Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Donkey Kong Country 3 im Gamezone-Test

    Ob sich der Kauf nicht nur für die Jünger der 16 Bit-Ära lohnt, erfahrt ihr in unserem Test des letzten großen Affen-Abenteuers.

    Ziemlich genau neun Jahre ist es nun her, als Rare mit "Donkey Kong Country 3" ein weiteres Jump'n'Run der Extraklasse auf die Besitzer des legendären Super Nintendo losließ. Der dritte Teil des affenstarken Abenteuers vervollständigt die Serie nun auch auf dem Gameboy Advance. Ob sich der Kauf nicht nur für die Jünger der 16 Bit-Ära lohnt, erfahrt ihr in unserem Test.

    Donkey Kong Country 3 Donkey Kong Country 3 Es ist mal wieder soweit: K. Rool hat Donkey Kong entführt und an einem geheimen Ort in der nördlichen Kremisphäre versteckt. Damit nicht genug, auch Diddy Kong ist ihm diesmal ins Netz gegangen, womit eigentlich alle affigen Helden des Landes in seinem Gewahrsam wären. Doch wenn man sich mit der Familie Kong anlegt, dann sollte man auch die kleineren Mitglieder des Clans nicht vergessen: Dixie Kong macht sich auf die lange Suche nach ihrer entführten Verwandtschaft und bekommt dazu auch noch kräftige Unterstützung in Form ihres kindischen Cousins Kiddy Kong. Zusammen können sie das Abenteuer bestehen und sich letztendlich dem mysteriösen Bösewicht stellen - denn wo ein Affe ist, ist schließlich auch ein Weg!

    Neue Affen - neue Möglichkeiten

    Donkey Kong Country 3 Donkey Kong Country 3 Die 48 Levels, welche auf acht weitläufige Spielwelten verteilt wurden, bieten wie die beiden Vorgänger jede Menge spielerische Abwechslung. Durch das abermals neu geformte Affenduo ergeben sich auch diesmal ein paar neue Tricks und Kniffe in Sachen Steuerung: Da Kiddy Kong ein ziemlich schweres Kerlchen ist, kann er die schuppigen Feinde mit seiner Rollattacke ohne weiteres plätten. Dieser flinke Purzelbaum ermöglicht es Kiddy außerdem über Wasseroberflächen zu kugeln - besonders praktisch wenn man den bissigen Fischen ausweichen möchte. Selbstverständlich können sich die Nachwuchs-Helden auch gegenseitig unterstützen und im Team zerbrechliche Hindernisse knacken oder aber Kiddys Rollattacke für gemeinsame Angriffe nutzen. Ihr werdet im Spiel an viele Stellen gelangen, die nur mit beiden Affen zu schaffen sind und auch an so manche Ecke, die speziell für nur einen der beiden von den Machern entworfen wurde.

    Donkey Kong Country 3 Donkey Kong Country 3 Zusätzlich erhalten die pelzigen Helden tierische Unterstützung von anderen Dschungelbewohnern: Überall in den vor bissigen Gegnern nur so wimmelnden Levels finden sich spezielle Fässer, welche die Affenhelden beispielsweise in Ellie, den Elefanten oder Squitter die Spinne verwandeln können. Das Gameplay ändert sich mit diesen Helfern sehr angenehm ab, da jeder der insgesamt fünf tierischen Freunde über ganz spezielle Eigenschaften verfügt. Mit Elli kann man Gegner beispielsweise durch einen Wasserstrahl außer Gefecht setzen, Squawks der Papagei wirft mit Eiern um sich und Squitter kann mit ihrem Spinnennetz auch größere Abgründe problemlos überwinden. Diese tierische Unterstützung bringt, neben den zahlreichen Bonusspielchen und versteckten Extras, einiges an Abwechslung mit sich und sorgt dafür, dass man jeden Level aufs Neue bis zum letzten Detail erforschen möchte.

    Fantastisches Leveldesign inklusive

    Donkey Kong Country 3 Donkey Kong Country 3 Die Fülle an Möglichkeiten, welche einem in den Levels durch simple Spielelemente wie Gummireifen, explosive Fässer, Sprungschanzen und Kletterseilen im Spielverlauf geboten wird, ist wirklich beachtlich. Hier sind viel mehr Ideen verarbeitet worden, als man anfangs vermuten mag und fast kein Level ähnelt dem anderen, ständig entdeckt man neue Möglichkeiten und weitere Bonusfeatures. Während ihr in einem Level noch auf einer Lore durch ein Bergwerk gedüst seid, müsst ihr im nächsten schon wieder Bäume erklettern und gleichzeitig einer gigantischen Säge ausweichen. Später kommen auch wieder die zauberhaften Unterwasser-Levels zum Einsatz und auch diverse Minigames waren darauf, von euch entdeckt zu werden. Trotzdem fällt Kennern der preisgekrönten Vorgänger schnell auf, dass sich der zweite und dritte Teil der kultigen Serie in Sachen Gameplay nur unwesentlich voneinander unterschieden. Natürlich sind alle 48 Levels brandneu gestaltet worden und auch die üppigen Nebenaufgaben laden zum schnellen Geschicklichkeitstest ein, trotzdem hat man in "Donkey Kong Country 3" an vielen Stellen den Eindruck nur ein Update zu spielen.

