Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Die Siedler 2: Die nächste Generation - Die neue Generation - Leser-Test von spille

    Die Siedler 2: Die nächste Generation - Die neue Generation - Leser-Test von spille Mit dem Spiel "Die Siedler" begann das Entwicklerteam 1994 auf dem PC Geschichte zu schreiben. Im vergangenen Jahr am 07.09.2006 begann die Neue Generation. Es erschien "Die Siedler II - Die nächste Generation". Das Spielprinzip ist zwar nahezu gleich geblieben aber ein revolutionärer Sound und eine tolle Grafik sorgen für neuen Schwung. Natürlich gibt es neue Völker und Gebäude aber dennoch wurde der Grundcharakter von "Die Siedler" beibehalten. Das mich natürlich sehr freut, denn man sollte sich meiner Meinung nie zu weit von den ursprünglichen Wurzeln entfernen, da man sonst den eigentlichen Charakter des Spiels verliert.

    Das Gameplay

    Wie es bei "Die Siedler" so üblich ist, kommt es darauf seine Siedlung wachsen zu lassen um so einen eventuellen Angriff der Gegner abzuwehren. Am Anfang wird man zwischen einem "freien Spiel" und einer "Kampagne" wählen. Zur Spielbeschreibung nehme ich ein freies Spiel als Beispiel, da es für eine Beschreibung besser dient.
    Zu Beginn des Spiels ist die eigene Siedlung noch sehr klein und verfügt auch über nicht viel Land zum bebauen. Das eigene Land kann man mit Hilfe einiger Wachhäuschen vergrößern, doch erst wenn diese durch die eigenen Soldaten besetzt werden. Man sollte immer mehr Wachtürme oder Wachhäuschen bauen um immer Land an sich reißen zu können um schließlich am Ende die einzige Siedlung auf der ganzen Welt zu sein. Doch da haben natürlich die anderen Völker noch ein Wörtchen mit zu reden, denn die machen es dem Spieler nicht gerade einfach die Vorherrschaft über die Welt zu erlangen. Um die Siedlung immer größer werden zu lassen ist eine hervorragend funktionierende Volkswirtschaft von Nöten. Denn eines der wichtigsten Dinge im Spiel ist die Versorgung der einzelnen Produktionsstätten.
    Besonders wichtig sind die beiden Rohstoffe Holz und Stein, denn die braucht man für sämtliche Gebäude zum errichten. Bei errichten der Gebäude spielt die Umgebung auch eine sehr große Rolle, denn ein Holzfäller kann ohne Bäume nichts fellen und so bleibt die Produktion stehen. Auf die Verbindungswege von den einzelnen Gebäude sollte auch geachtet werden, denn die Produktionswege sollten nicht all zu lange sein sonst stockt an irgendeiner Stelle die Produktion und es kommt wieder zu Verzögerungen. Das kommt hautsächlich deswegen zu dieser Ursache, weil es auf einer Straße nur einen Siedler der die Ware transportier gibt. Das heißt, wenn ein Weg länger als normal wird, sollte man einfach Fahnen setzten um so die Straße in einzelne Abschnitte zu unterteilen denn dann übernimmt den Transport jedes Abschnittes der Straße ein eigener Siedler. So gelangt die Ware schließlich viel schneller von A nach B. Ganz wichtig ist auch, dass jedes gebaute Gebäude direkt mit einer Straße verbunden ist, denn wenn das nicht gewährleistet ist kann das Gebäude die Produktion nicht aufnehmen. Um das Spiel am Ende gewinnen zu wollen ist die große Vielfalt der Gebäude von Nöten, denn jedes von ihnen erfüllt einen anderen Zweck. So bleibt es dem Spieler nicht erspart auf den Gebäudebau zu verzichten. Denn baut man nur einen Fischer der extrem billig ist und will sich auf darauf verlassen, dass die Nahrung reicht wird man bald eines anderen belehrt. Erstens weil die Siedler nicht immer nur Fisch essen wollen und außerdem sind die Fischbestände auch bald am Ende und es gibt keinen Fisch mehr zum fangen. Also sollte sich der Spieler im Spiel nie auf eine Nahrungsquelle verlassen und daher immer versuchen so viel und unterschiedliche zu bauen. Das positive ist aber, dass zum Glück nur eine Bauarbeitergruppe der Siedlung auf Nahrungsmittel nicht verzichten kann. Es sind die Minenarbeiter die regelmäßig mit frischer Nahrung versorgt werden müssen. Der Spieler darf die Minenarbeiter auf keinem Fall vernachlässigen, denn diese Arbeiten sind für den weiteren Spielverlauf enorm von Bedeutung und können durch den Ausfall der Produktionen einen sehr großen Schaden verursachen. Man wird durch das schnelle ausdehnen der eigenen Siedlung schnell bemerken, dass man nicht alleine ist, denn nach kurzer Zeit stößt man auf feindliches Gebiet. Doch was nun, soll man sich zurückziehen und versuchen ein anderes Land zum besiedeln zu finden oder soll man auf direkten Kontakt setzen. Das kommt ganz drauf an wie man im Moment von der Entwicklung und Produktionsstand da steht. Es bringt nichts wenn man sich mit dem Gegner ein Gefecht liefern möchte, wenn man noch nicht mal in der Lage ist Soldaten selbst auszubilden. Also diese Entscheidung kann erst getroffen werden, wenn man die momentane Spielsituation betrachtet. Um Soldaten besser ausbilden zu können, sind Goldmünzen von Nöten. An diese kommt man nur wenn man Gold abbaut, dass in Verbindung mit Kohle in der Münzgießerei weiterverarbeitet wird. An diesem Beispiel nun kann man sehr gut sehen wie nahe die einzelnen Produktionsstätten miteinander zusammenarbeiten. Doch um die anderen Produktionsabläufe der anderen Gebäude noch zu erklären glaube ich wäre ein ganzes Buch von Nöten und hat auch in meinem Review zum Spiel selbst nicht viel zu suchen. Das bekommt der Spieler im Spiel auch Schritt für Schritt vermittelt. Um natürlich nun auch irgendwann mal weiter zu kommen im Spiel ist eine große mächtige Armee von größter Bedeutung, denn nur so kann man den gegnerischen Feind den Boden gleichmachen und sich schließlich auch vergrößern. Doch ganz so einfach wie sich das hier anhört ist das nicht. Denn jeder Soldat sollte ja auch eine Waffe besitzen, so müssen die noch produziert werden. Ihr seht nun, dass sehr viel zu tun ist um eine Armee zu erschaffen. Natürlich braucht man zudem viel Nahrung und die ganzen anderen Rohstoffe wie Eisenerz, Kohle, usw. Also wünsche ich den Spielern nun ein gutes und erfolgreiches Gelingen.

  • Die Siedler 2: Die nächste Generation
    Die Siedler 2: Die nächste Generation
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Funatics Software GmbH (DE)
    Release
    21.09.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006879
Die Siedler 2: Die nächste Generation
Die Siedler 2: Die nächste Generation - Die neue Generation - Leser-Test von spille
http://www.gamezone.de/Die-Siedler-2-Die-naechste-Generation-Spiel-21492/Lesertests/Die-Siedler-2-Die-naechste-Generation-Die-neue-Generation-Leser-Test-von-spille-1006879/
11.12.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/08/PCG_1006_Die_Siedler_2_Next_Gen_04.jpg
lesertests