Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Devastation im Gamezone-Test

    Ein Ego-Shooter der Spitzenklasse mit mehr Bugs als man zählen kann.

    Im Jahr 2075 haben die internationalen Konzerne endlich ihr Ziel erreicht und die staatlichen Regierungen komplett entmachtet. Auf den Strassen herrscht das Gesetz des Stärkeren und nur wer einer Industrie angehört kann noch ein einigermaßen normales Leben führen. Die restliche Menschheit versucht nur noch zu überleben während es im Untergrund zu brodeln beginnt und sich langsam aber sicher eine Rebellion anbahnt.
    In diese Zeit voller Gewalt und Verzweiflung lebt unser Hauptdarsteller Flynn Haskell, der mehr oder weniger freiwillig in ein Abenteuer voller Klischees gestoßen wird, wie er es sich wahrscheinlich selbst nicht hätte träumen lassen.

    In Person von Flynn Haskell und mit bis zu acht Bot's gleichzeitig schlagen und schießen wir uns also durch die linear aufgebauten Level die besonders durch ihre unglaubliche Detailflut glänzen. Dabei können wir uns eines Waffenarsenals bedienen wie in nur wenigen Egoshootern. Doch nicht nur Feuerwaffen können eingesetzt werden um den bösen Jungs so richtig einzuheizen, sondern auch viele von den herumliegenden Gegenständen, wie Kisten, Bretter, Flaschen oder sonstigen Müll, alles kann aufgehoben und gen Feind geschmissen werden. Das Ende der Interaktivität ist damit aber noch lange nicht erreicht, denn es ist ein fester Bestandteil des Gameplays auch die herumstehenden Computer bzw. Kameramonitore zu benützen oder sogar in die Mikroskope hineinschauen zu können. All dies in Verbindung mit der herrlichen Grafik wäre wunderschön, würde das Programm nur stabil laufen und sich nicht immer wieder, entweder beim erreichen eines Missionsziel oder beim Levelwechsel abschmieren. Da hilft auch der 66 MB große Generalpatch und der zugehörige kleine Stabilitie Patch nicht das geringste, Devastation ist einer der instabilsten Egoshooter überhaupt.

    Doch wenn es erst einmal läuft, und wenn man die ewigen Ladezeiten hinter sich gebracht hat, wird man nicht nur mit einer herrlichen Grafik sondern auch mit einer gelungenen Soundkulisse und vor allem einer flott erzählten Geschichte belohnt, die zwar vor Klischees nur so trieft, aber trotzdem Laune macht. Einzig die KI der Gegner läst doch sehr zu wünschen übrig, was man bei den Feinden noch wegstecken könnte, fällt es einem dadurch doch umso leichter sie um die Ecke zu bringen, bei den eigenen Teammitgliedern aber mehr als lästig ist, wenn sie wieder einmal nicht tun was man ihnen sagt, oder, besonders zu Beginn des Spiels, sie sich umbringen lassen und man gezwungen ist den Level neu zu starten. Später im Spiel gibt es dann aber lebensrettende Respawn-Points, die dieses Problem etwas relativieren. Bis dahin aber hat man bereits das halbe Spiel hinter sich und es kommt der Verdacht auf, dass Devastation wohl nicht das längste Game ist, denn an einem Wochenende hat man es locker durch, inkl. der vielen Abstürze.

    Die Soundkulisse gefällt wegen ihres 3D Supports und den stimmig eingesetzten Geräuschen, weniger aber wegen der kaum vorhandenen Musik, so dass man manche Levelabschnitte fast im Stillen absolviert. Dafür wirken die Waffengeräusche dann umso gewaltiger, auch wenn man sich hier etwas mehr Substanz wünschen würde, denn irgendwie hört sich eine Uzi eben doch nicht an wie ein Pokémon beim Erbsenspucken.

    Devastation (PC)

    Singleplayer
    7,4 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Wenn das Game mal läuft ist die Grafik wirklich beeindruckend
    viele verschiedene Waffen und ebenso viele Interaktionsmöglichkeiten mit der Umwelt
    Das Programm schmiert trotz der erhältlichen Patches gerne und oft ab
    die KI der Gegner genauso wie der Teammitglieder ist mehr als nur dumm
  • Devastation
    Devastation
    Publisher
    Ascaron Entertainment GmbH (DE)
    Developer
    Digitalo Studios
    Release
    17.04.2003

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989254
Devastation
Devastation im Gamezone-Test
Ein Ego-Shooter der Spitzenklasse mit mehr Bugs als man zählen kann.
http://www.gamezone.de/Devastation-Spiel-21339/Tests/Devastation-im-Gamezone-Test-989254/
23.04.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/06/0Aufmacher.jpg
tests