Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Der Schatzplanet: erst Infos und Screenshots

    Der Schatzplanet: erst Infos und Screenshots Es ist eigentlich schon so gut wie Tradition, dass Diesney kurz vor Weihnachten einen Film in die Kinos bringt und seit gut ein paar Jahren gehört zu solch’ einem Film auch das passende Game. Auch dieses Jahr bringt Disney einen „Weihnachtsfilm“ mit dem Namen „Der Schatzplanet“, dessen Trailer bereits im TV über alle Kanäle flimmert und auch das Spiel ist bereits feste in der Mache und soll zeitgleich mit dem Film (und dem gleichen Namen *g*) am 13. November 2002 für die Play Station 2 im Handel erhältlich sein. Entwickelt wird das Game von Bizarre Creations und für das Publishing wird sich Sony Computer Entertainment verantwortlich zeigen.
    Bisher wurde das Game „Der Schatzplanet“ hier auf GameZone lediglich in diversen veröffentlichten Releaselisten genannt, bekam aber noch keine nähere Vorstellung. Das soll sich hiermit ändern.
    Im Spiel „Der Schatzplanet“ wird die Aufgabe sein – wie der Name schon fast verrät – einen legendären Schatz zu finden. Hierfür schlüpft man in die Rolle des jungen Jim Hawkins und als Helfer stehen ein gerissener Schiffskoch mit Namen John Silver zur Seite (aber nur sporadisch), sowie ein „Allzweckwerkzeug“, dass einem Fisch nach empfunden und rosa gestaltet ist und die Klappe grundsätzlich zu voll nimmt. Morph, so heißt dieses Wesen, wird Jim permanent begleiten und aufgrund der Tatsache, dass der kleine Kerl ein Formwandler ist, mehr als einmal nur nützliche Dienste verrichten.
    Als Jump’n Run deklariert, präsentiert sich „Der Schatzplanet“ voll und ganz in diesem Segment. So wird man mit Jim alle Bereiche im Level ausgiebig erkunden, und hierbei alles einsammeln, was einem vor die Füße kommt: Energiepunkte, Goldstücke und was man sonst noch so alles brauchen kann, bzw. mitnehmen kann. Besonders wichtig beim Einsammeln sind aber sogenannte Kapseln, die eigens dafür geschaffen worden sind neue Level frei zu bekommen. Um dies zu bewerkstelligen, müssen aber erst einmal bestimmte Aufgaben gelöst werden, wie z.B. simpel und einfach eine gewisse Anzahl Goldmünzen einsammeln – mit Zeitlimit, versteht sich - oder aber super verschlafene Aliens in einer vorgegebenen Zeit aufwecken, usw. Hat man dies erreicht, bekommt man die Kapsel und damit einen neuen Levelabschnitt frei.
    Damit dies aber nicht zu eintönig wird, hat man Jim und Morph passende Gegner in Form von Robotern und immerzu hungrigen Monster spendiert, die es natürlich gilt auszuschalten. Waffen werden hierfür allerdings nicht benötigt; Fußtritte und Faustschläge sind hier alle Mal ausreichend. Dazu gesellen sich noch kleinere, vorzugsweise Schalter/Hebel-Rätsel, die gelöst werden wollen und meist mit einer zeitbegrenzten Sprungeinlage verbunden sind.
    Neben der klassischen „wir bewegen uns zu Fuß vorwärts“ Methode werden Jim und Morph aber auch das eine oder andere Mal in die Lüfte gehen. In bestimmten Leveln wird Jim eine Art Surfbrett bekommen, dass mit Raketen angetrieben wird. Auch hier gilt es dann alles einzusammeln, was einem vor’s Brett kommt und auch das Bewältigen von diversen Aufgaben steht gleichermaßen mit dem umfunktionierten Surfbrett an.
    Die Gebiete selbst, die man mit Jim und Morph erkunden wird, zeigen sich zwar gesamt relativ abwechslungsreich, wirken aber wenig detailreich. Zu den Welten selbst gehören u.a. einfache Felsenlandschaften, Dschungelgebiete und Weltraumstädte.
    Einen ersten optischen Eindruck kann man sich bereist auch zu Gemüte führen, in dem man dem Quellenlink folgt. Dort wird man auch noch weitere Informationen zum Game in Form eines recht ausführlichen Previews finden.

    Van_Helsings Meinung:
    Bei den Disney Games, insbesondere bei den „Games zum Film“, weiß ich nie so recht, was ich davon halten soll. Die meisten, die ich bisher einfach mal just for fun angetestet hatte, waren eher ein Fall von „netter Versuch“ – nicht mehr, nicht weniger. Beschreibungen lesen sich oftmals sehr gut, auch zugehöriges Bildmaterial versprach doch das eine oder andere und dann das Gaming selbst lies etwas zu wünschen übrig. Und so stellt es sich jetzt auch für mich bei „Der Schatzplanet“ wieder dar. Rein von der Beschreibung her durchaus ein Game, mit dem man „Zwischendurch Spaß“ haben könnte, aber in der Praxis wird es dann wieder anders aussehen. Wie auch immer... Abnehmer wird es trotzdem finden, da bin ich mir sicher!

    Quelle: gamesurf.tiscali.de

  • Der Schatzplanet
    Der Schatzplanet
    Publisher
    JoWooD Entertainment AG
    Developer
    Buena Vista
    Release
    12.2002

    Aktuelles zu Der Schatzplanet

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
900876
Der Schatzplanet
Der Schatzplanet: erst Infos und Screenshots
http://www.gamezone.de/Der-Schatzplanet-Spiel-21260/News/Der-Schatzplanet-erst-Infos-und-Screenshots-900876/
14.10.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/10/Schatzplanet_Pic.jpg
news