Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Die Flintstones in Viva Rock Vegas: Gesteinsflitzer - Leser-Test von feuergolem

    Die Flintstones in Viva Rock Vegas: Gesteinsflitzer - Leser-Test von feuergolem Zwei Zenitmeter über Bodenkontakt, eine Fahrweise, welche das Wort "Bremsen" nicht kennt und das schöne Gefühl, kinderleicht einen Drift auf die Piste legen zu können, machen den Reiz vom echten Kartfahren aus. Perfekt auf die Konsole wurde dieses Gefühl erstmals von Nintendos Mastermind Shigeru Miyamoto konvertiert. Gut zehn Jahre nach Mario Kart ist die Faszination an Kartspielen ungebrochen und mit Die Flintstones in Viva Rock Vegas kommt nun auch der erste Vertreter dieses Genres für die Playstation2 heraus.
    Entwickelt wurde der Spaß dabei vom japanischen Entwicklerteam Idea Factory, welche scheinbar ein möglichst unbeschwertes Spielerlebnis schaffen wollten. Anstatt den Spieler mit einer Optionsfülle zu überfordern, steht man anfangs vor der Entscheidung alleine in der Meisterschaft oder im Einzelrennen sein Glück zu versuchen oder mit drei weiteren Freunden unterschiedlichste Spielmodi auszuprobieren.

    Hat man sich für einen Modus entschieden, darf man aus einem Pool von vier Fahrern seinen Liebling auswählen, welchem anfangs zehn unterschiedliche Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Die Anzahl der Vehikel steigt jedoch nach den ersten Erfolgen in der Meisterschaft konstant an, so dass sich gegen Ende neben den typischen Flintstones-Fahrzeugen auch noch ein Ufo findet.
    Die Meisterschaft bildet sowieso den Dreh- und Angelpunkt des Titels, da man hier nicht nur Fahrzeuge und Strecken freispielen kann, sondern dem Spieler sogar eine kleine Hintergrundgeschichte vermittelt wird - zumindest laut Anleitung. Hauptbeweggrund der Flintstones-Sippschaft, an diesem Rennen teilzunehmen, ist nämlich ein riesiger Diamant, welchen es für den Gewinn des illegalen "Boulderball Run" zu gewinnen gibt. Leider verzichteten die Entwickler komplett auf Zwischensequenzen, so dass man während des Spiels nur sehr wenig von der Handlung mitbekommt. Überraschenderweise finden sich bei diesem Spiel auch keine Szenen aus dem Spielfilm wieder wie man es von anderen "Versoftungen" bekannter Filme her kennt.

    Diese negative Tendenz bei der Präsentation setzt sich schließlich auch in der Grafik und im Sound fort. Wenn man extrem freundlich sein will, könnte man hier immerhin erwähnen, dass sie immer flüssig läuft. Gehässige Naturen würden behaupten, dass dies daran liegt, dass selbst PSone-Titel besser ausgesehen haben. Matschige Texturen, geringer Polygoncount und Animationsphasen wie vor dreißig Jahren - ja, wir wissen, dass es damals noch keine Videospiele gab - wirken im Zeitalter von Gran Turismo und Co. mehr als fehl am Platze.
    Unterboten wird dies nur noch vom Sound. Die Musik ruft stellenweise Erinnerungen an den Gameboy wach und die Soundeffekte hören häufig in der Mitte auf. Gerade hier fragt man sich, warum man nicht auf die Musikstücke des Spielfilms zurückgegriffen hat anstatt den Spieler mit misslungen Eigenkompositionen zu vergraulen.

    Immerhin retten den Titel die Steuerung und das Streckendesign vor dem absoluten Wertungskeller im einstelligen Bereich. Während man die Steuerung immerhin als sehr leicht handhabbar bezeichnen kann, wurde die Streckenführung zwar recht lieblos gestaltet und stellt kaum echte Anforderungen an den Spieler, jedoch kommt hier zumindest mit Freunden etwas Spaß auf. Leider stößt es dann gleich doppelt auf, dass mit nur vier Fahrern gleichzeitig auf den Strecken, kaum Abwechslung während der Rennen geboten wird. Hat man sich einmal an die erste Stelle gefahren, können einem eigentlich nur noch Gimmicks, welche die Gegner auf den Spieler abfeuern können, am Sieg hindern.

    Negative Aspekte:
    Grafik und Sound sind einer Next-Gen-Konsole nicht würdig

    Positive Aspekte:
    macht für kurze Zeit zumindest jüngeren Spielern etwas Spass

    Infos zur Spielzeit:
    feuergolem hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Die Flintstones in Viva Rock Vegas

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: feuergolem
    3.7
    Multiplayer
    -
    Grafik
    4/10
    Steuerung
    4/10
    Sound
    3/10
    Gameplay
    4/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    4.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Die Flintstones in Viva Rock Vegas
    Die Flintstones in Viva Rock Vegas
    Publisher
    Swing! Entertainment
    Developer
    Toka
    Release
    30.04.2001

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    Cover Packshot von SBK 09 Release: SBK 09 Codemasters , Milestone
    Cover Packshot von Speed Racer: Das Videospiel Release: Speed Racer: Das Videospiel Warner Bros. Interactive , Sidhe Interactive
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
999533
Die Flintstones in Viva Rock Vegas
Die Flintstones in Viva Rock Vegas: Gesteinsflitzer - Leser-Test von feuergolem
http://www.gamezone.de/Die-Flintstones-in-Viva-Rock-Vegas-Spiel-21410/Lesertests/Die-Flintstones-in-Viva-Rock-Vegas-Gesteinsflitzer-Leser-Test-von-feuergolem-999533/
01.03.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/08/tv000002_18__120611113723.jpg
lesertests