    Donkey Kong Country 3 Donkey Kong Country 3 Trotzdem haben die Entwickler auch diesmal jeden einzelnen Sprung, jeden Gegner und jede Schikane hundertprozentig und millimetergenau ausgetüftelt, um somit ein möglichst forderndes, aber auch faires Spielerlebnis bieten zu können. Wer die Level nämlich nicht bis ins letzte Detail auswendig lernt oder ein Neuling auf dem Fachgebiet der Jump'n'Runs sein sollte, wird hier gleich mehrere Frusterlebnisse haben. Das Spiel ist zwar nie unfair, oder verlässt sich gar auf den Zufall, allerdings verlangt es dem Spieler an vielen Stellen ein Maximum an Konzentration und Fingerfertigkeit ab. Der dritte und letzte Teil der Serie ist in dieser Hinsicht sogar noch knackiger ausgefallen und dürfte selbst für langjährige Fans der Vorgänger eine ordentliche Herausforderung darstellen. Ganz besonders die Endgegner am Ende einer jeden Spielwelt stellen eure Reflexe bis zum Anschlag auf die Probe und werden mitunter erst nach zahllosen Versuchen besiegt sein.

    Viel Arbeit für die beiden Helden

    Donkey Kong Country 3 Donkey Kong Country 3 Die Spielwelt der nördlichen Kremisphäre bietet allerdings noch viel mehr als nur die Eingänge zu den eigentlichen Levels: Dixie und Kiddy treffen im Lauf ihres Abenteuers auf eine große Bärenfamilie, deren 14 Mitglieder nicht nur verschiedene Gegenstände verkaufen wollen, sondern auch manch lukrativen Nebenjob zu vergeben haben. Dabei ist oftmals ein mehrfacher Besuch der einzelnen Bären notwendig, um schließlich herauszufinden was sie eigentlich von euch möchten. Als Belohnung winken schließlich Extraleben, Münzen und jede Menge Bananen. Natürlich sind auch wieder einige Minigames in der GBA-Umsetzung enthalten und diesmal stehen diese kleinen Bonusspielchen ganz im Zeichen alter Spieleklassiker. Beispielsweise sind die Motorboot-Rennspiele von Funkys Bootsverleih eine kleine Hommage an Rares eigenen Klassiker "Cobra Triangle" und in Cranky Kongs Dojo absolviert ihr das kultige Abwehr-Bonusspiel aus "International Karate Plus". Grafisch ganz besonders schön sind schließlich noch Swankys Rennen ausgefallen, denn hier bewegt ihr euch mit Dixie durch eine dreidimensionale Röhre, wobei es darum geht Hindernissen ausweichen und gleichzeitig möglichst viele Sterne einsammeln.

    Donkey Kong Country 3 Donkey Kong Country 3 In Sachen Grafik hat man, wie auch schon beim Vorgänger, ein paar Abstriche im Vergleich mit der SNES-Version machen müssen. Hauptsächlich liegt dies wohl an der etwas geringeren Auflösung von Nintendos Taschenspieler, weshalb die volle Pracht der vorgerenderten Figuren nicht ganz zur Geltung kommt. Aber auch wenn die Grafik im Vergleich mit dem neun Jahre alten Original etwas grober, farbloser und detailarmer aussieht, kann sie trotzdem überzeugen. Die schönen Animationen der Hauptcharaktere sind zum Glück immer noch vorhanden und wenn man nicht allzu genau hinsieht oder gar das legendäre Original nie gespielt haben sollte, fallen die optischen Abstriche nur kaum auf. Ein paar Änderungen im Design gab es aber auch: Hauptmenü, Weltübersicht und Levelauswahl erstrahlen nun in völlig neuer Pracht, was wohl letztendlich mehr Übersicht auf dem kleinen Bildschirm bieten soll. Auch einige der Levels wurden in Hinblick auf die Spielbarkeit leicht abgeändert und auch die Hintergrundmusik ist nicht mehr ganz Konform mit dem SNES-Klassiker. Allerdings werden diese Änderungen und die Feinheiten im Leveldesign nur den ganz harten 16Bit-Veteranen auffallen, alle anderen merken davon nichts.

    Donkey Kong Country 3 (GBA)

    Singleplayer
    8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    9/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    trickreich gestaltetes Leveldesign
    sehr forderndes Gameplay
    extrem umfangreich
    viele Bonuslevel und Minigames
    schöne Hintergrundmusik
    wenig spielerische Änderungen im Vergleich zum Vorgänger
    deutlich abgespeckte Grafik im Vergleich zum Original
    stellenweise hoher Frustfaktor
  • Donkey Kong Country 3
    Donkey Kong Country 3
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Rare
    Release
    10.11.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Ratatouille Release: Ratatouille THQ , Heavy Iron Studios
    Cover Packshot von Polarium Advance Release: Polarium Advance Nintendo
    Cover Packshot von Rayman Raving Rabbids Release: Rayman Raving Rabbids Ubisoft
    Cover Packshot von Tom & Jerry Tales Release: Tom & Jerry Tales Warner Bros. Home Entertainment Group , Sensory Sweep
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990572
Donkey Kong Country 3
Donkey Kong Country 3 im Gamezone-Test
Ob sich der Kauf nicht nur für die Jünger der 16 Bit-Ära lohnt, erfahrt ihr in unserem Test des letzten großen Affen-Abenteuers.
http://www.gamezone.de/Donkey-Kong-Country-3-Classic-21877/Tests/Donkey-Kong-Country-3-im-Gamezone-Test-990572/
07.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/12/ddc3_1.jpg
tests