Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dragon Ball Z: Burst Limit im Gamezone-Test

    Burst Limit bietet altbewährte Dragonball Z Kost, die gut aufpoliert wurde, aber unterm Strich zu wenig Neuerungen bietet.

    Da ist es nun - Das erste Dragon Ball Z Spiel für die aktuelle Konsolengeneration. Nachdem die Wii schon einen Videospieltitel der beliebten Animereihe in Form von Dragonball Z: Budokai Tenkaichi 3 zugesprochen bekommen hat, folgt nun Dragon Ball Z - Burst Limit für die Xbox 360, bzw. Playstation 3. Angesichts der Flut an Veröffentlichungen stellt sich dem geneigten Spieler natürlich die äußerst berechtigte Frage, was ihn im Falle des neuesten Spiels erwartet. Anfänglich ist wohl das Motto "Business as usual" sehr zutreffend, doch wie sich die ganze Angelegenheit in ihren Einzelheiten gestaltet werden wir nun einmal Punkt für Punkt zusammen durchgehen.

    Ka-Me-Ha-Me-Haaaaaaaaaaaaaa

    Dragon Ball Z: Burst Limit Dragon Ball Z: Burst Limit Bei Beat 'em Ups dieser Art ist es natürlich interessant zu erfahren, wie viele Kämpfer den Buttonspezialisten zur Verfügung stehen. Mit insgesamt 21 Charakteren ist die Auswahl im Falle von Burst Limit etwas beschränkt, zumal am Anfang vorerst nur drei zur Verfügung stehen, mit denen man sich ordentlich auf die vielzitierte Omme geben kann. Alle weiteren muss man im Storymode erspielen. Dieser bietet einen Querschnitt durch die Z-Chroniken, wobei drei der fünf japanischen Z-Kapitel, sprich die Saiyajin, Freezer und Cell-Saga durchspielt werden. Fans werden mit den Storyfragmenten sicherlich keinerlei Probleme haben und sich gleich heimisch fühlen, wohingegen Außenstehende doch etwas an den wirschen Handlungssträngen zu knabbern haben werden. Teilweise sind diese recht schwer nachzuvollziehen, führen uns aber durch eine stattliche Anzahl von verschiedensten Kämpfen, wobei nicht jeder die verschiedenen Beziehungen der einzelnen Figuren zueinander verstehen wird. Dies ist aber auch nicht wirklich zwingend notwendig. Dabei schlägt man sich nicht grundsätzlich auf die Seite der "guten" Saiyans und schlüpft in die Rolle von Hauptcharakter Son-Goku, sondern kämpft auch auf Seiten der bösen Fieslinge, welche z.B. in Form von Frieza oder Cell daherkommen. Fans werden allerdings Figuren wie z.B. Majin Boo vermissen, welcher erneut nicht zu den spielbaren Figuren gehört. Dafür sind die bekannten Kid und Teen Gohan, Vegeta, Raditz, Piccolo oder Krillin mit an Bord. Mit diesen schlagfertigen Haudegen durchlebt der Spieler verschiedene Kapitel der Saga, wobei jeder Kampf mit einer entsprechenden Sequenz eingeleitet wird.

    I need Drama Baby

    Dragon Ball Z: Burst Limit Dragon Ball Z: Burst Limit Doch auch in den Kämpfen selbst kommt es immer wieder zu sogenannten "Drama"-Sequenzen, welche den Kampf noch stimmungsvoller gestalten und die anschließend in der dafür vorgesehenen Videogalerie angesehen werden können. Diese Dramaszenen bieten aber nicht nur optische Reize, sondern sorgen auch dafür, dass man z.B. kurzzeitig mehr Energie erhält, Schläge härter werden oder die Gesundheit aufgefrischt wird. Manchmal kommt es auch vor, dass ein Verbündeter kurz in den Kampf eingreift um eine ordentliche Kelle auszuteilen oder um einen Schlag des Gegners abzufangen. Nach jeder absolvierten Runde wird zudem bemessen, wie viele dieser Szenen frei geschaltet werden konnten und welche Aufgaben man während des Kampfes erfüllen konnte. Aufgrund dieser Wertung erhält der Spieler zum einen eine Bewertung und zum anderen neue Kämpfer, Outfits, Moves, Filmschnipsel, etc. Es gibt wirklich eine Menge zu entdecken und wer all diese Funktionen frei schalten möchte, der muss den Storymode sicherlich mehrere Male durchspielen, zumal auch gleich sechs verschiedene Härtegrade anwählbar sind. Blutige Anfänger können ihre Fertigkeiten im "sehr leichten" Modus unter Beweis stellen und Hardcore-Spieler prügeln sich im "Z"-Schwierigkeitsmodus durch die Chroniken. Letzterer muss allerdings ebenfalls erst erspielt werden und steht nicht von Anfang an zur Verfügung, wie eigentlich beinahe alles in Dragon Ball Z - Burst Limit.

