Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Dead Space Ignition (PS3)

Release:
12.10.2010
Genre:
Action
Publisher:
Electronic Arts

Dead Space 2: Bayern stellt USK in Frage

16.01.2011 12:02 Uhr
|
Neu
|

Dead Space 2 hat nach abermaliger Prüfung durch die USK die Alterseinstufung "Keine Jugendfreigabe" erhalten. Die wiederholte Prüfung war durch ein vom Bundesland Bayern angestrengtes Appellationsverfahren nötig geworden. Die bereits im Dezember 2010 vergebene Altersfreigabe der USK war vom Land Bayern nicht anerkannt worden und machte so eine erneute Sichtung vor dem USK Appellationsausschuss nötig. Der Einspruch hat jedoch nichts gebracht und die USK ist vor der Politik nicht eingeknickt, Dead Space 2 wird hierzulande für die PlayStation 3, die Xbox 360 und den PC erscheinen. Statt am 27. Januar 2011 ist es allerdings am 3. Februar 2011 soweit, mehr hat die Politik dieses Mal nicht erreicht.

Der bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Christine Haderthauer (CSU), ist damit jedoch überhaupt nicht einverstanden. Wie es aussieht, will Bayern die USK aufgrund der Freigabe von Dead Space 2 entmachten und stellt gleichzeitig die Arbeit der Einrichtung in Frage. Da ist es egal, dass das Horror-Spiel durch ganze sechs Prüfungsvorgänge musste und auch leicht entschärft wurde.

Christine Haderthauer dazu: "Durch die jetzige Entscheidung ist keine Abstimmung der USK mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien mehr möglich, obwohl im bisherigen Verfahren eine Reihe fachkundiger Gutachter das Spiel als indizierungswürdig bewertet hatten und im Jugendschutzgesetz für Zweifelsfälle eine enge Abstimmung vorgesehen ist. Bayern wird sich deshalb auf Bundesebene für Verbesserungen im Bereich des USK-Verfahrens einsetzen, damit künftig eine Prüfung durch die Bundesprüfstelle auch dann möglich ist, wenn vorher schon eine Alterskennzeichnung durch die USK erfolgt ist."

Doch gerade das wurde im Jugendschutzgesetz aus dem Jahr 2003 geändert. Kehrt man wieder dazu zurück, dass die BPjM freigegebene Spiele indizieren darf, kehrt man auch zum alten Jugendschutz zurück. Selbst die BPjM stellt die aktuelle Gesetzgebung nicht in Frage, die sich tausende Male bewährt hat.

Doch die Mütter dieser Welt werden der guten Christine Haderthauer sicher zustimmen, wie ein jüngster TV-Spot auf sarkastische Art und Weise zeigt:

Quelle: www.chip.de

Moderation
16.01.2011 12:02 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Moderator
Bewertung: 0
17.01.2011 17:04 Uhr
Ja leider kann man das nicht oft genug betonen das nicht die USK das böse Imperium ist sonder das Profitstreben der Publisher. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ein Umschwung auf PEGI auch nichts ändern würde ausser der Tatsache, dass die Leute dann über die PEGI schimpfen 
Redakteur
Bewertung: 0
17.01.2011 10:42 Uhr
Weder schneider die USK Titel, noch indiziert oder verbietet sie solche. Die USK an sich ist für den Funktionstest der Muster zuständig und spielt "die Spiele durch". Die Entscheidung trägt dann eine Konferenz aus Soziologen, Journalisten und Jugendschutzbeamten. Ich sage es zum Tausendsten Mal: Wenn ihr…
Bewertung: 0
17.01.2011 10:15 Uhr
Der Kindergarten hier sollte mal wieder runterkommen! Es ist ja nur ein Spiel das man sich auch noch billiger ausm Ausland holen kann also bitte... 

Ich muss auch seit Jahren Soli zahlen aber schimpfe ich über den Osten?? NEIN!! Könnte auch darüber herziehen und beleidigen wie manche Idioten hier.