Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Eragon: Eragon - magisch gut oder tierisch schlecht? - Leser-Test von Liegematratze

    Eragon: Eragon - magisch gut oder tierisch schlecht? - Leser-Test von Liegematratze Für mich persönlich, auch als Eragon Leser, war das Spiel Eragon anfangs eher als eine billige Merchandisingtaktik angesehen worden. Ich dachte Sierra wollte mit wenig Arbeit viel Geld machen, indem sie den zahlreichen Lesern Eragons ein dahingeklatschtes Spiel servieren, die blind vor Begeisterung aufgrund des Buches und Filmes, einfach zugreifen.

    Nun denn... alle Zweifel abgeschüttelt, gekauft und in die brandneue Xbox 360 gelegt. Das Menü schreckt mich nun ein wenig ab, da es doch für meinen Geschmack etwas plump gestaltet ist. Da habe ich auf der alten Xbox bessere Menus gesehen. Mit einem kleinen Seufzer und schon einer kleinen Träne, für mein anscheinend verschwendetes Geld, starte ich die erste Mission.

    Oha! Das Intro sowie alle Zwischensequenzen sind in einem zeichnerischen Stil gehalten, der hier nur schwierig zu beschreiben ist, da er bisher etwas bietet, was ich vorher noch nie gesehen habe. Gewöhnungsbedürftig. Nach überstandenem Intro und Einführung in die doch sehr einfache 0815 Story, darf man das erste mal seinen Protagonisten durch ein kleines Waldstückchen dirigieren. Und was ein Anblick! Da läuft man einen kleinen Waldweg lang, mit einer Grafik die nicht nur gut ist, sondern die einen den Drang verspüren lässt, sich die Finger abzulecken, bei diesem leckeren Anblick. Die äußerst schlicht gehaltene Steuerung steigert hier den Spielspaß noch mehr. Wechsel zwischen Bogen- und Schwertattacken sind einfach und schnell gemacht und erlauben es Gegner schneller und effektiver anzugreifen, als es in diversen anderen Spielen der Fall ist.
    Die später hinzukommenden Magieattacken glasieren die taktische Note noch ein wenig. Der effektive Einsatz der drei Stile ist, bei einem hohen Schwierigkeitsgrad, sogar entscheidend über Missionserfolg oder Misserfolg.
    Auch die kleineren Hindernisse, die geboten werden, durch baufällige Gebäude und herumliegende Felsen können durch nett animierte Zaubersprüche beseitigt werden, Dabei finde ich es schade, dass dies hauptsächlich durch Magie erfolgen kann, sprich, es keine Chance gibt irgendwelche Steinblöcke zu verschieben oder hochzuheben. Bis auf die Zaubersprüche und die zerstörbaren Fässer, bleibt die Welt bei Eragon für den Spieler selbst ziemlich unbeweglich.

    Nach ein paar Stündchen fröhlichen Daddelns tauchen immer wieder kleinere Überraschungen auf, die das Spiel nie langweilig werden lassen. So gibt es zum Beispiel diverse Endbosse die zwischendurch auftauchen, und die man anders bekämpfen muss. Während man die einen Endgegner nur durch die Rettung seines Drachen besiegen kann, muss man den anderen Gegner packen um seinem treuen Begleiter Brom Angriffsfläche zu bieten, oder die gegnerischen Truppen wechseln öfters und haben ihre eigenen Stärken und Schwächen, die sich von Gegner zu Gegner anders einstellen oder ein Speziallevel, indem man mit seinem Drachen über ein Schlachtfeld fliegt und die Bodentruppen des bösartigen Königs Galbatorix zerstören muss. Dabei hat man volle Kontrolle über den Flug und die Attacken des Drachen und kann noch Feuerpfeile von Eragon aus auf die Bodentruppen abschießen. Dabei bleibt die Steuerung allerdings strikt einfach und leicht zu handhaben. Der tolle grafische Aspekt unterstreicht alles noch. Eine wahre Augenweide!

    Fazit:
    Das Spiel fesselt einen an die Konsole, da es wirklich mit viel Abwechslung aufwarten kann und einem dadurch nie langweilig wird!
    Nun schäme ich mich ein wenig Sierra diese bösen Vorwürfe entgegengebracht zu haben und muss mich entschuldigen. Das Spiel ist wirklich Klasse! Ich kann es nur weiterempfehlen.

    Und nun entschuldigt mich... ich muss noch einen Drachen reiten!

    Negative Aspekte:
    - zu kurze Spielzeit

    Positive Aspekte:
    + Super Grafik + leicht zu handhabende Steuerung + gute Zwischensequenzen + viel Abwechslung

    Infos zur Spielzeit:
    Liegematratze hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Eragon

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Liegematratze
    9.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    6.8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Eragon
    Eragon
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    Stormfront Studios
    Release
    23.04.2008
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelles zu Eragon

    Test PC NDS PS2 GBA PSP X360 XB Eragon im Gamezone-Test 0

    Eragon im Gamezone-Test

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Outlast 2 Release: Outlast 2
    Cover Packshot von Inner Chains Release: Inner Chains
    Cover Packshot von Mr. Shifty Release: Mr. Shifty tinyBuild Games , Team Shifty
    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005501
Eragon
Eragon: Eragon - magisch gut oder tierisch schlecht? - Leser-Test von Liegematratze
http://www.gamezone.de/Eragon-Spiel-22660/Lesertests/Eragon-Eragon-magisch-gut-oder-tierisch-schlecht-Leser-Test-von-Liegematratze-1005501/
27.12.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/10/XZone_1106_360_Eragon_06.jpg
lesertests