Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dragon's Lair 3D im Gamezone-Test

    Ganz klar ein Spiel für Fans. Die kommen aber aufgrund der gelungenen Umsetzung in 3D voll auf ihre Kosten.

    Lead on, adventurer... your quest awaits!

    Ich weiß es noch so genau, als ob es gerade erst gestern gewesen wäre: Im Sommer '83 stand er in einer Spielhalle am Gardasee ganz plötzlich vor mir: Der Dragon's Lair Automat. Ein Automat, wie ihn die Welt zuvor noch nicht gesehen hatte. Eine Grafik, die für damalige Verhältnisse aus der Zukunft kommen musste und eine Soundkulisse die sich mit einem echten Kinofilm messen konnte, versammelte ganze Menschenmengen vor dem Gerät. Starzeichner Don Bluth und sein Team verwendeten natürlich ein paar technische Tricks, um diese Zukunftsvision von Videospielen damals verwirklichen zu können: Im Prinzip war das ganze Spiel nämlich nur ein Zeichentrickfilm, welcher von einer Laserdisk auf dem Bildschirm ausgegeben wurde. Das Gerät verlangte nur immer eine Bewegung oder einen Knopf im richtigen Moment und schon wurde dar passende Filmschnipsel abgespielt. Je nach dem ob man mit seiner Eingabe richtig gelegen hatte, ging das Spiel weiter oder man bekam die berühmte Sterbeanimation ein weiteres Mal präsentiert. Trial-and-Error-Gameplay in Perfektion - aber dennoch eine kleine Revolution in der Branche, denn das Beste, was damalige Automaten zu bieten hatten, waren Pixeloptiken wie die von Pacman oder Ghost'n'Goblins. Über zwanzig Jahre später ist es nun so weit: Dragon's Lair bekommt eine echte Fortsetzung in echtem 3D. Die Entwickler haben dazu fast das komplette Team aus den 80er Jahren zusammengetrommelt um ihre Vision eines runderneuerten Dragon's Lair verwirklichen zu können.

    Mit besonders vielen spielerischen Innovationen kann die Neuauflage des Kult-Klassikers leider nicht punkten, denn Situationen wie "Springe auf winzigkleine Schwebeplattform A, von dort zu Schwingseil B und dann über den Abgrund C auf winzigkleine Schwebeplattform D" sind hier absolut keine Seltenheit. Also ein Spieldesign wie man es schon tausend Mal gesehen und gespielt hat. Dabei ist man sich auch nicht zu schade gewesen, auch mal mehrere der gleichen Sprungeinlagen und Schalterrätsel hintereinander zu verketten und jedes Mal den Schwierigkeitsgrad etwas weiter anzuziehen. Abwechslungsreich ist dies nicht, dafür aber ziemlich fordernd und auch für Profis kein Spaziergang. Wer das Trial-and-Error-Prinzip des Automaten gemocht hat, wird auch hier voll auf seine Kosten kommen: Es kommen nicht gerade wenige Situationen vor, in denen man nur nach dem Verlust mehrerer Spielerleben wirklich weiß was zu machen ist. So ist halt Dragon' Lair: Ausprobieren - sterben - nochmals probieren - etwas später sterben. Das uninspirierte und ziemlich einfallslose Kampfsystem entstammt wohl ebenfalls dem späten Mittelalter: Sobald ein paar Gegner Euren Weg kreuzen, zieht Ihr Euer Schwert und drückt einfach wiederholt den Angriffs-Button. Die Feinde sind dabei in der Regel dumm wie Brot, einfach drauf zulaufen und reinschlagen, mehr ist nicht nötig um mit den Schergen des bösen Zauberers fertig zu werden. Dabei trefft Ihr nicht nur auf Gegner, die schon seit der Glanzzeit des Automaten bekannt sind, sondern auch auf manch neuen Fiesling in Form eines dicken Endgegners. Diese Burschen benötigen etwas mehr graue Zellen um besiegt zu werden und bringen damit eine große Portion Abwechslung mit ins Spiel.

    Die Steuerung ist leider nicht immer so einfach gestrickt, wie sie einst beim Automaten war: Besonders die langwierigen Sprungeinlagen mutieren manchmal durch eine ungünstige Perspektive zur Geduldsprobe. Auch so manches Hindernis ist nur durch mehrfaches Sprungknopf-Daddlen zu überwinden, obwohl Ritter Dirk eigentlich über gar keinen Doppelsprung verfügt. Außerdem wird Euch recht schnell das ewige "Schwert-ziehen-und-wieder-wegstecken" auf den Geist gehen, denn um ein schwingendes Seil oder eine Kante greifen zu können, muss Dirk seine Hände frei haben. Wird in der entsprechenden Situation vergessen das Schwert wegzustecken, ist mal wieder ein Leben ausgehaucht.

    Grafisch hat dieses Spiel eigentlich eine bessere Wertung verdient, denn die Entwickler haben es tatsächlich geschafft, den unverwechselbaren Look des berühmten Automaten in eine 3D-Umgebung umzusetzen. Damit wird das Spiel seinem Titel gerecht, denn es ist Dragon's Lair und es ist in 3D. Doch gerade Ritter Dirk sieht nur aus reichlich Entfernung gut aus, kommt man ihm mit der Kamera zu nahe, wirkt der schlecht realisierte Cel-shading-Look nur noch traurig. Hier wäre um einiges mehr drin gewesen, doch anscheinend hat man es einfach nicht besser gekonnt. Wenn man natürlich die Grafik mit der von heutigen Spielen vergleicht, ist unsere Wertung dafür fast wieder zu hoch, denn besonders spektakulär sieht das Ganze dann wirklich nicht aus und ist - um ganz ehrlich zu sein - eigentlich stark veraltet. In Sachen Sound gibt sich das Spiel durchwachsen, denn gerade zu Anfang werden die öden Hintergrundklänge nicht gerade für viel Atmosphäre sorgen. Dies ändert sich zum Glück im Laufe des Spiels. Gleich bleibend ist allerdings die Stimme von Prinzessin Daphne, welche Euch ständig hilfreiche Tipps gibt. Es hätte doch besser beim klassischen "Save me!" bleiben sollen, denn bei längeren Sätzen wirkt die Stimme der Prinzessin einfach nur unfreiwillig komisch.

    Der neue Untertitel "Special Edition", welchen sich Publisher THQ für die PS2 und Gamecube Version ausgedacht hat, scheint leider nichts weiter als ein Verkaufsfördermittel zu sein. Wir haben keinerlei positive Änderungen im Vergleich zur "Nicht-Special-Edition" entdecken können, sogar im Gegenteil, es fehlt das durchaus interessante Making-Of-Video des Spiels.

    Dragon's Lair 3D (PS2)

    Singleplayer
    6,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    ein Fest für Kenner des Arcade-Originals
    günstiger Preis
    unterdurchschnittliche Grafik
    veraltetes Gameplay
    Kameraprobleme
    stellenweise sehr schwer
    für manche Situationen 'zig Versuche nötig
    laue Hintergrundmusik
  • Dragon's Lair 3D
    Dragon's Lair 3D
    Publisher
    THQ
    Developer
    Dragonstone Software
    Release
    07.04.2004

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989828
Dragon's Lair 3D
Dragon's Lair 3D im Gamezone-Test
Ganz klar ein Spiel für Fans. Die kommen aber aufgrund der gelungenen Umsetzung in 3D voll auf ihre Kosten.
http://www.gamezone.de/Dragons-Lair-3D-Spiel-22091/Tests/Dragons-Lair-3D-im-Gamezone-Test-989828/
07.04.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/04/TV2004040711322900.jpg
tests