Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Eternal Sonata im Gamezone-Test

    Ein wunderschönes Märchen, das Phantasiewelt und historische Ereignisse aus dem Leben Chopins geschickt miteinander verbindet.

    Rollenspiele gibt es wie Sand am Meer. Viele gehen in der Masse unter und andere können sich jahrelang am Markt halten und bekommen massig Fortsetzungen spendiert. Das Paradebeispiel hierfür ist "Final Fantasy". Die Begeisterung nimmt auch nach etlichen Spielen nicht ab. Zweifelsohne eine tolle RPG-Reihe, aber es gibt auch viel Unbekanntes, das eine Chance verdient hat. So etwa "Eternal Sonata". Im Gegensatz zu den meisten RPGs, versucht man hier eine Brücke zwischen erfundener Märchenwelt und realen, historischen Ereignissen herzustellen. Es dreht sich nämlich alles um die Geschichte des polnischen Komponisten und Pianisten Frédéric Chopin, der für seine Stücke weltbekannt wurde. Wir haben unsere Ohren gespitzt und genau hingehört, ob die Sinfonie von "Eternal Sonata" zum Träumen einlädt oder eher einen Griff zu den Ohropax nötig macht.

    Die Brücke zwischen Traum und Realität

    Eternal Sonata Eternal Sonata Der weltbekannte Komponist und Pianist Frédéric Chopin liegt auf seinem Sterbebett und seine Angehörigen bangen um sein Leben. Wird er wieder erwachen oder ein für alle Mal in das Reich des Todes entschwinden? Es steht schlecht um ihn. Was er in diesem Moment wohl gerade träumen mag? Genau das wird in "Eternal Sonata" beantwortet. Das ganze Abenteuer ist ein einziger Traum Chopins. Ihr taucht in seine Gedankenwelt ein und steuert Chopin selbst durch seinen Traum. Doch nicht nur ihn, sondern auch viele weitere Charaktere. Der finstere Graf möchte eine loyale Armee aus willenlosen Soldaten erschaffen und die Bevölkerung immer weiter in seinen Bann ziehen. Sein Streben nach Macht und Herrschaft macht ihn blind für alles andere. Er geht so geschickt vor, dass die Bevölkerung noch nicht einmal bemerkt, was eigentlich los ist. Eure Aufgabe ist es, den Menschen die Augen zu öffnen, die Machenschaften des Grafen aufzudecken und seine Pläne zu durchkreuzen. Doch kann Chopin vor dem Tod gerettet werden, indem sein Traum ein gutes Ende nimmt?

    Licht und Schatten - ein interessantes Kampfsystem

    Eternal Sonata Eternal Sonata Das Kampfsystem von "Eternal Sonata" ist außergewöhnlich, da es Echtzeit und rundenbasierte Kämpfe miteinander verknüpft. Doch zunächst muss es erst einmal zu einer Konfrontation mit einem Gegner kommen. Zufallskämpfe sucht man vergeblich, denn die Feinde laufen frei in der Welt herum und ihr habt die Wahl, ob ihr auf sie zu geht oder lieber einen Bogen um sie herum macht. Doch nicht immer lässt sich eine Auseinandersetzung vermeiden. Greift euch ein Monster an, so wechselt das Geschehen in den Kampfmodus. Egal aus wie vielen Leuten eure Gruppe derzeit bestehen mag, kämpfen können immer nur drei. Der Schnellste beginnt. Links gibt es einen Balken, der die Zeit anzeigt, die euch für eure Aktionen zur Verfügung steht. Ihr könnt zum Gegner laufen und diesen mit Hieben bearbeiten, Items einsetzen oder Spezialangriffe/Magie verwenden. Wenn es zeitlich reicht, könnt ihr theoretisch auch alles in einem Zug erledigen. In der Praxis sieht es aber meist so aus, dass man auf den Gegner einprügelt um seinen Spezialangriff damit aufzuladen und diesen dann beispielsweise im nächsten Zug mit voller Wucht zum Einsatz bringt. Je länger man ein Monster mit normalen Hieben bearbeitet, desto stärker wird der Spezialangriff. Es ist außerdem wichtig, ob man gerade im Licht oder im Schatten steht, während man diesen besonderen Angriff startet. Bei Polka ist es anfangs so, dass sie im Licht einen Heilzauber ausspricht, während der Schatten einen Schattenkometen auf die Gegner herabfallen lässt. Es stellt somit ein Problem dar, wenn man den Feind mittels Spezialangriff attackieren will, aber um ihn herum kein Schatten zu finden ist. Entweder man lockt ihn nun in eine dunkle Ecke oder versucht aus dem Schatten heraus anzugreifen, was nur dann geht, wenn die Reichweite von Polkas Schattenkometen nicht überschritten wird. Wenn das Szenario wiederum sehr schattig ist und ihr eigentlich den Lichtzauber wirken wollt, dann müsst ihr extra ein helles Fleckchen suchen. Mit der Zeit erhaltet ihr immer mehr Licht- und Schattenangriffe und werdet somit ein bisschen flexibler. Doch Schatten und Licht beeinflussen nicht nur unsere tapferen Recken. Die Monster nehmen teilweise sogar völlig andere Gestalt an, wenn sie den Schatten betreten. Manche werden stärker, andere schwächer. Auch ihre Angriffe verändern sich dadurch. Man muss daher so manches bedenken und nicht einfach nur wild drauflos prügeln. Dennoch ist das Kampfsystem eher simpel und auch für RPG-Neulinge gut überschaubar.

