Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Enter The Matrix: Blaue oder Rote Pille? - Leser-Test von Goreminister

    Enter The Matrix: Blaue oder Rote Pille? - Leser-Test von Goreminister Filmlizenzen haben in 90% der Fälle einen faden Beigeschmack. Als Atari allerdings das Spiel Enter the Matrix angekündigte, glaubten viele, aufgrund des neuartigen Spielprinzips, dieses mal würde es sich um ein würdiges Spiel zum Film handeln. Ganz so falsch lagen die Spieler nicht, aber was einem letzten Endes geboten wurde, ist eine schwammige Angelegenheit, bei der man sich nicht sicher ist, inwiefern die Pläne Ataris als gelungen oder gescheitert angesehen werden müssen...

    Die Story ist das wohl interessanteste was jemals in einer Spielumsetzung zu einem Blockbuster zum tragen kam. So beschränkt man sich nicht einfach darauf eine wild konstruierte Story im Matrix-Universum zu erstellen, sondern diese in die bereits bestehenden Teile einzubinden. Sprich, man spielt sozusagen einen weiteren Teil der Matrix Saga, wenn man das so nennen kann. Alles ist irgendwie mit den Filmen verknüpft und sogar Stars wie Jada Pinkett Smith (Niobe) oder aber Anthony Wong (Ghost) haben sich für exklusive Filmaufnahmen zur Verfügung gestellt, welche dann auch in circa einer Nettostunde im Verlauf des Spiels "verbraten" werden. Sehr nette Idee, zumal der Spieler so noch weitere Hintergrundinformationen und Nebenhandlungen zu den Filmen geliefert bekommt. Das dies natürlich entsprechend teuer war, kann sich jeder denken und so gehört Enter the Matrix wohl zu den teuersten Filmumsetzung die jemals erschienen sind. Ein "Nachspielen" der Filmszenen scheidet also aus, was auf jeden Fall einen Pluspunkt für dieses Spiel bedeutet, zumal das Produktionsteam rund um Matrix ebenfalls mit eingebunden wurde um die Story dementsprechend dicht zu gestalten. Auch das Motion Capturing System welches an den Schauspielern eigens für das Spiel vorgenommen wurde verdient weiteres Lob an Individualität. Und so füllt man die im Film entstandenen "Lücken" dadurch, das man immer weiter im Storyverlauf des Spiels fortschreitet...

    Doch wie sieht es mit der Spielbarkeit aus? Nun ja, sicherlich hat man schon schlechteres gesehen, aber die Sahne der Videospiele ist dies nicht gerade. Die Steuerung ist denkbar einfach und kommt vor allem Anfängern sehr entgegen. Action-Adventure Veteranen wird dies etwas zu wenig sein, aber auch diese kommen auf den Geschmack, allerdings wohl nur, wenn sie wirklich wahrhaftige Matrix Fans sind. Die Steuerung beschränkt sich anfangs auf wenige Aktionen, die im Verlauf des Spiels immer mehr zunehmen und man neue Würfe, Griffe, Schläge oder Tritte erlernt. Dies geschieht automatisch und führt dazu, das man bald viele der bekannten Matrix-Moves selber steuern kann, inklusive dem vielgerühmten Bullet Time Modus. Diesen kann man mittels der L-Taste benutzen und wird durch eine "Focus" Anzeige am unteren Bildschirmrand angezeigt, welche sich nach Benutzung aber von selber allmählich wieder auffüllt, genauso wie die Energieleiste. Das Aufsammeln von "Medipacks" etc. entfällt also gänzlich. Man muss sich in heiklen Situation lediglich eine zeitlang verstecken oder Gegnern und Schüssen aus dem Weg gehen, damit beide erneut komplett aufgefüllt werden. Ein Umstand den viele freuen dürfte, denn somit entfällt die mitunter lästige Suche nach neuer Energie. Ansonsten gibt es wenig zu berichten, da die Steuerung, wie bereits erwähnt, denkbar simpel ausgefallen ist und im "easy" Mode zusätzlich noch ein Pfeil im oberen Abschnitt des Bildschirms eingeblendet wird, der den Spieler immer in die richtige Richtung dirigiert. Nicht ganz so überflüssig, wie sich aufgrund der teilweise wirschen Levelgestaltung herausstellt. Spielt man das Spiel nämlich im "normal" Mode, so entfällt dieser Pfeil, was zur Folge hat, das man nicht nur einmal hilflos durch die Gegend rennt um einen Ausweg zu finden. Schade, etwas mehr Übersicht hätte sicherlich nicht geschadet, zumal die Spielabschnitte sich ziemlich ähneln und "verlaufen" somit beinahe vorprogrammiert ist. Und wer mag es schon sinnlos durch die Gegend zu laufen um irgendwie ein Weiterkommen zu bewerkstelligen? Richtig. Keiner!
    Auch Fahr und Flugelemente wurden eingebaut und so muss man in manchen Passagen mittels des grauen Analog-Sticks die Figur samt Kanone und mittels des gelben den Wagen lenken. Etwas kompliziert, da man sich natürlich auf zwei Dinge gleichzeitig konzentrieren muss. Zudem ist die Steuerung recht schwammig und eher daneben, so dass ein gezieltes manövrieren eher flach fällt. Vielmehr ist es sehr intuitiv und eher rau. Ein nettes "Gimmick" im Spiel, aber mehr auch nicht, denn dafür wirken diese Passagen etwas zu unausgegoren. Leider, muss man da mal wieder sagen.
    Und so fightet man sich als Niobe oder Ghost, welche man zu Anfang des Spiels wählen kann, durch die Welt der Matrix. Natürlich auch unter Berücksichtigung aller bekannten Matrix Charaktere und so kommt es im Verlauf des Spiels immer wieder zu Cutszenes oder Filmsequenzen, welche diese mitunter geschickt einbinden.
    Sogenannte Speicherpunkte, wie in anderen Spielen, entfallen ebenfalls, da nach jedem Abschnitt die Autosave Funktion des Spiels zum Tragen kommt. Hat man also einen Teil des aktuellen Levels absolviert, wird der Spielstand automatisch auf der Memory Card gespeichert, so dass man bequem wieder von diesem Punkt aus starten kann, wenn man das Spiel zuvor beendet hat.

  • Enter The Matrix
    Enter The Matrix
    Developer
    Shiny Entertainment
    Release
    15.05.2003
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004569
Enter The Matrix
Enter The Matrix: Blaue oder Rote Pille? - Leser-Test von Goreminister
http://www.gamezone.de/Enter-The-Matrix-Classic-22646/Lesertests/Enter-The-Matrix-Blaue-oder-Rote-Pille-Leser-Test-von-Goreminister-1004569/
23.06.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/07/1_intel.jpg
lesertests