Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Diablo 2: Diablo 2 - Alltime Classic - Leser-Test von bartsimpson83

    Diablo 2: Diablo 2 - Alltime Classic - Leser-Test von bartsimpson83 Quelle: Blizzard Entertainment Schon der erste Teil sorgte für unzählige Stunden von Freude und langen Nächten. Doch leider war der erste Teil sehr schnell durchgespielt, wodurch sich ein Diablospieler jedoch nicht abhalten lässt. Das ständige aufpowern und die Suche nach Gegenständen steht im Vordergrund. Genau dort, wo das alte Spiel aufgehört, knüpft der zweite Teil an. Nach dem Motto "Bigger, better, Blizzard".

    Der zweite Teil ist 4 Akte unterteilt. Diese unterscheiden sich wesentlich voneinander, in Sachen Grafik und Gegnerschaft. Angenfangen mit dem normalen Waldgebiet in Akt eins, übergehend zur Wüste in Akt zwei. Der dritte Akt spielt in einer Dschungelähnlichen Landschaft, die mit alten Tempeln und Gebäuden geschmückt wird. Der letzte Akt bietet die perfekte Umgebung, wenn man bedenkt, welcher Endgegner einem bevorsteht. Der Charakter taucht in die Tiefen der Hölle ab.

    Im Verlauf der Akte trifft man immer wieder auf alte Bekannte, sei es aus dem Spielverlauf oder z. b. Cain aus dem ersten Teil. Diese ständigen Wegbegleiter ermöglichen einem verschiedene Möglichkeiten, wie z. B. der kostenlosen Identifizierung von Gegenständen.

    Hiermit wären wir auch bei einem der Hauptpunkte von Diablo 2. Der Spieler versucht immer mehr von den sehr selten unique Items zu ergattern. Viele dieser Gegenstände gibts es nur einmal pro Spielserver. Aus diesem Grunde sind die goldenen Items gerade so beliebt und werden bei echten Diablo Spielern sehr hoch gehandelt.
    Der Spieler hat die Möglichkeit durch die Verschiedenheit der Items entscheidend die Attribute seines Charakters zu beeinflussen. So bekommt der Barbar z. B. immer kräftigere Äxte, oder Rüstungen, die ihn auch vor Giften resistent werden lassen können.

    Von der technischen Seite betrachtet ist das Spiel sehr anwenderfreundlich, da es auch auf sehr schwachen Maschinen flüssig läuft. Die Grafik ist vollkommen ausreichend und blüht bei einigen Zaubersprüchen förmlich auf. Die Grafik ist sehr abwechslungsreich, da sie von Akt zu Akt variiert, vorallem die Endgegner wissen zu gefallen.

    Das Gameplay ist sehr ausgewogen und macht über Monate hinweg noch immer Spass. Das Spiel ist niemals unfair, aber auch nicht immer gerade leicht, bedenkt man die Kraft einiger Endgegner.

    Gerade im Battlenet entfaltet Diablo 2 sein volles Potential. Dort kann man mit bis zu 7 verschiedenen Spielern im Team miteinader die Quests des jeweiligen Akts erledigen. Natürlich sind auch Kämpfe untereinander möglich, wobei aus Fairness Gründen darauf geachtet wird, dass die Charakterlevel der beiden Kontrahenten nicht zu weit auseinander liegen. Das Battlenet ist analog zu anderen Blizzardspielen wie immer in verschiedene Realms eingeteilt. Es gibt demnach das asiatische, das europäische und das amerikanische Battlenet. Zu Beginn muss man sich für eines entscheiden, der Wechsel hinter mit dem gleichen Charakter ist nicht mehr möglich.

    Desweiteren gibt es noch das offene Battlenet, welches ich aber nicht empfehlen kann, da es dort sehr viele Spieler gibt, die es nicht ganz ernst nehmen und sich mit Hilfe von Cheats Vorteile verschaffen.

    Fazit:

    Ich spiele das Spiel, mit einigen Unterbrechungen seit dem es in den Handel gekommen ist. Es kann immer wieder begeistern, da der Spielverlauf niemals in gleiche Bahnen gelenkt wird und man immer andere Gegenstände zu Gesicht bekommt. Sein volles Potential entfaltet Diablo 2 meiner Meinung nach jedoch erst mit dem Expansion Pack Lord of Destruction. Es dient als sinnvolle Spielergänzung, die einen weiteren Akt mit sich bringt und neue Gegenstände und Runen einführt.

    Diablo 2 macht als eigenständiges Spiel schon verdammt viel Laune, das Expansion Pack setzt jedoch noch die Krone auf. Wer das Spiel komplett durchspielen möchte, wird viele Stunden investieren müssen. Mit jeder höheren Schwierigkeitsstufe wird von dem Spieler einiges mehr an Konzentration verlangt. Diablo 2 gehört in jede Sammlung.

    Negative Aspekte:
    Begrenzung von 8 Spielern pro Match im Battlenet

    Positive Aspekte:
    Große Communtiy, Tauschhandel, Gegnervielfalt

    Infos zur Spielzeit:
    bartsimpson83 hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Diablo 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: bartsimpson83
    9.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Diablo 2
    Diablo 2
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    Blizzard
    Release
    17.05.2001

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998318
Diablo 2
Diablo 2: Diablo 2 - Alltime Classic - Leser-Test von bartsimpson83
http://www.gamezone.de/Diablo-2-Spiel-21365/Lesertests/Diablo-2-Diablo-2-Alltime-Classic-Leser-Test-von-bartsimpson83-998318/
25.05.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/3169ERZENGEL.jpg
lesertests