    Waffen, Items und Ausrüstung

    Eternal Sonata Eternal Sonata Neben dem einsteigerfreundlichen Kampfsystem ist auch der Umgang mit Gegenständen, Waffen und Ausrüstung nicht zu kompliziert ausgefallen. Jeder Charakter hat seine eigene Waffe, die nur er benutzen kann. Entweder findet man diese irgendwo in einer Schatztruhe tief im Dungeon oder der nächste Händler in der Stadt bietet eine verbesserte Variante davon in seinem Laden an. Neben den Standard-Faktoren wie Angriff, Abwehr... können Waffen auch zusätzliche Attribute beinhalten. Beispielsweise ständige Finsternis. Es umgibt euch ein dunkler Kreis, der dafür sorgt, dass ihr stets im Schatten agieren könnt. Das ist praktisch, wenn ihr mit einem Charakter sowieso immer nur die Schattenangriffe verwendet, denn damit könnt ihr diese selbst im strahlenden Sonnenlicht einsetzen. Andererseits sind Lichtangriffe dann leider tabu. Bei den Klamotten verhält es sich ganz ähnlich. Auch diese bieten euch unterschiedliche Fähigkeiten oder verbessern einfach nur die Abwehr, das Tempo und all diese Dinge. Allerdings gibt es auch Kleider, die von mehreren Leuten angezogen werden können. Entweder ihr kauft diese einfach so oft wie sie benötigt werden oder überlegt euch genau, wer es am dringendsten brauchen kann. Es stellt allerdings kaum ein Problem dar, dass bestimmte Kleider mehrfach gekauft werden, denn in Sachen Gold herrscht eigentlich nie Mangel. Beat, einer eurer Charaktere, kann nämlich mitten im Kampf Fotos schießen. Das ist einer seiner Spezialangriffe und dieser erweist sich als wahre Goldgrube. Verkauft ihr beim Händler die Fotos, die ihr von Gegnern im Kampf gemacht habt, so zahlt euch dieser unrealistisch hohe Beträge dafür aus. Das mag zunächst praktisch klingen und das ist es natürlich auch, aber leider wird dadurch kein Handeln nötig, da ihr nie in die Verlegenheit kommen werdet, euch etwas nicht leisten zu können. Einfach hier und da ein Foto geschossen und alle Geldsorgen sind verschwunden. Eigentlich schade, denn damit fällt das Handeln komplett weg.

    Eternal Sonata Eternal Sonata Was ebenfalls wegfällt sind die taktischen Auseinandersetzungen mit Ausrüstungen und Waffen. Es ist schon so, dass man ein wenig nachdenken sollte, welche Klamotten man trägt oder welche Waffe gerade Sinn macht und welche sich für den nächsten Abschnitt eher weniger eignet, aber diese Überlegungen sind sehr oberflächlich. Ein Beispiel: Man trifft im nächsten Dungeon überwiegend auf Schattenmonster. Die Überlegung, die man sich nun machen muss, lautet: "Aha, Schattenmonster! Ich brauch also eine Lichtwaffe, denn die ist besonders effektiv gegen Schattenwesen." Viel tiefgründiger wird es aber nicht mehr. Es gibt keine komplizierten Substanzen, die sich irgendwie auf den Charakter auswirken oder bestimmte Elemente, die man wiederum mit irgendwelchen anderen Dingen kombinieren muss oder seine Waffen damit aufwerten kann oder dergleichen. Wer sich selbst einen erfahrenen RPG-Spieler nennt, der wird daher möglicherweise den taktischen Umgang mit Ausrüstung, Zaubern und Waffen vermissen, da dies wirklich sehr einfach gehalten ist. Andererseits wird dadurch ein guter Einstieg und ein leicht zugängliches Gameplay garantiert, das in diesem Bereich aber leider eine gewisse Tiefe vermissen lässt.

  • Eternal Sonata
    Eternal Sonata
    Publisher
    Namco Bandai
    Release
    09.2007

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Skylanders: Imaginators Release: Skylanders: Imaginators
    Cover Packshot von King's Quest Release: King's Quest Sierra , Sierra
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991518
Eternal Sonata
Eternal Sonata im Gamezone-Test
Ein wunderschönes Märchen, das Phantasiewelt und historische Ereignisse aus dem Leben Chopins geschickt miteinander verbindet.
http://www.gamezone.de/Eternal-Sonata-Spiel-22736/Tests/Eternal-Sonata-im-Gamezone-Test-991518/
30.10.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/08/screen3_large_13_.jpg
tests