Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Donkey Kong Country Returns: Die Rückkehr der Affenbande - Leser-Test von GameFreakSeba

    Bei Donkey Kong Country Returns handelt es sich um ein Jump'n-Run-Abenteuer in der 2D-Perspektive. Die Entwickler aus dem Hause Retro Studios haben diesen neuen Donkey Kong Ableger speziell für die Wii entwickelt. Die Bürger der USA kamen bereits im November 2010 in den Genuss des Spiels, Europäer mussten leider einen Monat länger auf den neuen Ableger warten, doch das Warten scheint sich gelohnt zu haben. Im Großen und Ganzen beruht die Spielgeschichte und das gesamte Gameplay auf Donkey Kong Country aus dem Jahre 1994, welches damals auf der Super Nintendo veröffentlicht wurde und eine große Fangemeinde für sich gewinnen konnte.

    Bereits im Jahre 2008 begann die Arbeit der Entwickler von Retro Studios am neuen Ableger Donkey Kong Country Returns. Für die Entwickler war es eine schwierige Aufgaben, denn sie nahmen sich New Super Mario Bros. Zum Vorbild. Sie wollten einen neuen Ableger schaffen, bei dem die nostalgische Atmosphäre auf neuere Spielelemente abgestimmt ist. Zum ersten Mal erfuhren Fans der Donkey Kong Reihe auf der E3 2010 von einem neuen Titel. Mal schauen was den Spieler zu erwarten hat.

    Warum ist Donkey Kong denn auf seiner Heimatinsel so verärgert? Natürlich wissen Leidenschaftliche Donkey Kong Fans, dass dieser Primat alles für seine heiß geliebten Bananen tut. Schließlich hat er sich mittlerweile einen riesigen Vorrat von dieser heißbegehrten Speise anlegen können. Doch natürlich lassen Futterneider nicht lange auf sich warten. Der Tiki Tak Stamm, eine Gruppe böser Tikis, ist hinter den Bananen des Affen her. Die Tikis haben jedoch einen Plan, sie versuchen sämtliche Tiere auf der Insel zu hypnotisieren, damit sie die Kontrolle über die Tiere übernehmen können. Die Tiere sollen nun die Bananenvorräte von Donkey Kong stehlen. Leider haben die Tikis ihren Plan ohne Donkey Kong gemacht, denn bei ihm funktioniert die Hypnose nicht und versucht nun, mit Hilfe seines Affenfreundes Diddy Kong, seine Bananen wieder zurück zu holen. Doch auf der Suche nach seinen Bananen trifft er auch hin und wieder auf Cranky Kong, der schon etwas älter geworden ist und das ein oder andere Geschäft auf der Insel betreibt und immer auf der Suche nach dem schnellen Geschäft mit Bananenmünzen ist.

    Eins ist direkt zum Spielbeginn klar - Auf die 2D-Perspektive wurde hier nicht verzichtet. Was im Vergleich zu anderen Spielen auch sehr gelungen ist, denn so behält der Spieler immer genau den Überblick und weiß genau was auf dem Bildschirm vor sich geht und zusätzlich entfällt die störenden Kamera. Wie oben schon erwähnt, ist unsere Gorilla nicht ganz alleine auf der Suche nach seinen innig geliebten und vor allem gesunden Bananen. Auch Diddy Kong ist wieder mit von der Partie und begleitet uns durch das Abenteuer. Aber in all den Jahren scheint er richtig faul geworden zu sein, denn er verlässt den Rücken seines großen Freundes nicht allzu oft, heißt aber nicht, dass er für Donkey Kong keine Hilfe wäre, denn ab und an braucht auch ein großer Affe eben Hilfe. Doch im Vergleich zu den Vorgängern, können wir hier nicht mehr mit Diddy Kong spielen.

