Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dynasty Warriors 6 Empires im Gamezone-Test

    Ob die Dynasty Warriors mit Empires endlich den Sprung aus dem Mittelmaß schaffen?

    In Japan gehört Dynasty Warriors zu den erfolgreichsten Spiele-Serien auf dem Markt. Eine Vielzahl an Titeln sind bereits für mehrere stationäre und portable Systeme erschienen. Zuletzt lizenzierte man die Gundam-Serie, eine - vor allem in Japan - sehr populäre Anime-Reihe und kreuzte das Hack&Slay-Prinzip mit den sogenannten Mobile-Suits, dabei handelt es sich um riesige Maschinen, welche Mechs sehr ähnlich sehen. Der Erfolg sprach eindeutig für sich und so wurde ein zweiter Teil der Gundam-Reihe veröffentlicht. Nun jedoch besinnt man sich bei Koei wieder auf die Wurzeln der Serie und kehrt mit Dynasty Warriors 6 Empires zurück in das antike China um erneut zahlreiche Offiziere und Herrscher gegeneinander antreten zu lassen. Der Krieg ist in vollem Gange und Ziel ist es das zerrüttete China unter einer Flagge zu vereinen. Wir haben uns in den großen Konflikt mit eingeschaltet und berichten euch nun, ob uns die Einigung des großen Reichs gelungen ist.

    Bewährtes Prinzip mit neuer Würze

    Dynasty Warriors 6 Empires Dynasty Warriors 6 Empires Schuster bleib bei deinen Leisten haben sich wohl die Entwickler von Koei gedacht und setzen auf bewährtes. Auf den ersten Blick erscheint die Auswahl an Modi sehr mager, da es im Grunde genommen nur den Empire-Modus in Dynasty Warriors 6 Empires gibt. Doch der erste Blick täuscht, denn China zu vereinen ist weitaus komplexer als es scheint. Dank umfangreichem Editiermodus können wir uns in Empires gar einen eigenen Charakter erstellen, mit welchem wir fortan in den Krieg ziehen können. Es bleibt uns überlassen ob unser Held männlich oder weiblich ist, welchen Kampfstil dieser nutzen wird und auch die Grundattribute, sowie die Kleidungen und sogar die Stimmlage können wir individuell festlegen. Natürlich ist unsere Auswahl zu Beginn noch etwas beschränkt, im Verlauf des Abenteuers können wir allerdings neue Klamotten und Waffenstile für den Editiermodus freischalten. Alternativ können wir uns natürlich auch für einen der zahlreichen vorgefertigten Charaktere entscheiden.

    Das Leben als Offizier

    Dynasty Warriors 6 Empires Dynasty Warriors 6 Empires Wenn wir uns für einen der Helden entschieden haben geht es auch fast schon los. Allerdings gibt es zwischen den Charakteren grundlegende Unterschiede, denn manche sind sogenannte Herrscher, während die anderen lediglich Offiziere, bzw. freie Offiziere sind. Bevor wir uns jedoch auf das Schlachtfeld wagen, befinden wir uns immer in der taktischen Phase. In dieser können wir unsere Attribute verbessern, die Angriffskraft der Waffe erhöhen oder diese mit sogenannten Waffeneffekten versehen. Bei diesen handelt es sich um besondere Fähigkeiten, welche es uns beispielsweise erlauben Lebensenergie zu regenerieren oder in einem größeren Radius anzugreifen. Die Möglichkeiten sind zahlreich, allerdings benötigen wir dafür viel Gold, denn nur mit diesem können wir unsere Fähigkeiten aufrüsten. Für die Waffen- und Spezialeffekte benötigen wir zudem immer einen Satz an bestimmten Juwelen. Einige können wir in einem Shop kaufen, andere bekommen wir nur auf dem Schlachtfeld. Ein weiteres, wichtiges Attribut sind unsere Spezialfähigkeiten. Von diesen können wir maximal vier verwenden und platzieren sie auf den vier Tasten unseres Controllers. Diese Fähigkeiten erlauben es uns, unsere Feinde mit Feuerstrahlen, Steinregen oder dergleichen zu attackieren. Alternativ können wir auch passive Fähigkeiten erlernen, welche uns nach der Aktivierung ein erhöhtes Tempo verleihen oder extra Gold für jeden erfolgreich ausgeführten Angriff geben. Auch diese können wir - sofern die finanziellen Mittel vorhanden sind - jederzeit auswechseln. Komplettiert werden die Verbesserungen durch die Ställe. In diesen können wir Pferde erstehen, mit welchen wir die großen Level weitaus schneller durchqueren können. Allerdings stehen uns nicht alle dieser Einrichtungen von Anfang an zur Verfügung, denn nicht jedes der Gebiete in China verfügt über einen Stall oder einen Shop. Wir selbst können zudem besondere Ereignisse auslösen, wenn wir uns beispielsweise dazu entschließen, sofern das Volk uns darum bittet, unseren Herrscher zu stürzen und selbst die Macht zu übernehmen. Außerdem können wir Freundschaften mit anderen Offizieren schließen und haben fortan die Möglichkeit diese auch in unseren Kämpfen einzusetzen. Und sollten wir mit dem Führungsstil unseres Anführers nicht zufrieden sein können wir auch, sofern Angebote vorhanden sind, die Seiten wechseln. Somit ist vor allem auch für eine gewisse Dynamik während des großen Krieges gesorgt und bis wir China schließlich unter einer Flagge vereinen können viele Stunden ins Land ziehen.

