Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Empires: Die Neuzeit - Ein Strategie-Erlebnis - Leser-Test von M55_Sheridan

    Empires: Die Neuzeit - Ein Strategie-Erlebnis - Leser-Test von M55_Sheridan Wer kennt sie nicht, die Empire Earth Reihe. Wer in Empires - Die Neuzeit genauer hinguckt, der wird schnell feststellen, dass nicht nur der Titel stark an Empire Earth erinnert. Auch die Optik und das Interface kommen diesem nämlich sehr nahe. Kein Wunder, denn die Entwickler, Stainless Steel Studios, waren ja zum Teil auch für Empire Earth verantwortlich.
    Empires - Die Neuzeit (oder besser bekannt als Dawn of the Modern Age) hatte sein Release Oktober 2003 und ist der bis jetzt letzte Teil der Empires Reihe.

    Empires - Die Neuzeit (DoA) wartet mit einer auch heute noch gelungenen Grafik auf und begeistert somit nicht nur Retrofans. Im Gegensatz zu früheren Titeln von Stainless Steel, präsentiert sich Empires - DoA in einer sehr schönen Pracht. Texturen, wie Gebäude und Menschen sind nun voller Details und tragen somit, zum ohnehin schon gewährleisteten, Spielspaß bei. Auch das Wasser hat eine neue Optik bekommen: Nun kann man nicht nur, in niedrigen Gewässern wie Flüssen, bis auf den Grund gucken, sondern alle Einheiten und Gebäude werden auf der Wasseroberfläche gespiegelt.
    Auch an der Kampfoptik hat sich einiges getan: Granat und Bombeneinschläge hinterlassen nun eindrucksvolle Krater. Die Explosionen von Geschossen hinterlassen aber nicht nur Krater, sondern auch einen bleibenden Eindruck beim Spieler. Eindrucksvolle Kampfszenen lassen das Herz eines jeden Epik-Strategen vor Freude auf und ab springen.

    Vom Sound her gibt es eigentlich keine wirkliche neuerung. Wärend des Spiels wird man wieder von einer für Epik-Strategiespiele typischen Musik berießelt, die sich im Kampf schnell ändert und dann für Hektik und das richtige Schlachtfeeling sorgt.
    Die Einheiten haben wie für Spiele des Genres ihre passenden Rückmeldespruch, der auch hier nicht so besonders vielseitig ausfällt. Aber, da dies bei allen Spielen dieses Genres so ist, wird das den normalen Strategiefan nicht wirklich stören.

    Das Gameplay ist immernoch das Selbe geblieben und repräsentiert die bekannte Mischung aus epischer Rundenstrategie (zb. Civilization) und "Bau und Sammel" Echtzeitspielen (zb. Command and Conquer).
    Anfangs hat man wie gewohnt sein Dorfzentrum und fängt dann mit seinen Bürgern und Arbeitern an das eigene Imperium auszubauen. Von den Baumöglichkeiten hat sich nichts geändert und man bekommt altbekannte Strategie-Anlagen zu sehen. Siedlungen, Kasernen, Ställe/Fabriken, Werften, Flugplätze usw.
    Auch das Interface und die Steuerung sind beibehalten worden. Hauptsächlich agiert der Spieler ja eh mit der Maus und öffnet mit ihr Baumenüs oder gibt den einheiten Befehle.
    Die Neuzeit - der bis jetzt letzte Teil der Empires Reihe beschäftigt sich mit der Entstehung der modernen Welt und derren Kriege. So durchforstet der Spieler die Zeit vom späten Mittelalter, über die Renaisance, bis hin zu den beiden Weltkriegen. Nach dem Zeit zweiten Weltkrieg ist bei Empires Schluss, aber in dieser Zeitspanne bekommt der Spieler schon genug abwechslung.
    Da es in der Neuzeit ja hauptsächlich um die Konflikte der letzten 1000 Jahre geht, sind die Einheiten diesmal noch zahlreicher ausgefallen, als in Empire Earth. Bei diesem Punkt wird mal wieder deutlich, wie viel Wert Stainless Steel auf den geschichtlichen Aspekt legt, denn der Spieler kann auch hier wieder bekannte Einheiten in den Kampf schicken. Seien es die alten Renault Panzer oder das SAS Kommando.
    Jede der neun spielbaren Nationen (unter anderem Deutschland, Russland, USA, Großbrittanien, Korea, Frankreich ) hat zwar seine eigenen Einheiten und Technologien, aber leider spielen sie sich doch sehr ähnlich. Das liegt auch daran, dass man bei Einheiten und Gebäuden nicht allzu viele Verbesserungen erforschen kann.
    Was auch noch zu erwähnen sei ist, dass in jeder Epoche nur die Nationen spielbar sind, die in der jeweiligen Zeit auch mitgewirkt haben. Daher stehen im zweiten Weltkrieg vor allem die Deutschen, Amerikaner, Briten, Russen und Franzosen im Vordergrund.

  • Empires: Die Neuzeit
    Empires: Die Neuzeit
    Release
    23.10.2003
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Hand of Fate 2 Release: Hand of Fate 2
    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006763
Empires: Die Neuzeit
Empires: Die Neuzeit - Ein Strategie-Erlebnis - Leser-Test von M55_Sheridan
http://www.gamezone.de/Empires-Die-Neuzeit-Spiel-22602/Lesertests/Empires-Die-Neuzeit-Ein-Strategie-Erlebnis-Leser-Test-von-M55-Sheridan-1006763/
16.11.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/11/DMW.jpg
lesertests