    Während der gesamten Spielzeit schlüpft ihr lediglich in die Rolle von Donkey Kong. Charakterwechsel finden hier also nicht mehr statt. Entscheidet ihr euch jedoch für den Koop-Modus, so kann der zweite Spieler in die haarige Haut von Diddy Kong schlüpfen und euch auf euren Weg begleiten. Im Einzelspieler-Modus ist Diddy Kong eher als eine kleine Lebensversicherung anzusehen, denn bevor Donkey auch nur einen Balken seiner Energie verliert, wird zuerst sein kleiner Freund aus dem Weg geschafft werden. Hin und wieder kann euch euer kleiner Freund auch mir seinem Raketenrucksack aus der Patsche helfen. Müsst ihr schließlich etwas weitere Abgründe überspringen, so kann Diddy seinen Rucksack aktivieren und ihr könnt einen kleinen Moment lang in der Luft schweben - Dies gibt noch einmal eine ordentliche Packung Sicherheit für den Spieler. Auch wenn der Diddy Kong mit von der Partie ist, hätte man ihn besser ins Spielgeschehen einbringen können. Schade dass er meist nur eine Wirkung als lästiges Anhängsel hat, aber was ja noch nicht ist, kann ja noch werden.

    Doch auch wenn Diddy nicht gerade die Vieles leisten muss, ist es wichtig, dass das Duo eben gemeinsam auf die Bananenjagd geht. Natürlich warten im Spielgeschehen unzählige Gegner auf euch, so bekommt ihr es beispielsweise mit wütenden Strandkrabben zu tun oder aber Hühner auf Stelzen werden sich euch widersetzen. Und wie geht man in einem Donkey Kong Ableger an seine Gegner ran? Genau, man macht sie mit diversen Kopfsprüngen platt und tiefe Abgründe werden überwunden, indem man sich von Liane zu Liane schwingt. Doch natürlich wäre es schade, wenn dies die beiden einzigen Eigenschaften von Donkey Kong wären. Nun kann er ordentlich seine Fäuste schwingen. Er trommelt sein Fäuste mit ganzer Kraft auf den Boden und kann somit Gegner betäuben, herum liegende Felsbrocken zertrümmern und zu guter Letzt kann er somit diverse Mechaniken aktivieren, die anschließend die aktuelle Spielwelt verändern. Solltet ihr beispielsweise auf einem Schalter herum trommeln, erscheint im hinteren Bildschirm eine alte Ruine. Kurz darauf werdet ihr hinüber geschleudert und das Spiel nimmt seinen Lauf eben in der hinteren Bildschirmfläche. Nicht nur das haben die Entwickler gut umsetzen können, denn auch die restlichen Spielkulissen und Schauplätze wirken sehr Abwechslungsreich.

    So ist Donkey Kong Country Returns in insgesamt acht Welten unterteilt, welche wiederum verschiedene Themen wie zum Beispiel Strand oder Dschungel thematisieren. Im Großen und Ganzen erinnern diese unterschiedlichen Level an ehemalige Schauplätze aus dem Vorgänger und ein ganze besonderes Gefühl der Kindheit wird in dem Spieler geweckt. Doch auch wenn alles großzügig und vor allem liebevoll verpackt ist, muss man gestehen, dass die Unter-Wasser-Lever fehlen. Laut den Entwickler waren sie eigentlich auch geplant, doch bei der Entwicklung merkte man schnell, dass diese nicht mehr ins neue Spiel passen würden, die sie einfach viel zu langsam von der Hand gehen würden, weshalb man sich dazu entschied, die einfach weg zu lassen. Wenn das mal keine Fehlentscheidung war. Dennoch muss man gestehen, dass hier absolut keine Langeweile aufkommt, denn das Spiel strotzt nur so vor lauter Abwechslung. So wird Donkey beispielsweise von frisch geschlüpften Spinnen verfolgt oder aber muss sich mit einem fliegenden Fass vor angriffslustigen Fledermäusen retten.

    Ab und an kann es schon einmal vorkommen, dass man ältere Spielfiguren wieder trifft. So wird der Spieler nach und nach Bekanntschaft mit Rambi machen.Fans werden direkt wissen worum es hier geht. Es handelt sich um ein Nashorn, welches man entweder als Reittier verwenden kann. Mit ihm kann man ebenfalls diverse Gegner aus dem Weg räumen und versteckte Durchgänge frei räumen. Aber auch hier, finde ich es sehr schade, dass man diesem alten Charakter viel zu selten über den Weg läuft. Auch ist Rambi nicht mehr so flink auf den Beinen.

