. Auch diese Veränderungen wirken sich auf die Eigenschaften eurer Charakterwerte aus. Obwohl sich zu Beginn nur wenig verändern lässt, wird euer Held am Ende aufgrund der vielen Entwicklungsmöglichkeiten sehr individuell ausfallen. Hier hat Dawn of Magic einen Vorteil gegenüber der eher simpleren Hack & Slay-Konkurrenz.

    Dawn of Magic Dawn of Magic Eher etwas gewöhnungsbedürftig ist allerdings der Inventarbildschirm ausgefallen. Normalerweise habt ihr in Action-RPGs ein mehr oder weniger großes Raster zur Verfügung, in dem ihr eure Gegenstände lagert. In Dawn of Magic müsst ihr in einer Leiste am unteren Bildschirmrand die Ausrüstung von links nach rechts durchscrollen. Zwar lassen sich Rüstungen, Waffen, Schriftrollen, Schmiedematerial, Runen und sonstige Gegenstände einzeln herausfiltern, doch besonders übersichtlich zeigt sich das Ganze dennoch nicht. Wie viel ihr mitschleppen könnt, bestimmt dabei eure Stärke. Je mehr Punkte ihr auf das Attribut verteilt habt, desto mehr Zeug könnt ihr auf eure Reisen mitnehmen. Das beste Rüstungsteil wird übrigens immer automatisch angelegt, was das Management das Gepäcks ein wenig erleichtert.

    Feuerball auf Monster = Erfahrung

    Dawn of Magic Dawn of Magic Die Welt von Dawn of Magic wird von allerlei Gesocks bevölkert: Goblins, Riesenkäfer, Skorpione, Lindwürmer, gigantische Schlangen und andere Fantasywesen stehen euch im Weg. Ist erst einmal ein Blitz oder ein Schwert in ihrem Gesicht gelandet, geben sie jedoch schnell auf. Neben Erfahrungspunkten hinterlassen sie dabei auch mal nützliche Gegenstände und ein wenig Geld. Truhen, Fässer, morsche Baumstämme oder Knochenhaufen verbergen ebenfalls Waffen, Tränke oder Goldstücke. Durch das Drücken der entsprechenden Funktionstaste werden fallen gelassene Gegenstände und zerstörbare Kisten hervorgehoben, sodass euch während der Monstertour nichts entgeht. Was ihr nicht braucht, wird beim örtlichen Händler gleich wieder vertickt.

    Dawn of Magic Dawn of Magic Darüber hinaus könnt ihr in den Städten auch zahlreiche Nebenquests annehmen. So gilt es Diebe zu fangen, Kinder aus den Fängen von Monstrositäten zu befreien oder ganz einfach einen Gegenstand zu besorgen. Genau wie die Hauptaufträge sind die kleinen Nebenaufgaben allerdings recht langweilig und manchmal auch unnötig langwierig gestaltet. Immerhin gibt es dafür mal etwas Bares, Erfahrungspunkte oder neue Ausrüstung. Im Großen und Ganzen hätten sich die Entwickler aber bei den Quests viel mehr Mühe geben müssen, da ihr nur selten die Motivation haben werdet diese zu bestreiten. Gleiches gilt für den Storystrang, der an Belanglosigkeit kaum zu unterbieten sein dürfte.

    Dawn of Magic Dawn of Magic Eine große Welt ist ja nichts schlechtes, allerdings passt so etwas zu einem Spiel wie Dawn of Magic nicht so richtig. Die riesige Stadt Avon ist beispielsweise viel zu weitläufig. Ihr müsst immer ein gutes Stück von einem wichtigen Punkt zu anderen laufen. Dazwischen gibt es nichts zu entdecken, weswegen die Ortschaften ruhig etwas kompakter hätten ausfallen dürfen. Die einzelnen Gebiete sind durch Portale verbunden. Wollt ihr zu einem bestimmten Areal reisen, müsst ihr zunächst das entsprechende Portal finden, das auf der Karte stets verzeichnet ist. Danach könnt ihr auf einer Übersicht zu den entdeckten Gebieten per Mausklick reisen. Neben der Oberwelt werdet ihr dabei auch in Höhlen oder Stollen unterwegs sein, die nur so vor Feinden wimmeln. Das Dungeon-Design zeigt sich dabei aber recht langweilig und gewöhnlich. Schade ist, dass die Welt nicht direkt zusammenhängt, sondern in einzelne, meist quadratische Maps unterteilt ist. Etwas misslungen ist manchmal das Questlog, das nicht immer schlüssig aufzeigt, was als nächstes zu tun ist und vor allem wohin man sich begeben muss.

  • Dawn of Magic
    Dawn of Magic
    Publisher
    Deep Silver (DE)
    Developer
    SkyFallen Entertainment
    Release
    24.04.2007

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991276
Dawn of Magic
Dawn of Magic im Gamezone-Test
Das spielbestimmende Magiesystem hebt dieses Hack&Slay-RPG deutlich von der bekannten Konkurrenz ab.
http://www.gamezone.de/Dawn-of-Magic-Spiel-20950/Tests/Dawn-of-Magic-im-Gamezone-Test-991276/
30.04.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/04/dom_screen001.jpg
tests