Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Die Jagd auf den roten Baron: Den roten Dreidecker im Visier - Leser-Test von BigJim

    Die Jagd auf den roten Baron: Den roten Dreidecker im Visier - Leser-Test von BigJim Manfred Freiherr von Richthofen (1892-1918) war mit achtzig bestätigten Luftsiegen bzw. Abschüssen der erfolgreichste Jagdflieger des 1.Weltkrieges. Wegen seines rot angemalten Dreideckers, einer Fokker, nannte man ihn auch den "Roten Baron". Im April 1918 starb er während eines Luftgefechtes über der Somme. Die genaue Todesursache Richthofens ist bis heute ungeklärt. Da er sich zuletzt über Feindgebiet befand und von MG-Schützen der gegnerischen Infanterie unter Feuer genommen wurde, gilt als wahrscheinlich, dass die tödlichen Schüsse von Bodentruppen abgegeben wurden. Zwar wurde Richthofen auch von einem kanadischen Flieger verfolgt und beschossen, doch haben spätere Untersuchungen an der Leiche des Roten Barons ergeben, dass die Kugel, die ihn traf, schräg von unten kommend in seinen Körper eingedrungen war. Vermutlich ist Richthofen also nie im Luftkampf gefallen, sondern wurde ein Opfer der Bodenabwehr. Es gelang ihm noch, seine Maschine nahe einer australischen Schützenstellung zu landen. Unmittelbar danach war er tot.

    DIE JAGD AUF DEN ROTEN BARON ist eines von mehreren PC-Spielen, die sich dem deutschen Fliegeras gewidmet haben. Vor- und nachher gab es ähnliche Titel wie RED BARON, RED BARON 3-D oder DIE JAGD AUF DEN ROTEN BARON 2. Ob Richthofen mit diesen spielerischen Umsetzungen immer einverstanden gewesen wäre, wage ich zu bezweifeln. Auf jeden Fall gibt es mit WINGS OF WAR eine brauchbare Alternative, die beweist, dass es zumindest besser geht und die das Luftkampfszenario des 1. Weltkrieges eindrucksvoller darstellt.

    Kennzeichned für alle mir bekannten Flugsimulationen, die vom Roten Baron handeln, ist die grauenhafte Technik. Zugegeben, die Titel haben schon einige Jährchen auf dem Buckel. Sie galten aber schon damals bei Erstveröffentlichung in technischer Hinsicht als überholt und stark antiquiert. Und das in allen Teilbereichen. Der Sound bewegt sich noch dicht an der Schmerzgrenze. Motorengeräusche, Maschinengewehrfeuer und das Donnern der Flugabwehrgeschütze klingen halbwegs erträglich.

    Fürchterlich ist die Grafik. Ein einziger Brei aus vermatschten Texturen und verpixelten (Feind-)Objekten. Selbst in der höchsten aller einstellbaren Auflösungen bedarf es guter Beobachtungsgabe und viel Fantasie, irgendwas zu erkennen. Ist das da vor mir nun ein Heißluftballon oder eine Wolke? Ist die Maschine seitlich von mir ein Freund- oder Feindflieger? Schwer zu sagen. Manchmal hilft nur raten. Oder ein Treffer. Spätestens, wenn die Kerle ihr Feuer auf mich eröffnen, weiß ich, woran ich bin. Nur möglicherweise ist es dann schon zu spät: "Game over!" - Neustart, das Ganze nochmal von vorn. DIE JAGD AUF DEN ROTEN BARON könnte in solchen Situationen besser "Blinde-Kuh" heißen. Über die "Spezialeffekte" wollen wir am besten gleich den Mantel des Schweigens hüllen. Diese sind quasi nicht vorhanden. Die Rauchfahne einer an- oder abgeschossenen Flugmaschine beispielsweise ähnelt der Ausdruckskraft eines launisch geführten Strichs mit dem schwarzen Filzsstift. Eine Explosion sieht ungefähr so aus wie ein flüchtig zubereitetes Spiegelei.

    Ein großer Schwachpunkt ist zudem die Steuerung. Ob mit Maus, über Tastatur oder Joystick, stets hat man das Gefühl, ein nasses Stück Seife in den Händen zu halten. Am ehesten klappt es noch per Joystick. Aber insgesamt ist die Bedienung überempfindlich und schwammig ausgefallen. Mit viel Geduld und nach zäher Übung kann es dann aber einigermaßen klappen. Trotzdem: Manfred von Richthofen hätte eine würdigere Spielumsetzung verdient.

    Negative Aspekte:
    fürchterliche Grafik, schwammige Steuerung

    Positive Aspekte:
    Szenario (1.Weltkrieg)

    Infos zur Spielzeit:
    BigJim hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004841
Die Jagd auf den roten Baron
Die Jagd auf den roten Baron: Den roten Dreidecker im Visier - Leser-Test von BigJim
http://www.gamezone.de/Die-Jagd-auf-den-roten-Baron-Spiel-21436/Lesertests/Die-Jagd-auf-den-roten-Baron-Den-roten-Dreidecker-im-Visier-Leser-Test-von-BigJim-1004841/
13.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/01/baron.jpg
lesertests