Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Driv3r: Kult oder was? - Leser-Test von mikmaxim

    Driv3r: Kult oder was? - Leser-Test von mikmaxim "Driv3r" wurde von vielen zum Spielereignis der Industrie im Juni 2004 erklärt. Das Game wurde schon im Vorfeld als mindestens "genial" gehyped, und diverse Videospielzeitschriften vergaben dem Projekt gleich mal Traumwertungen im Bereich 90% und mehr. Leider kam recht schnell Ernüchterung über das "Monsterspiel" von Atari - warum wohl?

    Im Unterschied zu "GTA III" oder "True Crime" ist das Spiel sehr linear aufgebaut - man bekommt in den Missionen meistens mit Autofahren und Schiessereien zu tun. Das Ganze erscheit jedoch so unglaublich banal und langweilig, dass man sich kaum vom Gähnen retten kann. "Driv3r" gibt zudem keine Möglichkeit, einen Fehler zu machen - es kommt nur zu oft vor, dass eine Mission scheitert und man von vorne beginnen darf. Leider gibt es kein Tutorial, so dass Neulinge sich die Steuerung mühsam selber beibringen müssen - der Schwierigkeitsgrad steigt zudem nicht kontinuierlich an, sondern ist von Anfang an ziemlich deftig. Nach der ersten Aufgabe erwies sich bereits die zweite Mission als beinahe unspielbar - ich konnte sie nur nach dem sechsten Versuch erfolgreich bestehen, und ich bin nun mal wahrlich kein absoluter Beginner im Bereich Videospiele. Jedoch muss man unbedingt anmerken, dass das Spiel deshalb so schwer ist, weil es viele unfaire Stellen gibt und weil die Steuerung so kompliziert ist (und nicht, weil die Gegner so schlau sind, s. u. ).

    Die künstliche Intelligenz ist schlicht und ergreifend eine Katastrophe - die Polizei demonstriert nur auf breiten Strassen die letzten Merkmale eines vorhandenen IQ. In den meisten Fällen entkommt man den Verfolgern kinderleicht, indem man einen 180°-Manöver ausführt! Wenn die Hüter des Gesetzes es dennoch schaffen, euch zu umringeln, dann werden sie auch stupide gegen euch oder gegen die Wand fahren - bis eine Explosion alle Beteiligten von dieser Peinlichkeit erleichtert.

    Es ist erstaunlich, dass im Spiel mit dem Namen "Driv3r" ("Fahrer") eine solche Menge Szenen gibt, wo man auf die beiden eigenen Füße angewiesen ist. Meistens sieht es folgendermaßen aus: der Held öffnet eine Tür, die Banditen schreien "Auf ihn! " und erstarren daraufhin auf ihren Plätzen (s. o. , künstliche Intelligenz). Man kann sich verstecken oder weglaufen - und die Deppen werden trotzdem dort stehen bleiben wo sie sind.

    Die Grafik ist auch nicht übermaßen genial - es kommt sehr oft ein sogenannter Pop-Up-Effekt vor, d. h. plötzlich erscheinen in zehn Meter Entfernung vor euch Menschen, Bäume und Gegner. Oft fehlen die Texturen - in den Gebäuden findet man meistens eine total öde Farbe an den Wänden - wir sind jedoch nicht im Jahre 1995 mit der PS-One!!! Erstaunlicherweise ist die Sounduntermalung sehr gelungen - besonders die Spezialeffekte der vorbeifahrenden Autos.

    Das Schadensmodell ist jedenfalls gut: die Autos gehen oft kaputt und versprühen Funken bei Zusammenstössen - jedoch sehen die Explosionen einfach lächerlich aus. Die Wettereffekte sind einwandfrei: alle drei Städte sehen hervorragend bei jeder Tageszeit aus. Am besten finde ich jedoch den Regisseurmodus, wo man einen kleinen Film basierend aus den eigenen Fahrleistungen zusammenschrauben kann. Dafür sind die übrigen Modi (etwa "Entkomme der Polizei" oder "Zeitrennen") total langweilig.

    Leider ist das Spiel wirklich nicht der Hammer - Atari hat sich (mal wider) blamiert. Das Projekt erscheint unfertig und sehr lieblos zusammengeschustert und erinnert am ehesten an eine Beta-Version eines fragwürdigen Fliessbandspiels.

    Negative Aspekte:
    Schlechte Grafik, total langweilig.

    Positive Aspekte:
    Gutes Schadensmodell, interresanter Regisseurmodus.

    Infos zur Spielzeit:
    mikmaxim hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Driver 3

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: mikmaxim
    3.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    4/10
    Steuerung
    2/10
    Sound
    6/10
    Gameplay
    1/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Driver 3
    Driver 3
    Developer
    Reflections Interactive
    Release
    18.06.2004

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    Cover Packshot von The Culling Release: The Culling
    Cover Packshot von Beacon Release: Beacon
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001228
Driver 3
Driv3r: Kult oder was? - Leser-Test von mikmaxim
http://www.gamezone.de/Driver-3-Spiel-22177/Lesertests/Driv3r-Kult-oder-was-Leser-Test-von-mikmaxim-1001228/
08.12.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/07/23_11109.jpg
lesertests