Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Diablo: Hellfire - Rückkehr in die Höllenfeuer - Zuwachs für Diablos Singleplayermodus - Leser-Test von OmegaTherion

    Diablo: Hellfire - Rückkehr in die Höllenfeuer - Zuwachs für Diablos Singleplayermodus - Leser-Test von OmegaTherion Ein Jahr nach Erscheinen von Diablo, dem großen Klassiker des Action-RPG und zu damaliger Zeit eindeutigem Genre-Primus, wurde den Freunden des gepflegten Genozids an Höllenbewohnern und dem emsigen Sammeln seltener und einmaliger Gegenstände, mit Hellfire eine Erweiterung kredenzt, welche ihnen in Form einiger neuer Zauber, einer neuen auswählbaren Charakterklasse, zwei bis zum Rand mit neuartigen Unwesen gespickten Dungeons, unzähligen neuen Gegenständen und weiterer kleiner Verbesserungen, zumindest für den Singleplayermodus einiges an neuem Futter bescherte.
    Den besseren, schlechteren und auch einfach allgemeinen Aspekten besagten Add-ons wird sich folgendes Review widmen, um am Ende festzustellen für welche Spieler auch heute - 8 Jahre später - eine Rückkehr in die Höllenfeuer auf den Pfaden Hellfires noch empfehlenswert erscheint und wo die Stärken und Schwächen dieses Titels liegen.
    Da es sich bei Hellfire nicht um ein eigenständiges Produkt sondern eben ein Add-on zum bekannten Hack n' Slay-Oldie Diablo von Blizzard-Entertainment handelt, setze ich an dieser Stelle gewisse Kenntnisse über das Hauptspiel, seine Art und seinen Inhalt voraus und widme mich statt dessen direkt den angebrachten Neuerungen anstatt hier erst einmal damit beginnen zu müssen das Spielprinzip von Actionrollenspielen darzulegen. ;)
    Lesern, welche mit dem Namen Diablo tatsächlich noch wenig oder gar nichts anfangen können bzw. das Bedürfnis verspüren ihr Wissen über die Inhalte des Klassikers nach jahrelanger Abstinenz wieder etwas aufzufrischen, möchte ich sofern Interesse besteht wärmstens mein zum Hauptspiel verfasstes Review ans Herz legen, bevor sie mit der Lektüre dieses Artikels fortfahren.
    Des weiteren möchte ich einleitend noch einmal darauf hinweisen, dass meine bisweilen strenge Bewertung von Oldiespielen wie diesem nicht etwa auf Nichtgefallen zurück geht, sondern ich schlichtweg der Meinung bin, dass es wenig Sinn macht Spiele aufgrund ihres Erscheinungsdatums mit zweierlei Maß zu messen.
    Was letztlich zählt ist der Spielspaß - und der kann gerade für neue Spieler älterer Spiele mit den steigenden Ansprüchen durchaus abnehmen ... das ist der Lauf der Zeit.
    Doch nun genug der Vorrede - schauen wir uns an was die Höllenfeuer dem nachschubhungrigen Actionrollenspieler zu bieten haben:

    I. Grundlegendes

    Hellfire ist rein technisch gesehen sicherlich nicht die gängigste Art und Weise einer Spielerweiterung.
    Anstatt das Hauptprogramm durch das Einfügen neuer Spielabschnitte und Features direkt zu modifizieren, wird Hellfire parallel zu Diablo in ein völlig anderes Verzeichnis kopiert und stellt somit theoretisch ein eigenständiges Spiel dar, welches jedoch zum Großteil aus den Spielinhalten von Diablo besteht und ohne die CD des Hauptprogramms nicht lauffähig ist.
    Auch nach der Installation von Hellfire ist das originale und unveränderte Diablo jedoch weiterhin uneingeschränkt spielbar, derweil die Hellfire-Version des Spieles separat zu starten ist.
    Eben mit dieser Vorgehensweise hängt allerdings auch der meiner Meinung nach größte Makel des Add-ons zusammen - Hellfire verfügt über keinerlei Möglichkeiten zum Muliplayerspiel, weder über LAN oder Direktverbindung, geschweige denn über Blizzards populäres und komfortables Battlenet, welches aus meiner Sicht einen der wichtigsten Eckpfeiler des Spielspaßes von Diablo bildete und weiter bildet.
    Trotz der vielen wirklich guten Verbesserungen und Erweiterungen in Spielumfang und Gameplay, welche die entsprechende Wertung sicherlich nicht unwesentlich in die Höhe getrieben hätten, wären sie auf konventionelle Art und Weise ins Hauptprogramm implementiert worden, muss ich den Spielspaßfaktor von Hellfire auf Grund dieses Mangels deutlich unter dem von Diablo ansetzen, da es eben erst der Mulitplayeraspekt war und ist, welcher das Gameplay des Spieles auch auf lange Sicht spaßig und motivierend gestaltet.
    Somit ist man während des Spielens von Hellfire fast zwangsläufig ab und an damit beschäftigt sich einfach darüber zu ärgern nicht auch in den erst wirklich interessanten Battlenet-Partien in den Genuss der durchweg sinnvollen und interessanten Verbesserungen des Add-ons kommen zu können.
    Alles in allem verfügt Hellfire also über einen deutlich geringeren Langzeitmotivationsfaktor als etwa das originale Diablo und macht in diesem Punkt nur jene wirklich glücklich, welche auch am Hauptprogramm ohne Onlinespiel lange Zeit ihre Freude hatten.
    Das Singleplayerspiel für sich genommen wird durch die neuen Inhalte von Hellfire jedoch enorm aufgewertet und weiß so durchaus auch eine Zeit lang zu gefallen.
    Diesen Verbesserungen werde ich mich nun im einzelnen widmen:

  • Diablo: Hellfire
    Diablo: Hellfire
    Publisher
    Sierra
    Developer
    Synergistic Software
    Release
    03.01.1998

    Aktuelles zu Diablo: Hellfire

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002678
Diablo: Hellfire
Diablo: Hellfire - Rückkehr in die Höllenfeuer - Zuwachs für Diablos Singleplayermodus - Leser-Test von OmegaTherion
http://www.gamezone.de/Diablo-Hellfire-Spiel-21371/Lesertests/Diablo-Hellfire-Rueckkehr-in-die-Hoellenfeuer-Zuwachs-fuer-Diablos-Singleplayermodus-Leser-Test-von-OmegaTherion-1002678/
08.08.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/01/diabo_hellfire_1_.jpg
lesertests