    Dragon Ball Z: Burst Limit Dragon Ball Z: Burst Limit Ein Prügelspiel lebt allerdings nicht nur allein vom Storymode und so hält natürlich auch dieser Animeprügler einen passenden Versus-Mode bereit. Hierbei kann man sich standesgemäß mit einem Freund zusammen auf die Nuss geben oder im Online-Mode gegen Spieler auf aller Welt antreten. In der "großen, weiten Welt" wartet sicherlich die ein oder andere harte Herausforderung auf den Prügelfan, da menschliche Gegner nicht so einfach hinters Licht zu führen sind wie die KI des Spiels. Etwas traurig ist es da, dass es keine wirklichen Turniere gibt, sondern nur One-on-One Matche möglich sind. Zudem bietet es sich an, ein paar Stunden im Trainingslager zu verbringen, bzw. den Kämpfer seiner Wahl mit Hilfe der Drama-Teile zu modifizieren. Jeweils drei dieser Teile können eingesetzt werden, um die Charaktereigenschaften zu verstärken. Ganz zu Anfang sollte man sich also mit dem Storymode auseinandersetzen, um möglichst viele verschiedene Variationsmöglichkeiten parat zu haben. Leider ist die Übertragungsrate nicht immer die Beste, weswegen man hier und da zuweilen mit einigen Rucklern leben muss. Stimmt die Übertragungsrate ist aber auch der Online-Mode durchaus flüssig spielbar.

    Auch gibt es verschiedene Herausforderungen, die man bestreiten kann um sich in weltweiten Bestenlisten zu messen. Eine davon ist der Survival Mode, welcher euch gegen nicht weniger als 100 Gegner in den Kampf schickt. Diese gilt es der Reihe nach zu schlagen, damit man sich dementsprechend platzieren kann. Oder man wählt den Time-Attack, wobei 10 Gegner in kürzester Zeit besiegt werden müssen. Auch diese Bestzeiten sind im Anschluss via Xbox Live einsehbar.

    Animefeeling mit leicht bitterem Nachgeschmack und typisch fernöstlichen Klängen

    Dragon Ball Z: Burst Limit Dragon Ball Z: Burst Limit Grafisch bietet uns Burst Limit durchaus solide Kost, bedient sich aber sehr stark am Grundgerüst der zuvor veröffentlichten Budokai-Reihe. Man nehme also das besagte Grundgerüst, poliere es noch einmal auf und garniere die ganze Angelegenheit mit noch mehr Anime-Zwischensequenzen, die sehr klar und ohne Kantenflimmern eingebunden wurden. Teilweise bekommt man das Gefühl selbst einen Kampf aus der TV-Serie zu bestreiten. Die Anime-Optik wurde gut übertragen, das Spielgeschehen teils sehr rasant gestaltet und die Drama-Sequenzen sorgen schlussendlich dafür das Dragon Ball Z Feeling zu komplettieren. Ein wenig mehr Variationsreichtum in Bezug auf Hintergründe wäre allerdings mehr als wünschenswert gewesen. Diese wirken einfallslos sowie detailarm und sind obendrein reichlich verwaschen. Dieser Unschärfeeffekt bringt die gut animierten Kämpfer zwar durchaus zur Geltung, doch hätte man sich gewünscht, dass dies etwas ausgefeilter gestaltet worden wären. Außerdem erinnern sie zweifellos erneut an das Setting der Budokai-Reihe und bringen wenig frischen Wind in das restliche Gameplay. Dafür wurde der Fokus wohl auf die Kämpfer konzentriert, die allesamt sehr gut gestaltet und vor allem animiert wurden, doch auch diese hätten etwas Bildschirmfüllender sein können. Es gibt aber dennoch nette Details, wie aufgewühlte Erde, wenn man einen Gegner mit einem Kräftigen Schlag mehrere Meter zurückwirft oder staubige Implosionen, sobald einer der Feinde aus der Luft mit voller Wucht auf den Boden gehämmert wird. Definitiv hat das Spiel einige kleinere Höhepunkte, die aber wohl nur den beinharten Fans der Serie positiv auffallen werden. Die restlichen Spieler müssten sich zum einen mit dem Dragonball-Setting, sowie den oben erwähnten Mängeln abgeben. Angesichts der Tatsache, dass Burst Limit nicht das einzige Prügelspiel am Markt ist, gibt es diesbezüglich einige Alternativen die grafisch definitiv besser da stehen.

  • Dragon Ball Z: Burst Limit
    Dragon Ball Z: Burst Limit
    Publisher
    Namco Bandai
    Developer
    Namco Bandai
    Release
    06.06.2008
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991798
Dragon Ball Z: Burst Limit
Dragon Ball Z: Burst Limit im Gamezone-Test
Burst Limit bietet altbewährte Dragonball Z Kost, die gut aufpoliert wurde, aber unterm Strich zu wenig Neuerungen bietet.
http://www.gamezone.de/Dragon-Ball-Z-Burst-Limit-Spiel-22003/Tests/Dragon-Ball-Z-Burst-Limit-im-Gamezone-Test-991798/
19.06.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/06/screen1_large_0__1__2__120604114354.jpg
tests