Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dynasty Tactics 2: Feldherr in China - Leser-Test von sinfortuna

    Dynasty Tactics 2: Feldherr in China - Leser-Test von sinfortuna Das Genre der Rundenstrategiespiele ist nicht unbedingt das, was in unseren Breitengraden am Meisten verbreitet ist. Mit dieser Aussage lehne ich mich ganz sicher nicht zu weit aus dem Fenster. Während auf dem PC wenigstens die Strategietitel in Echtzeit regelmäßig für Aufsehen sorgen, sieht es generell mit dem Strategiegenre auf Spielkonsolen nicht gerade rosig aus. Umso bemerkenswerter ist es dann, wenn uns eine europäische Pal-Fassung erreicht und diese dann auch noch mit deutschen Bildschirmtexten aufwarten kann. Insofern hatte allein deswegen "Dynasty Tactics" eine Beachtung verdient und anscheinend erwies sich dieses Epos von Koei nicht als wirtschaftlicher Reinfall, da uns 2004 sogar die Fortsetzung erreichte. Ebenfalls als deutsche Pal-Version, man höre und staune. Wer den Vorgänger mochte, wird definitiv von diesem zweiten Teil auch nicht enttäuscht sein, der für meinen Geschmack noch einen Tick besser ausgefallen ist. Allerdings sind dies nur Nuancen, womit wir auch gleich einen Negativpunkt mitliefern: viel neues hat sich hier bei "Dynasty Tactics 2" nicht getan. Die positiven wie auch negativen Merkmale des ersten Teils - ich berichtete darüber - sind gleichgeblieben. Unter dem Strich haben wir es mit einem interessanten und seltenen Genre-Vertreter zu tun, der sich flüssig spielt, dafür aber auch relativ wenig echte Highlights aufweist.

    Das Geschehen auf den Schlachtfeldern - denn auf solchen befinden wir uns nahezu das gesamte Spiel über - spielt vor dem historischen Hintergrund des chinesischen Reiches im zweiten Jahrhundert nach Christus. Protagonisten sind die insgesamt vier Oberbefehlshaber bzw. Kommandanten mächtiger Armeen, die sich (natürlich) um die großen Areale streiten. Jede Armee verfügt über unterschiedliche Einheiten, die ihrerseits wiederum einen Offizier als Leitfigur haben. Jeder dieser Offiziere verfügt über individuelle Stärken und Schwächen oder besser gesagt seine Einheit über charakteristische Merkmale sowohl offensiver als auch defensiver Natur. Alte Haudegen, die kampferprobt im Nahkampf wie auch Reiter oder Bogenschützen, welche naturgemäß den Fernkampf bevorzugen, kommen regelmäßig zur Geltung. Vor der Schlacht blicken wir auf eine Übersichtskarte, studieren diese inklusive der Feindbewegungen und planen unsere nächsten Züge im Voraus. Dies beinhaltet auch das Ausweichen oder auch bewusste in Kauf nehmen von Konfrontationen, woraufhin sich im Regelfall eine Schlacht anschließt. Mitunter lassen sich neue Einheiten rekrutieren und auch bestimmte Spezialtalente erkaufen, auch Diplomaten und Spione kommen zur Geltung, um Sabotageaktionen durchzuführen.

    Zugegebenermaßen hört sich dies in Wahrheit aber komplexer an als es wirklich ist. In der Praxis verkommt das Ganze in "Dynasty Tactics 2" ein wenig zu einem dann doch variantenarmen Gameplay, um ehrlich zu sein. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich furchtbar enttäuscht wurde, aber gerade diejenigen unter Euch, die eine komplexe Rundenstrategie mit viel Tiefgang erwarten, sollen sich gewarnt fühlen. Die grundlegenden Züge sind spätestens nach zwei bis drei Stunden komplett verinnerlicht, viel tut sich dann nicht mehr. Dies führt nach einer gewissen Spieldauer unweigerlich zu monotonen Passagen und mitunter zu nicht gerade angenehmen spielerischen Längen. Der Strategiefan erfreut sich jedoch an den vielen Einheiten und der Auflevelmöglichkeiten der Offiziere und nicht zuletzt an der Ausdehnung des eigenen Reiches (im Erfolgsfalle). Doch nicht unter den Tisch fallen darf, dass das Prozedere spätestens nach drei bis vier Stunden mehr oder weniger leichte Gähnanfälle zu produzieren imstande ist. Wer das Rundenstrategiegenre nicht außerordentlich attraktiv findet, könnte größere Motivationsprobleme bekommen. Da ändert es auch nichts, dass wir grundsätzlich auf dem Schlachtfeld Geschütztürme, Zäune und auch Katapulte errichten bzw. die des Feindes zerstören können, überaus abwechslungsreich gestaltet sich der Spielverlauf trotz der großen Ansammlung an Einheiten nicht.

  • Dynasty Tactics 2
    Dynasty Tactics 2
    Publisher
    THQ
    Developer
    Konami
    Release
    26.11.2003
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005769
Dynasty Tactics 2
Dynasty Tactics 2: Feldherr in China - Leser-Test von sinfortuna
http://www.gamezone.de/Dynasty-Tactics-2-Spiel-22351/Lesertests/Dynasty-Tactics-2-Feldherr-in-China-Leser-Test-von-sinfortuna-1005769/
13.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/12/dynasty01.jpg
lesertests