    Auch wenn Donkey Kong Country Returns zu Beginn des Spiels noch wesentlich leicht herüber kommt, ändert sich dies ziemlich schnell, denn von jetzt auf gleich wird der Schwierigkeitsgrad enorm angezogen. Solltet ihr dennoch mal an einer Stelle einfach nicht weiter kommen, so kommt der bekannte Hilfsmodus, wie auch schon in Super Mario Galaxy 2, zum Einsatz. Habt ihr eine Stelle nun mehrmals versucht und immer wieder einen Fehlversuch hingelegt, könnt ihr diese Hilfe aktivieren. Anschließend hüpft ein grauer Gorilla durch den Level und wir können selbst entscheiden, an welcher Stelle wir wieder einsteigen. Dies ist wirklich ein sehr gelungene Lösungsmethode. Nur die Items, welche der graue Gorilla einsammelt dürfen wir nicht behalten. Aber ich denke das ist fair.

    Nun kommen wir auf die Items zu sprechen. In Donkey Kong Country Returns könnt ihr eine Menge einsammeln. Hier warten natürlich wieder eine Vielzahl an Bananen auf euch. Aber auch nach Münzen, Buchstaben und Puzzleteilen müsst ihr die Augen aufhalten. Je nachdem wie viel ihr vom jeweiligen Item eingesammelt habt, werdet ihr mit Extraleben und sogar zusätzlichen Level belohnt. Also immer schön fleißig sammeln. Für die Spieler unter euch, die wirklich alles sammeln wollen, sind im Großen und Ganzen länger als zwölf Stunden mit diesem neuen Donkey Kong Ableger beschäftigt. Mit den eingesammelten Münzen können wir dann shoppen gehen. Hier hat der Cranky Kong seinen Auftritt, der aber seit dem letzten Teil etwas gealtert ist. Immer wieder wird der Spieler Parallelen zu alten Donkey Kong Teilen entdecken, so wurde auch auf die Kanonenfässer wieder ein großer Wert gelegt und auch die ein oder andere Lorenfahrt kommt hier wieder zum Einsatz.

    Die Entwickler haben es geschafft Donkes Kong wieder zu beleben, ohne auf die alten und doch so sehr beliebten Spielelemente zu verzichten. Da Diddy Kong doch eher sehr passiv bei der Arbeit ist, will dennoch nicht der Funke des alten typischen Spielgefühl überspringen. In technischer und spielerischer Hinsicht gibt es eigentlich nichts, was gegen den neuen Ableger und das neue Entwicklerteam spricht.

    Fazit

    Donkey Kong Country Returns ist ein Pflichtkauf für alle Besitzer einer Nintendo Wii - na gut, vielleicht fast alle, denn der Schwierigkeitsgrad dürfte so manchen Casual-Gamer abschrecken. Doch auch das ist kein Grund. Fans der Serie freuen sich auf ein Comeback, auch wenn es nicht ganz an die alten Teile herankommt. Neulinge dagegen, können den Titel dafür nutzen, um sich mit der Serie anzufreunden, schließlich hat diese Videospiel-Geschichte geschrieben. Der Umfang passt, die Optik ist sehr gelungen und auch sonst macht der Titel nahezu alles richtig - demnach Pflichtkauf.

    Negative Aspekte:
    Diddy Kong nicht mehr als Hauptcharakter spielbar, erreicht nicht ganz den Charme der Klassiker, für Anfänger bzw. Casual-Gamer zu schwer

    Positive Aspekte:
    Tolles Leveldesign, sehr abwechslungsreich, hübsche Optik, Retro-Faktor, Koop-Modus, sehr motivierend, guter Umfang

    Infos zur Spielzeit:
    GameFreakSeba hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Donkey Kong Country Returns

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: GameFreakSeba
    8.6
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Donkey Kong Country Returns
    Donkey Kong Country Returns
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Retro Studios
    Release
    03.12.2010
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010642
Donkey Kong Country Returns
Donkey Kong Country Returns: Die Rückkehr der Affenbande - Leser-Test von GameFreakSeba
http://www.gamezone.de/Donkey-Kong-Country-Returns-Spiel-21879/Lesertests/Donkey-Kong-Country-Returns-Die-Rueckkehr-der-Affenbande-Leser-Test-von-GameFreakSeba-1010642/
05.03.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2010/11/Neu_4.jpg
lesertests