    Werdet selbst zum Herrscher!

    Dynasty Warriors 6 Empires Dynasty Warriors 6 Empires Alternativ können wir auch die Kontrolle eines Herrschers übernehmen und die Einigung von China selbst leiten. Während das Einkaufsmenü gleich bleibt, ändern sich vor allem die Möglichkeiten in der taktischen Phase, denn als Herrscher haben wir nicht die Möglichkeiten sogenannte Söldner-Missionen durchzuführen. Neu hingegen sind die Verwaltungsaufgaben eines Anführers, welche in Form von Karten getätigt werden. Ein Spielzug, egal ob als Offizier oder Herrscher steht für einen Monat. Zu Beginn eines Monats haben wir eine bestimmte Anzahl an Aktionspunkten, welche wir einsetzen um Karten zu ziehen. Diese beeinflussen fortan den Spielablauf und bieten verschiedenste Funktionen wie die komplette Heilung der eigenen Armee, extra Punkte für Offiziere oder Schutz vor Angriffen für die kommenden drei Monate. Auch entscheiden wir, welche Ländereien wir als nächstes attackieren. Und als Anführer der Armee verdienen wir selbstredend mehr Geld. Es ist jedoch von essentieller Bedeutung das Vermögen gut zu verwalten, denn die uns unterstellten Offiziere wollen schließlich bezahlt werden und wir müssen außerdem selbst für deren Verbesserungen wie stärkere Waffen oder Spezialfähigkeiten sorgen. Sollte das Geld einmal zu knapp werden können wir natürlich auch den ein oder anderen Offizier entlassen, allerdings verlieren wir dann auch einen Teil unserer Armee, denn jeder der Offiziere beschäftigt mehrere tausend Soldaten. Insgesamt nimmt die taktische Phase des Titels nur wenige Minuten in Anspruch und ist auch sehr einfach aufgebaut.

    Dynasty Warriors 6 Empires Dynasty Warriors 6 Empires Auf dem Schlachtfeld finden wir uns sofort zurecht und auch Fans werden binnen weniger Sekunden sofort wieder in das bekannte Gameplay eintauchen. Jedes der Level ist auf mehrere Gebiete aufgeteilt, welche allesamt erobert werden wollen. Ziel ist es meist einen bestimmten General vor Ablauf der Zeit zu erledigen. Während der Kämpfe stürzen wir uns mit wenigen Tastenkombinationen auf die gegnerischen Truppen und pflügen uns durch deren Reihen. Böse Zungen behaupten, dass es bei Dynasty Warriors nur um stupides Knöpfchendrücken geht, dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit. Denn vor allem auf den höheren Schwierigkeitsgraden überzeugen die fordernden Kämpfe. Taktisches vorgehen auf der Karte ist ein muss um sein Missionsziel zu erreichen, denn für einen Level haben wir meist nur ca. 30 Minuten Zeit. Es lohnt sich einen Blick auf die Übersichtskarte zu werfen, denn wenn wir uns den idealen Weg frei kämpfen, können wir unser Ziel auf schnellem Weg erreichen. Zudem müssen wir darauf achten, dass die feindlichen Armeen unsere eroberten Stützpunkte nicht wieder einnehmen. Oft kommt es vor das unser Gegenüber mit einem Sturmangriff unsere Verteidigung überrascht und wir somit gezwungen sind auf halbem Wege umzudrehen um unsere Posten nicht zu verlieren. Zudem ist der schnellste Weg nicht immer der Beste, denn auf jeder Karte gibt es besondere Stützpunkte, welche uns und den Gegner Vorteile in den Kämpfen ermöglichen können. Damit wir es in den zahlreichen Schlachten also einfacher haben, lohnt es sich die Nachschubposten einzunehmen, um den Nachschub der Feinde zu unterbrechen und deren Lebensenergie zu mindern. Wenn wir uns also mit einer Strategie über die Karten bewegen, so können wir uns einen klaren Vorteil erarbeiten, denn die eingenommenen Stützpunkte stärken fortan unsere Armeen.

  • Dynasty Warriors 6 Empires
    Dynasty Warriors 6 Empires
    Publisher
    THQ
    Developer
    Koei Co. Ltd.
    Release
    26.06.2009
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992272
Dynasty Warriors 6 Empires
Dynasty Warriors 6 Empires im Gamezone-Test
Ob die Dynasty Warriors mit Empires endlich den Sprung aus dem Mittelmaß schaffen?
http://www.gamezone.de/Dynasty-Warriors-6-Empires-Spiel-22364/Tests/Dynasty-Warriors-6-Empires-im-Gamezone-Test-992272/
03.07.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/06/DW6Empires__21__120614152956.jpg
tests