Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Downtown Run im Gamezone-Test

    Frech aus MarioKart und MSR zusammenge-klautes Rennspiel bar jeglicher Innovation.

    Was auf den ersten Blick wie ein "Metropolis Street Racer" wirkt, entpuppt sich auf den Zweiten als astreiner MarioKart-Clone. Denn das was uns Ubisoft mit "Downtown Run" auf den Schirm zaubert, bedient sich ungeniert bei dem inzwischen schon recht angestaubten Nintendo-Racer. Wie in besagtem Game geht es bei diesem Rennspiel nicht nur darum möglichst als Erster durchs Ziel zu rauschen, auf den grundsätzlich drei Runden dauernden und immer mit fünf Gegnern bestückten Stadtstrecken, sondern Hauptsächlich um die zu gewinnenden Prestigepunkte (ja, ist auch geklaut und hieß vorher Kudos) welche man einheimst wenn man die Mitstreiter mit allerlei Gemeinheiten bedeckt. Diese liegen an den immer gleichen Stellen im Viererpack herum und offenbaren ihren Inhalt erst beim durchfahren, aber erst nachdem die kleine Lotterie im Fenster durchgelaufen ist. Dort zeigt sich dann eine Öllache, ein Schild, die Superreifen, der Reparaturschlüssel, die Bombe, Nägel zum verstreuen und ähnliche Dinge. Die meisten davon kann man einfach fallen lassen, in der Hoffnung den Hintermann zu erwischen, nur einige sind zielgerechter einzusetzen, wie die Bombe, welche Idealerweise gezündet wird wenn sich der Gegner in unmittelbarer Nähe befindet.

    Das gebotene Gameplay darf man also ungestraft als geklaut und trotzdem nicht besonders motivierend bezeichnen, auch wenn die verwendete Technik im Grunde ganz gut funktioniert. Denn an die sich gerne überschlagenden Autos oder den sehr schweren Hinterteilen dieser kann man sich schon gewöhnen, trotzdem springt irgendwie der zündende Funke nicht über. Da helfen auch die vielen verschiedenen Spielmodi nicht mehr viel, welche neben den Standardeinsätzen, wie das Einzelrennen und die Meisterschaft, auch noch so innovative Modi enthält wie die "Jagd", in dem man die verfolgende Polizei abzuschütteln hat, oder "der letzte Mann", welches Derjenige gewinnt der am längsten überlebt. Dazwischen wird man immer wieder von einzelnen Computergegnern zu sogenannten "Wettrennen" herausgefordert.

    Die Grafik erfüllt ihren Zweck ganz gut, hält sich aber mit Details ebenso zurück wie mit den eingesetzten Filtern und Special-Effects. Da wird jeder Lensflare-Effect zu etwas Besonderem und sogar die glühenden Reifen wissen zu gefallen, sieht man doch sonst kaum etwas Aufregendes. Dafür sind die Automodelle recht gut gelungen und entsprechen im Groben ihren realen Vorbildern. Dreht sich ein Wagen aber einmal auf den Kopf, kann man sehen, dass die gesamte Bodenplatte glatt und flach ausgeführt wurde, wie auch so manch andere Stellen an den Autos.

    Das beste an der Soundkulisse ist doch tatsächlich der verwendete Soundtrack, der wahrscheinlich direkt in der Sportabteilung von Oberpollinger abgemischt wurde. Denn von den Motoren hört man nicht viel, genau genommen erinnern sie eher an elektrische Solarfahrzeuge oder so, so schön brav und leise summen sie vor sich hin und fügen sich damit nahtlos ins ruhige Gameplay ein. Wirklich lästig fallen mit der Zeit lediglich die dummen Sprüche aus dem Off, welche den Spieler mit so intelligenten Kommentaren wie "Auf Warpgeschwindigkeit gehen" oder "Iiiiiiigiiii" belasten.

    Erwartungsgemäß gibt sich die verwendete Physik und Steuerung sehr Arcadelastig und sollte Niemanden vor Probleme stellen. Die Autos reagieren angenehm schnell auf die Lenkbewegungen und auch die anderen Aktionen funktionieren so wie man es erwartet. Einzig, dass sich die eingesammelten PowerUp's gegenseitig blockieren, ist etwas ungünstig gelöst. So kann man z.B. bei aktiviertem Schild die ebenfalls bereits eingesammelte Bombe nicht zünden und muss stattdessen warten bis das Schild seine Wirkung verloren hat.

    Downtown Run (PS2)

    Singleplayer
    5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    4/10
    Steuerung
    6/10
    Gameplay
    4/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
     
    Man nehme MarioKart mit real existierenden Autos
    versetze die Strecken in moderne Metropolen und würze das Ganze mit dem Kudos-Prinzip aus MSR
    schon erhält man "Downtown Run"
  • Downtown Run
    Downtown Run
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    25.03.2003

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989198
Downtown Run
Downtown Run im Gamezone-Test
Frech aus MarioKart und MSR zusammenge-klautes Rennspiel bar jeglicher Innovation.
http://www.gamezone.de/Downtown-Run-Spiel-21956/Tests/Downtown-Run-im-Gamezone-Test-989198/
25.03.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/05/downtown run_unten.jpg
tests