Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dead Space Extraction: Wie alles begann - Leser-Test von alter sack

    Dank der Wii ist ein ganzes Genre aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Durch die neuartige Steuerung begünstigt, lassen sich Railshooter auch auf Konsolen vorzüglich steuern. In Railshooter'n bewegt sich unser jeweiliger Protagonist selbstständig durch die verschiedenen Level, und man ist damit beschäftigt die verschiedenen Gegner aus dem Weg zu räumen. Und nicht nur das, auch Waffenupgrades, Heilmittel, Audiologs und Munition müssen aufgesammelt werden.

    Dead Space Extraction erzählt die Geschichte vor Teil 1, erschienen für PS3 und XBOX360. Hier erfahren wir warum und wie es zu dem Ausbruch auf der Ishimura gekommen ist. Auch erfahren wir vom Schicksal von Lexine, die Freundin des Hauptproganisten Isaac Clark aus dem Vorgänger der HD Konsolen. Schuld daran ist, wie wir schon wissen, der Marker und die dahinterstehende Unitology Sekte.
    In diesem Abenteuer übernehmen wir die Steuerung mehrerer Figuren, deren Schicksal sie im Laufe des Abenteuers zusammenführt.

    Gesteuert wird natürlich mit Wii Remote und Nunchuk. Eines vorweg, selten gab es ein Spiel das die spezielle Steuerung der Wii so exzellent umsetzt. Einmal müssen wir eine Tür verbarrikadieren indem wir die Tür an markierten Stellen vernieten müssen. Natürlich unter Zeitdruck. Manche Abschnitte sind in totaler Finsternis getaucht. Hier reicht ein kurzes schüttel'n der Remote, und schon aktivieren wir unsere sogenannten Glühwürmchen um uns wieder besser orientieren zu können. Ab und an müssen Terminal's gehackt werden um weiterzukommen, auch hier wird der Pointer sinnvoll in das Spiel eingebracht. Werden wir im Laufe des Abenteuers mal von einem Gegner gepackt, reicht ebenfalls das Schüttel'n mit der Wii Remote um die lästigen Gesellen wieder abzuwerfen. Und das alles ohne unkontrolliertes Fuchtel'n das einem der Arm abzufallen droht. Schnell anfreunden sollte man sich mit dem B Trigger an der Unterseite der Wii Remote, den der wird zum Schiessen benötigt. Und geschossen wird viel. Nur darf man nicht in Rambomanier sich durch die Level ballern, sonst sieht man alsbald den Game Over Schriftzug. Nein, kluges Taktieren ist angesagt, vor allem bei den Haushohen Bossgegnern. Mit der richtigen Strategie sind auch diese kein allzu grosses Problem. Nachgeladen wird übrigens mit einem kurzen Ruck des Nunchuk. Alle bekannten Waffen mit dazugehöriger Zweitfunktion haben es selbstverständlich auch wieder ins Spiel geschafft. Natürlich auch die bekannte Stasefunktion, die öfters sinnvoll eingesetzt werden muss, manchmal auch bei den dicken Bossen. Überhaupt ist die Tastenbelegung sehr gut und sinnvoll angeordnet. Ausser das Steuerkreuz ist etwas schwer zu erreichen, aber das ist ein Problem das alle Wii Games gemein haben. Da trifft die Schuld keinen Entwickler.

    Grafisch ist Dead Space Extraction mitunter eines der hübschesten Wii Spiele, und braucht sich gar nicht vor seinen Brüdern auf den HD Konsolen verstecken. Alles ist sehr detailliert und wirkt sehr rund. Viel Zeit hat man sowieso nicht sich das dargebotene in Ruhe anzusehen, den schließlich wollen unsere Gegner nicht vernachlässigt werden. Die übrigens gar nicht so blind auf uns zustürmen, sondern durchaus auch mal ausweichen. Unterlegt wird die schon düstere Stimmung noch mit einer gelungenen sehr passenden Sounduntermalung die richtiges Survival Horrorfeeling aufkommen lässt. Denn einen oder anderen Schreckmoment gibt es tatsächlich. Die guten englischen Sprecher klingen überzeugend und glaubwürdig. Für alle die des englischen nicht mächtig sind, gibt es praktischerweise deutsche Untertitel.

    Jeder der eine Wii besitzt kann Dead Space Extraction blind empfohlen werden. Aber vor allem jenen die Dead Space auf den grossen HD Konsolen geliebt haben, und wissen wollen wie alles begann. Und alle die ein Faible für Horrorspiele haben sowieso. Mittlerweile gibt es eine Portierung für die PS3, zu steuern mit dem der Wii Steuerung sehr ähnlichem Move.

    Negative Aspekte:
    Kleine Grafische Mängel die nicht weiter stören;

    Positive Aspekte:
    Das restliche Spiel, allen voran die Steuerung und der Sound;

    Infos zur Spielzeit:
    alter sack hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Dead Space Extraction
    Dead Space Extraction
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    29.10.2009
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010986
Dead Space Extraction
Dead Space Extraction: Wie alles begann - Leser-Test von alter sack
http://www.gamezone.de/Dead-Space-Extraction-Spiel-21036/Lesertests/Dead-Space-Extraction-Wie-alles-begann-Leser-Test-von-alter-sack-1010986/
16.12.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/11/erhvrthvrtv.jpg
lesertests