Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • E - Motion: Emotionen - Leser-Test von RAMS-es

    E - Motion: Emotionen - Leser-Test von RAMS-es E-Motion

    E-MOTION oder THE GAME OF HARMONY, wie dieses Computerspiel jenseits des atlantischen Ozeans heißt, ist ein zutreffender Titel für das Spiel von U. S. Gold aus dem Jahre 1990, denn ohne viel Gefühl wird es schwer Erfolg zu haben. Bei E-MOTION handelt es sich um ein herrliches Geschicklichkeitsspiel bei dem Kenntnisse der Physik und der Geometrie zum Tragen kommen. Wer erst einmal in das Spiel einsteigt wird so schnell nicht mehr davon loskommen, denn es macht einfach süchtig. Erschienen ist der Titel für den guten alten Commodore C64, den Amiga, den Atari ST und natürlich auch für die geliebten persönlichen Rechenknechte.

    E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY ist wie bereits gesagt ein einfaches Geschicklichkeitsspiel, das es aber in sich hat. Es ist simpelst aufgebaut, aber dennoch anziehend wie ein Magnet. Das liegt wahrscheinlich daran, daß eine kugelrunde und kunterbunte Sache auf dem Bildschirm vor sich geht. Der Spielablauf ist sehr einfach zu verstehen. Auf dem Monitor erscheinen eine bestimmte Anzahl von Kugeln, immer in gerader Anzahl, meist vier oder sechs. Davon haben zwei immer die gleiche Farbe. Sollten diese beiden gleichfarbigen Kugeln in Berührung kommen, verschwinden sie. Denn erst wenn alle Kugeln sich in Luft aufgelöst haben geht es in den nächsten Level. Bewegt werden die Kugeln jeweils mit anderen Kugeln. Diese Bewegungskugel haben einen Zeiger in der Mitte, der mit Hilfe des Joysticks bzw. der Tastatur neu eingestellt werden kann. Läßt man den Feuerknopf gedrückt, bewegt sich die Kugel in die angezeigte Richtung.

    Wer jetzt denkt, das wäre ja einfach, der täuscht sich gewaltig. Stoßen nämlich verschiedenfarbige Kugeln zusammen, teilen diese sich und man hat dann viele kleine Kügelchen. Diese kann man mit der großen Kugel aufsaugen und bekommt dadurch notwendige Energie. Mit dem Aufsammeln der Kügelchen, muß man sich aber tierisch beeilen, denn schon nach kurzer Zeit wachsen die Dinger wieder auf volle Größe. Um sie dann noch verschwinden zu lassen, muß man sie wieder mit einer gleichfarbigen Kugel zusammenstoßen lassen. Allerdings ist das nicht so einfach, denn wenn kleine Kügelchen entstehen tun sie das meist in einer ungeraden Anzahl. So entstehen auch nicht immer farbgleiche Kugelpaare. Demzufolge muß man absichtlich Kugeln zusammenstoßen lassen, um wieder Egalität der Paare zu haben. Dabei kann es natürlich leicht passieren, daß man die Kontrolle verliert und so viele Kugeln auf dem Bildschirm sind, daß sie zusammenstoßen, ohne daß man irgendetwas tut. Das ist dann sehr unangenehm und bedeutet, das sich das Spiel gleich von selbst beenden wird. Die großen Kugeln fangen irgendwann an zu vibrieren und zerplatzen in alle Himmelsrichtungen. Pro geplatzte Kugel verliert man ein Drittel der lebensnotwendigen Energie. Nur um es noch einmal zu unterstreichen, drei Kugeln sind schnell geplatzt.

    Richtig fies wird es bei E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY natürlich erst, wenn einige Kugeln durch eine Art Gummiband verbunden sind. Da braucht man das richtige Fingerspitzengefühl, um so manche Katastrophe verhindern zu können. Neben solch fiesen Dinge, nehmen sich die obligatorischen Hindernisse eher harmlos aus. Allerdings bestimmen diese Hindernisse in manchen Leveln den Schwierigkeitsgrad. Mal sind die Kugeln um ein Viereck angeordnet und zusätzlich noch durchweg mit einem Gummiband verbunden und dann gibt wieder Screens die mit einem Balken in zwei Hälften unterteilt sind. Auf jeder Seite des Balkens befinden sich drei Kugeln, die untereinander angeordnet sind und sich natürlich auch noch farblich unterscheiden. Besonders knifflig wird es, wenn zwei Balken die parallel zu einander stehen den Bildschirm unterteilen, in deren Mitte dann die Kugeln angeordnet sind. Auch nicht von schlechten Eltern ist, wenn die Steuerkugel über ein Gummiband mit anderen Kugeln verbunden ist.

  • E - Motion
    E - Motion
    Publisher
    U.S. Gold Ltd.
    Developer
    The Assembly Line
    Release
    1990

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Pinball Fantasies Release: Pinball Fantasies 21st Century Entertainment , Digital Illusions
    Cover Packshot von Oh No! More Lemmings Release: Oh No! More Lemmings Psygnosis , DMA Design Limited
    Cover Packshot von Glücksrad Release: Glücksrad Gametek , Califon
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000666
E - Motion
E - Motion: Emotionen - Leser-Test von RAMS-es
http://www.gamezone.de/E-Motion-Classic-22583/Lesertests/E-Motion-Emotionen-Leser-Test-von-RAMS-es-1000666/
07.09.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests