Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dick Tracy: Nur auf dem Mega Drive ein echter Knaller - Leser-Test von alpha_omega

    Dick Tracy: Nur auf dem Mega Drive ein echter Knaller - Leser-Test von alpha_omega In den 30er Jahren entwarf der US Amerikaner Chester Gould, die Comic Satire Dick Tracy. Der Comic Streifen erzählt die Geschichte eines New Yorker Polizisten, der mit allen Mitteln versucht, seinen größten Erzfeind Big Boy Caprice hinter Schloss und Riegel zu bringen. Im Jahre 1990 folgte ein Spielfilm, der basierend auf der Comicserie, von Waren Beatty produziert wurde. Waren Beatty übernahm nicht nur die Regie, sondern auch die Hauptrolle in diesem Film, der im Übrigen nur mit fünf Farbtönen versehen wurde, als Anerkennung und Respekt vor der Comic Serie, die bis heute noch in etlichen Amerikanischen Zeitungen regelmäßig gedruckt wird. Um den Profit der Marke Dick Tracy ordentlich in die Höhe zu treiben, war es folgerechtlich nicht anders zu erwarten, dass auch eine Videospielumsetzung ihren Platz im Merchandising finden sollte. Noch im selben Jahr erschienen etliche Versionen dieses Spiels auf Systemen wie zum Beispiel dem Commodore 64, dem Commodore Amiga oder auch auf Sega's Master System. Dies war damals freilich nichts Außergewöhnliches, kannten wir doch damals schon Computerspielumsetzungen von solch Filmen wie den Ghostbusters, Batman oder Rambo.1990 konnte allerdings keine der erschienenen Dick Tracy Videospielumsetzungen überzeugen. Erst ein Jahr später, als das Spiel auf dem großen Bruder des Master System erschien, also auf dem Sega's Mega Drive landete, bekam man ein grundsolides, actiongeladenes Videospiel zum Comic Detektiv Dick Tracy geboten.

    Im Spiel übernimmt man also, wie nicht anders zu erwarten, die Rolle von Dick Tracy. Bewaffnet mit einer Pistole und einer Maschinenpistole, schlägt man sich durch zahlreiche seitlich scrollende 2D Level. Dabei erwarten uns eine Menge böser Buben, die dann aus dem Weg geräumt werden müssen. Allerdings setzten die Gegner uns natürlich mächtig zu, sei es ebenfalls mit Pistolen, MP's oder gar Sprengstoffbomben. Pro Level erwarten uns drei Abschnitte, in denen wir maximal vier Minuten Zeit haben, um diese zu durchqueren. In dem letzten Abschnitt eines jeden Levels, erwartet uns ein Endgegner, den wir öfters treffen müssen, um ihn endgültig zu eliminieren. Da dieser aber ständig vor uns davon läuft, ist dies ein nicht so leichtes Unterfangen, so dass speziell der letzte Abschnitt einer jeden Runde, einen ganz schön Nerven kosten kann. Die einzelnen Runden ergeben sich zum Beispiel aus den Straßen New Yorks, einem altem Lagerhaus oder auch entlang eines Güterzuges. Die Schauplätze wurden natürlich dem Film entsprechend übernommen. Ebenso wie das Hauptziel des Spieles, den bösen Mafia Boss Big Boy Caprice zu schnappen, der im Film übrigens von Al Pacino gespielt wurde, der für diese Nebenrolle mit zahlreichen Ehrungen überschüttet wurde.

    Die Grafik ist das Highlight des Spieles. Da sich das Spielgeschehen nicht nur im vorderen Bereich des Bildschirmes abspielt, sondern auch im Hintergrund. Mal abgesehen davon, dass die Hintergrundgrafik mit Elementen, wie zerspringende Fensterscheiben bei Beschuss versehen wurde, so wurde vor allem auch der ständige Angriff feindlicher Gangster mit integriert. So dass man mit der Pistole alle Gegner im vorderen Bereich ausschalten musste, und mit der Maschinenpistole alle Gegner im Hintergrundbereich eliminierte. Auch das Zerschießen von Autoscheiben oder anderen Gegenständen ist möglich. So kommt es zum Beispiel auch vor, dass wenn man einen Hydranten trifft, eine Wasserfontäne aus diesem heraus, nach oben schießt. Ansonsten besticht die Grafik durch ihre geniale Comicdarstellung. Auf keinem anderen System bekam man diesen Aspekt so genial präsentiert, wie auf dem Mega Drive. Auch die Figur Dick Tracy kommt optisch in absoluten Hochglanz daher. Mit seinem gelben Mantel und seinem bis in die Augen tief stehenden Hut. Zwischen den einzelnen Spielabschnitten werden wir mit Bildern aus den Comicstreifen versorgt, die uns immer den Zusammenhang des Spielgeschehens wiedergeben.

  • Dick Tracy
    Dick Tracy
    Publisher
    Sega
    Developer
    Sega
    Release
    1991
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005823
Dick Tracy
Dick Tracy: Nur auf dem Mega Drive ein echter Knaller - Leser-Test von alpha_omega
http://www.gamezone.de/Dick-Tracy-Classic-21390/Lesertests/Dick-Tracy-Nur-auf-dem-Mega-Drive-ein-echter-Knaller-Leser-Test-von-alpha-omega-1005823/
25.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/10/Dick_Tracy__gS_.jpg
lesertests