Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dear Esther: Landmark Edition im Test: Grandioser Indie-Titel

    Dear Esther (6) Quelle: The Chinese Room

    Was als Experiment einst begann, reifte zu einem Meisterwerk und begründete ganz allein ein neues Genre, den Walking-Simulator. Endlich ist Dear Esther auch auf den Konsolen erhältlich und bezeugt einmal mehr, warum jegliche Lorbeeren und jeglicher Lobgesang berechtigt sind.

    Die Gischt des Meeres schäumt über die Brandung des Anlegestegs. Ein zerfallenes Haus empfängt den Besucher und dahinter wallt eine grobe, raue und doch wunderschöne Landschaft. "Liebste Esther, manchmal habe ich das Gefühl, diese Insel selbst geboren zu haben". Der unglaublich begabte Erzähler führt den Beobachter über die raue Insel im schottischen Meer und doch wird man von ihm gekonnt in die Irre geführt. Wer bin ich? Wird über mich berichtet? Bin ich Esther? Bin ich ein zufälliger Beobachter oder ist dies alles gar ein Traum? Denn schaut man einmal unter den Mantel der rauen Natur, beschleicht sich einem ein ungutes Gefühl. Etwas unheimliches, vielleicht böses lässt uns erschauern.

    Dear Esther (2) Dear Esther (2) Quelle: The Chinese Room, Sony Dear Esther ist kein Spiel, es ist ein gelungenes Storytelling-Experiement, welches mit unglaublich beeindruckenden Landschaftsaufnahmen und atemberaubendem Szenen, als auch einer unglaublich unter die Haut gehenden Musik fasziniert. Es entsteht ein Sog, dem man nur kaum entgehen kann und doch, bedient sich der Titel grundlegenden Mechaniken eines Ego-Shooters - schließlich wurde die ursprüngliche Fassung noch als Half-Life 2 Mod entwickelt. Aus der Ego-Perspektive setzen wir eine Fuß vor den anderen, waten durch den mit rauen Steinen durchfluteten Sand oder erklimmen die Bergkämme, deren steile Klippen und harte Winde jegliche Wärme aus den Kleidern saugen. Wir erkunden die wunderschöne, aber doch beklemmende Insel gemäßigtem Schrittes und können dabei einfach nur beobachten.

    02:09
    Dear Esther: Landmark Edition für Konsolen im Launch-Trailer

    Hier und da finden sich kleine Überbleibsel menschlichem Lebens. Zerfallene Hütten aber auch Fotos, die Erinnerungsstücke offenbaren und Notizen, die einzelne Puzzlestücke des Geschichte offenbaren. Eine Tour allein über das raue Eiland reicht nicht aus, um alles über Ester, einem Hirten und einem Inselforscher in Erfahrung zu bringen und schon gar nicht, um die verstörenden Szenen gegen Ende der Reise zu verstehen. Biblische Anspielungen, der Weg nach Damaskus und religiöse Schreine offenbaren Unwirkliches und lassen an unserem Verstand zweifeln. Traum oder Wirklichkeit? Die Entscheidung wird dem heimlichen Beobachter überlassen. Das Storytelling ist teilweise subtil und verwirrend, die Puzzlestücke werden ein jedes Mal in unseren Gedanken neu sortiert und mit jedem Durchlauf reiht man alles anders ein. Denn geschickt werden neue Elemente vom Erzähler offenbart oder finden sich plötzlich ganz andere Hinweise und Fotos, wenn man erneut die Reise antritt. Kein Wunder, dass Spieler tagelang über die Ereignisse in Dear Esther diskutieren und gegenseitig versuchen zu ermitteln, was uns der Titel sagen möchte.

    Dear Esther (4) Dear Esther (4) Quelle: TheChineseRoom Die Reise dauert leider nur ein bis zwei Stunden, dann offenbart sich das gelungen inszenierte Ende. Für viele der Punkt, wo sich noch reichlich Fragezeichen abzeichnen. Dear Esther ist aber derart faszinierend umgesetzt, dass sich auch ein weiterer Durchgang und vielleicht noch ein weiterer lohnt. Auch wenn der Spielfluss gemächlich ist, ein jedes Mal kann man die unglaublich intensive Natur spüren, das wiegende Gras genießen oder die Wunder der Tropfsteinhöhle bestaunen. Vor alle diese umschmeichelt den Beobachter mit grafischer Opulenz, als ob es sich hier um einen hochkarätigen Weihnachtskracher anstatt einem Indie-Titel handeln würde. Gekonnt wird dies auch mit der orchestralen Musik, seichten Klängen und erschaudernden Chören untermauert. Dear Esther ist schlichtweg kein Spiel mehr, es ist ein Erlebnis und ein Eintauchen in eine Traumwelt, die uns unterschwellig Weisheiten zuflüstert.


    Aufgrund der Machart des Titels verzichten wir auf die Einzelwertungen. Als Endwertung vergeben wir 8,5 Punkte nach dem Gamezone System.

    Dear Esther (XBO)

    Singleplayer
    8,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    -
    Sound
    -
    Steuerung
    -
    Gameplay
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung

  • Dear Esther
    Dear Esther
    Developer
    The Chinese Room
    Release
    14.02.2012
    Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von BigJim
    Vom Erzählerischen und von der Atmo her ist Dear Esther auch stark. Nur von der Story her eben weniger spannend als…
    Von jojo
    Firewatch fand ich von der Atmo und vom erzähleriachen unheimlich stark...schade dacht dear esther waere aehnlich.
    Von BigJim
    Bei solchen Spielen steht die (mysteriöse) Story im Vordergrund. Wer damit nix anfangen kann und Action will, für den…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Abzû Release: Abzû 505 Games
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel

      • Von BigJim Erfahrener Benutzer
        Zitat von jojo
        Firewatch fand ich von der Atmo und vom erzähleriachen unheimlich stark...schade dacht dear esther waere aehnlich.
        Vom Erzählerischen und von der Atmo her ist Dear Esther auch stark. Nur von der Story her eben weniger spannend als Firewatch. Und in Sachen Gameplay ist Firewatch IMO abwechslungsreicher (Klettereinlagen, mit dem Seil und so).
      • Von jojo Erfahrener Benutzer
        Firewatch fand ich von der Atmo und vom erzähleriachen unheimlich stark...schade dacht dear esther waere aehnlich.
      • Von BigJim Erfahrener Benutzer
        Zitat von Swar
        Wie wär's mit Schlaftabletten Simulator ?
        Bei solchen Spielen steht die (mysteriöse) Story im Vordergrund. Wer damit nix anfangen kann und Action will, für den gibt es andere Games. Also ich finde den 100sten Ableger von Call of Duty im Grunde genommen viel ermüdender. Richtig…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 01/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 01/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 01/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1209439
Dear Esther
Dear Esther: Landmark Edition im Test: Grandioser Indie-Titel
Was als Experiment einst begann, reifte zu einem Meisterwerk und begründete ganz allein ein neues Genre, den Walking-Simulator. Endlich ist Dear Esther auch auf den Konsolen erhältlich und bezeugt einmal mehr, warum jegliche Lorbeeren und jeglicher Lobgesang berechtigt sind.
http://www.gamezone.de/Dear-Esther-Spiel-21044/Tests/Grandioser-Indie-Titel-1209439/
04.10.2016
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2016/04/Dear-Esther-pc-games_b2teaser_169.jpg
adventure,indie game
tests