Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2: Abenteuer unter Palmen - Leser-Test von BigJim

    Der Roman "Die geheimnisvolle Insel" gehört zu den bekanntesten Werken des französischen Schriftstellers Jules Verne (1828 - 1905). Das Buch erschien um 1875 und diente bis in die jüngste Vergangenheit hinein immer wieder als Vorlage für Verfilmungen oder Videospiele. Relative Bekanntheit erreichte der gleichnamige TV-Mehrteiler, der erstmals 1973 im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde und zu dem es damals auch eine (gekürzte) Kinofassung unter dem Titel "Herrscher einer versunkenen Welt" gab, wobei sich beide Fassungen halbwegs am literarischen Vorbild orientierten. Roman und Film handelten von einer Gruppe Nordstaatler, die während des US-amerikanischen Bürgerkrieges mit Hilfe eines Heißluftballons aus einem Gefangenenlager der Südstaatenarmee ausbrechen und nach ihrer atemberaubenden Flucht auf einer entlegenen Insel, irgendwo im Pazifik landen.

    Der erste Teil des Point&Click-Adventures "Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel", das 2004 für PC auf den Markt kam, bedient sich ebenfalls des Insel-Szenarios, verfügt aber über eine andere (Hintergrund-)Story und spielt in der Gegenwart. Das "Strandgut" ist diesmal eine junge Frau: Mina. Während einer im Alleingang durchgeführten Weltumseglung geriet unsere Heldin, die wir fortan aus der Ego-Perspektive steuern, in einen schweren Sturm und erleidet Schiffbruch. Nina wird auf einer einsamen Insel angespült, die auf keiner Karte verzeichnet ist. Für die Gestrandete gilt es zukünftig, in den mit Palmen und weiten Sandstränden ausgestatteten Gefilden zu überleben. Nahrung muss beschafft und hergestellt, ein Unterschlupf eingerichtet werden. Ninas einziges technisches Hilfsmittel ist ihr Armbanduhr-Telefon-GPS-Gerät, das den Sturm heil überstanden hat, sowie ein kleiner Insel-Affe, mit dem sie Freundschaft schließt. Und es gibt offenbar noch einen weiteren Menschen auf der geheimnisvollen Insel: Kapitän Nemo, Erschaffer und Kommandant des legendären Untersee-Boots "Nautilus". Kurz nach ihrer Ankunft bemerkt sie dessen Gestalt. Aber wer ist dieser Mann, dessen Schatten plötzlich auftaucht und dann schnell wieder verschwindet? Nun, wer das wissen will, sollte am besten den ersten Teil spielen. Wir aber wollen uns hier mit dem zweiten Teil, schlichte Bezeichnung: Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2, beschäftigen. Dieser erschien übrigens 2009, also gut fünf Jahre nach Teil 1.

    Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2 knüpft praktisch nahtlos an die Geschehnisse des Vorgängers an. Nina wird von einem Hubschrauber abgeholt, der sie vom Eiland zurück ans Festland bringen soll. Doch kurz nach Start der Maschine Richtung Heimat bricht in der unmittelbaren Nähe ein Vulkan aus. Der Helikopter wird von einem umher fliegenden Feuerball getroffen und stürzt ins Meer. Der Pilot ist sofort tot. Minas Begleiter, der aus Teil 1 bekannte Affe Jep, reagiert jedoch geschickt und kann seine Herrin aus der mit Wasser überfluteten Flugkabine befreien und ans sichere Ufer bringen. Nina und Jep sind also wieder dort angelangt, wo alles begann: Auf der geheimnisvollen Insel. Die Sicherheit ist jedoch nur vorübergehend. Schon bald darauf erfährt Nina, dass ein noch weitaus größerer Vulkanausbruch die Tropeninsel aufsuchen wird. All ihre Überlegungen sind deshalb voll darauf ausgerichtet, dies irgendwie zu verhindern und Wege zu suchen, diesen gefährlichen Ort so schnell wie möglich zu verlassen.

    Der hier behandelte zweite Teil spielt sich genauso wie der erste. Beide Games unterscheiden sich nur in (geringfügigen) Details. Die wesentliche Neuerung besteht darin, dass wir diesmal nicht nur Nina, sondern auch den Affen Jep steuern können, also eine Art Doppelrolle übernehmen. Zwar dominiert die junge Heldin weite Teile des Spielgeschehens, aber sie ist mehr noch als im Vorgänger auf die Unterstützung des kleinen Äffchens angewiesen. Bestimmte Spielabschnitte sind nämlich für Nina gar nicht passierbar und einige Aufgaben nur von ihrem behaarten Begleiter lösbar. So kann beispielsweise nur Jep mit anderen Tieren (Affen) kommunizieren, oder Dinge erledigen, bei denen menschliches Handeln nicht ausreicht. Der Spieler kann zwischen den zwei Akteuren wechseln, je nachdem, wessen Kenntnisse und Fähigkeiten gerade benötigt werden.

    Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2 ist ein klassisches Point&Click-Adventure, welches sich - ähnlich wie der Vorgänger - nicht nur auf das Sammeln und Anwenden von Gegenständen konzentriert, sondern auch großen Wert auf deren Kombinationsmöglichkeiten legt. Zudem wird man häufiger mit Schalter- und Logikrätsel konfrontiert. Letztere sind zwar nicht übermäßig schwer, fallen aber im Vergleich mit betont einsteigerfreundlich gehaltenen Titeln wie Syberia meist etwas anspruchsvoller aus. Gefordert ist außerdem handwerkliches und technisches Geschick/Verständnis, wenn auch nicht übermäßig viel. So muss Nina in einer provisorisch errichteten Werkstatt z:B. Tongefäße anfertigen oder zu einem späteren Zeitpunkt einen geo-thermischen Motor reparieren. Einige Aufgaben sind übrigens lebensgefährlich (die Spielfigur ist sterblich); beispielsweise wenn wir auf den Meeresboden tauchen, um am Hubschrauberwrack wichtige Gegenstände einzusammeln. Hier ist richtiges Timing gefragt, denn unsere Heldin kann nicht unbegrenzt die Luft anhalten. Gelegentliches Auftauchen, wenn die Puste nicht reicht, macht also durchaus Sinn, will man die unterm Strich etwa zwölf Spielstunden heil überstehen.

    Kenner des ersten Teils werden in Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2 mancherlei Orte und Schauplätze erneut vorfinden. Bestimmte Lokalitäten sind aber neu. Insgesamt wird im Hinblick auf die Örtlichkeiten relativ viel "Abwechselung" geboten, soweit dies auf einer Inselwelt möglich ist und man den Begriff nicht zu allzu wörtlich nimmt. So treffen Nina und/oder Jep auf kleine Sümpfe, Tempel, eine Mühle, Schwefelquellen und natürlich auf die "Nautilus", das U-Boot des sagenumwobenen Kapitän Nemo. Besagter Nemo ist es dann auch, der für eine überraschende Wendung der Handlung sorgt. Ganz allgemein ist Nicht-Linearität angesagt; d.h. der Spieler hat gewisse Freiheiten und muss die ihm gestellten Rätsel nicht grundsätzlich in einer zuvor vom Programm festgelegten Reihenfolge absolvieren. Hinzu kommen gelegentlich eingestreute Minispiele, in denen es zumeist auf Schnelligkeit und Geschick ankommt.

    Technisch macht Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2 einen soliden, obschon nicht unbedingt atemberaubenden Eindruck. Die Insellandschaft ist an sich schön anzusehen; allerdings bewegen sich unsere Charaktere mitunter etwas hölzern. Zwischensequenzen werden für gewöhnlich in Form von Comicstrips dargestellt. Auch da, wo wir uns lieber bewegte Bilder (Videosequenzen) gewünscht hätten. An der Bedienung lässt sich wenig aussetzen. Dank 360-Grad-Rundumsicht behält der Spieler leicht den Überblick. Auch das Kombinieren von im Inventar abgelegten Objekten funktioniert. Aufgelesene Dokumente werden im Inventar gespeichert und können jederzeit eingesehen werden. Irgendwann verfügen wir auch über eine Schnellreise-Funktion, womit wir uns längere und umständliche Laufwege ersparen können, was praktisch ist. Weitgehend gelungen: die deutsche Synchronisation sowie die Hintergrundgeräusche (Meeresrauschen, Vogelgezwitscher usw.), wobei letztgenannte besonders wichtig sind, um beim Adventure-Spieler Insel-Feeling bzw. das Gefühl von Abgeschiedenheit entstehen zu lassen. Aufgrund der geringen Zahl von menschlichen (Neben-)Figuren ist die "Stimmenvielfalt" zwangsläufig begrenzt, der Dialoganteil minimal. Etwas ärgerlich dagegen der Mangel an musikalischer Untermalung, die ist nämlich kaum vorhanden. Hier wäre mehr möglich gewiesen, wie andere Produkte der Kheops Studios (z.B. "Neue Abenteuer auf der Schatzinsel") schon in der Vergangenheit unter Beweis gestellt haben.

    Negative Aspekte:
    Viele Schauplätze bereits aus Teil 1 bekannt; zu wenig Musik.

    Positive Aspekte:
    Zwei Figuren spielbar; solide Steuerung; abwechselungsreiche Rätsel; Insel-Atmosphäre.

    Infos zur Spielzeit:
    BigJim hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: BigJim
    7.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010635
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2
Die Rückkehr zur geheimnisvollen Insel 2: Abenteuer unter Palmen - Leser-Test von BigJim
http://www.gamezone.de/Die-Rueckkehr-zur-geheimnisvollen-Insel-2-Spiel-21481/Lesertests/Die-Rueckkehr-zur-geheimnisvollen-Insel-2-Abenteuer-unter-Palmen-Leser-Test-von-BigJim-1010635/
24.02.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2011/02/insel0u4bzzqg.jpg
lesertests