Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Die Monster AG: Monster Ball im Gamezone-Test

    Die Monster AG überrascht mit einer nett umgesetzte Filmlizenz in einem gut spielbaren Partygame.

    Partyspiele erfreuen sich in letzter Zeit der besonderen Zuwendung durch die Publisher. Kaum eine Filmlizenz oder Comicfigur bleibt verschont und findet so seinen Weg in ein Genre, welches die Einen lieben und die Anderen nicht ausstehen können. Derweil muss man gleich zu Begin erwähnen, dass "Monster Ball" sicher zu den Partygames gehört in die ein gewisses Maß an Liebe zum Thema eingeflossen ist, was man deutlich an den vielen und netten Zwischensequenzen bemerkt, sowie an der guten Verpackung des Themas "Monster AG". Freunde der teilweise recht schrägen Monster werden also sicher nicht enttäuscht, denn Mike besitzt immer noch sein überschwängliches Ego und Sulley ist ebenfalls noch so unbeholfen wie erwartet. Aber auch die weitere Mannschaft, bestehend aus Randall, George, Pete Ward, Nadelmann und Smitty, womit noch nicht alle genannt sind, besitzen einen herrlichen Wiedererkennungswert, der nicht nur von den originalen Synchronstimmen herrührt, sondern auch vom gesamten Auftreten der Charaktere unterstützt wird.

    Allerdings versteckt sich hinter dem Gameplay selbst nur ein bekanntes Strickmuster, welches man so schon in einer ganzen Reihe anderer Partygames gesehen hat. Dabei geht es, trotz der verschiedenen Spielmodi, immer nur darum in einem bestimmten Zimmer die herumliegenden Bälle einzusammeln und damit die Mitspieler zu treffen versuchen, natürlich möglichst ohne selbst getroffen zu werden. Für die Abwechslung im Spiel sind die diversen Bälle verantwortlich, die nicht nur verschiedene Größen besitzen, sondern auch verschiedene Eigenschaften. Die ganz großen Bälle eignen sich z.B. nicht nur zum Schmeißen, sondern auch um dahinter in Deckung zu gehen, was mit den kleinen Bällen nicht möglich ist, die man dafür aber schmettern kann. Dann gibt es da noch die Splitterbälle, welche sich in sechs weitere Bälle aufteilen, verrückte Bälle, die unkontrollierbar herumspringen, Zauberbälle die ganze Monster verschlucken können, Hühnerbälle die vor einem weglaufen oder Jo-Jo-Bälle die zum Werfer zurückkehren. Insgesamt stehen dem Spieler 18 verschiedene Bälle zur Verfügung, inklusive sieben Spezialbälle, die man sich erst durch entsprechende Leistung im Game erarbeiten muss. Die Zimmer selbst, in denen die Matches ausgetragen werden, sind mit vielerlei Interaktionsmöglichkeiten bestückt, allen voran irgendwelche Dingedie Lärm machen oder umfallen können, und somit das ebenfalls im Zimmer befindliche Kind aufwecken. Solche Dinge sollte man möglichst nicht berühren, da man sonst Minuspunkte kassiert.

    An der Grafik gefällt besonders die Nähe zum Original. Bereits der Übungsraum oder das erste Appartement dürften einem aus dem Kinofilm bekannt sein und die Monster selbst sind schön gelungen und gefallen auch wegen der gut umgesetzten Animationen, die kein Stocken oder Sprünge in den Bewegungen erzeugen. Auch die Kamera selbst verhält sich recht spielerfreundlich und zeigt immer genug vom Spielgeschehen um nicht eingeschränkt zu werden. Freilich ist das bei einem einzigen Zimmer auch nicht schwer, trotzdem hat man in dieser Hinsicht ja schon schlimmeres gesehen.

    Der Sound glänzt ebenso wie die Grafik durch seine Authentizität. Sämtliche Monster besitzen die original Synchronstimmen und die Musikuntermalung ist ebenfalls der Filmvorlage entnommen.

    Die Steuerung ist definitiv eine der leichteren Sorte, was natürlich auch an dem verwendeten Spielprinzip liegt. Im Grunde kommt man mit dem linken Analogstick und den A- und B-Tasten aus, mehr ist nicht nötig um Bälle aufzuheben und wieder zu werfen.

    Die Monster AG: Monster Ball (GC)

    Singleplayer
    7 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Pro & Contra
    Hoher Wiedererkennungswert
    eingängige und leichte Steuerung
    Neueinsteigern darf man erst einmal die Funktion der bunten Bälle erklären
    da diese nicht auf Anhieb zu erkennen ist
  • Die Monster AG: Monster Ball
    Die Monster AG: Monster Ball
    Publisher
    THQ
    Developer
    Disney Interactive Studios
    Release
    26.03.2003
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989199
Die Monster AG: Monster Ball
Die Monster AG: Monster Ball im Gamezone-Test
Die Monster AG überrascht mit einer nett umgesetzte Filmlizenz in einem gut spielbaren Partygame.
http://www.gamezone.de/Die-Monster-AG-Monster-Ball-Classic-21460/Tests/Die-Monster-AG-Monster-Ball-im-Gamezone-Test-989199/
26.03.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/03/TV2003032612245800.jpg
tests