Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Eternal Sonata im Gamezone-Test

    Auch auf der PS3 ist das Spiel ein wunderschönes Märchen zwischen Traum und Wirklichkeit aus dem Leben Chopins.

    Vor etwa anderthalb Jahre wurde das Rollenspiel "Eternal Sonata" auf der Xbox 360 in unseren Gefilden veröffentlicht und entführt seitdem zahlreiche Spieler in eine märchenhafte Zeichentrickwelt, die aber gekonnt die Brücke zur Realität schlägt. Die Story findet in einer Art Traumwelt statt, welche den Gedanken des polnischen Komponisten und Pianisten Frédéric Chopin während einer schwerwiegenden Krankheit entstammte. Traum oder Realität? Wohin gehöre ich? Wohin möchte ich gehen? Schon damals überzeugte uns der kunstvolle Mix aus einer gelungenen Fabelwelt, die lehrreichen Geschichte um den weltbekannten Chopin und die zauberhafte Inszenierung des Gesamten. Nun dürfen endlich auch die Playstation 3 Besitzer ran und das Meisterwerk bestaunen. Die Wartezeit wird mit zusätzlichen Inhalten wieder wettgemacht, doch lohnt es sich für Kenner, den beschwerlichen Weg nochmals zu beschreiten?

    Eternal Sonata Eternal Sonata Sollte euch die Geschichte um die kleine Polka aus Tenuto, Beat und Retto aus Ritardando und zahlreichen weiteren Charakteren schon bekannt sein, dürften folgende Abschnitte für euch eher weniger interessant sein. Besitzer der Xbox 360 Variante können daher ohne umschweifen diese Textabschnitte überfliegen und sich das letzte Kapitel "Exklusive PS3 Inhalte" zu Gemüte führen. Dort gehen wir explizit auf die Unterschiede zwischen den beiden Versionen ein. Alle anderen sollten aber unbedingt weiterlesen, um mehr über Frédéric Chopin und seiner Traumwelt zu erfahren.

    Eternal Sonata Eternal Sonata Entwicker Tri-Crescendo schuf mit "Eternal Sonata" eine märchenhafte Geschichte, welche aber auch den Anspruch erhebt, den Zuhören mehr über den weltbekannten Pianisten Chopin zu erzählen. Oftmals liegen nur seine Kompositionen im Ohr, der Name des Schaffers aber gerät nur allzu oft in Vergessenheit. Im Spiel liegt Frédéric Chopin auf seinem Sterbebett und Angehörigen bangen um sein Leben. Es steht mittlerweile äußerst schlecht um ihn. Wird er wieder erwachen oder ein für alle Mal in das Reich des Todes entschwinden? Was er in diesem Moment wohl gerade träumen mag? Genau das wird in "Eternal Sonata" beantwortet. Das ganze Abenteuer ist ein einziger Traum Chopins. Ihr taucht in seine Gedankenwelt ein und steuert Chopin selbst durch seinen Traum. Doch nicht nur ihn, sondern auch viele weitere Charaktere. Der finstere Graf Walzer möchte eine loyale Armee aus willenlosen Soldaten erschaffen und die Bevölkerung immer weiter in seinen Bann ziehen. Sein Streben nach Macht und Herrschaft macht ihn blind für alles andere. Er geht so geschickt vor, dass die Bevölkerung noch nicht einmal bemerkt, was eigentlich los ist. Eure Aufgabe ist es, den Menschen die Augen zu öffnen, die Machenschaften des Grafen aufzudecken und seine Pläne zu durchkreuzen. Doch kann Chopin vor dem Tod gerettet werden, indem sein Traum ein gutes Ende nimmt?

    Eine traumhafte Welt

    Eternal Sonata Eternal Sonata So nehmen zahlreiche Charaktere, zu Beginn sogar völlig unabhängig voneinander ihre Füße in die Hand und ziehen gen Forte, um den machtgierigen Graf zurück auf den Boden der Tatsachen zu holen. Ihr wandert mit der melancholischen Polka aus Tenuto durch malerische Landschaften und zauberhafte Märchenwälder oder macht mit Beat und Allegretto die Hafenstadt Ritardando unsicher. Einziger Vorwurf, den sich "Eternal Sonata" dabei gefallen lassen muss, ist der extrem lineare Spielaufbau. Bis auf wenige rätsellastige Ausnahmen wandert man stur der Straße entlang, um das Ziel zu erreichen. Somit stolpert man unweigerlich und ohne darüber nachgedacht zu haben in den Unterschlupf der Rebellen und besucht das benachbarte Reich von Prince Crescendo, dessen Wohnsitz in Baroque ist!

    Eternal Sonata Eternal Sonata Unser Kurztrip in die Welt von "Eternal Sonata" dürfte aber auch etwas anderes offenbart haben: Wer nun nicht gerade ein Musikbanause ist, dem dürften die zahlreichen Anspielungen aufgefallen sein. Der Entwickler hat es sich zur Aufgabe gemacht, Charaktere, Orte und auch Feinde mit aus der Musik entnommenen Namen auszustatten. Dies verleiht dem Titel, neben der zauberhaften Märchengrafik in Cel-Sheding eine ganz persönliche Note. Apropos Noten - ihr findet überall in der Welt so genannte Partituren. Diese können mit anderen musikbegeisterten kombiniert und abgespielt werden. War die Komposition stimmig, erhaltet ihr zumeist recht nette Gegenstände für euer Inventar, andernfalls dürfte euch der Hohn des Sessionspielers beiwohnen.

    Eternal Sonata Eternal Sonata Der Weg führt euch zumeist über das freie Land, aber auch durch einige Höhlen und Labyrinthe. Rollenspieltypisch dürfen Lavawelten genauso wenig fehlen, wie eisig kalte Schneelandschaften. Trotz allem überwiegt der märchenhafte Anteil. Zwischendrin trifft man immer wieder auf Händler, oder begibt sich in frei begehbare Städte. Dort könnt ihr euch ausgiebig mit den Bewohnern unterhalten und neu ausrüsten. Jeder Charakter in der umfangreichen Heldentruppe hat spezielle Eigenschaften und Fähigkeiten, benötigt daher auch spezielle Rüstungsgegenstände, welche teuer erworben, aber auch in zahlreichen versteckten Kisten und ähnlichem gefunden werden können. Allzu kompliziert fällt der Umgang mit Waffen, Rüstungen und Accessoires aber nicht aus. Vier Inventarplätze stehen zur Verfügung, je einem Element zugeordnet. Diverse Abhängigkeiten zwischen den Gegenständen sucht der Rollenspielfanatiker vergebens. Man übernimmt die nächste Waffe oder Rüstung, welche bessere Werte im Menü anzeigt und fertig! Es gibt war durchaus einige Zusatzeffekte, die das Verhalten des Charakters vor allem im Kampf beeinflussen, aber auch diese hat man stets im Überblick. Erfahrene Spieler werfen "Eternal Sonata" daher ein seichtes und viel zu unkompliziertes Level-System vor, andere dagegen freuen sich über den leichten Einstieg in ein dennoch rundum gelungenes und vor allem optimal ausbalanciertes Rollenspiel.

    Das Spiel aus Licht und Schatten

    Eternal Sonata Eternal Sonata Ähnliche Ansätze bezüglich einer Reduzierung der Komplexität finden sich aber auch im Kampfsystem. Zunächst muss es aber erst einmal zu einer Auseinandersetzung mit einem Gegner kommen, wobei man ab und an keine andere Wahl hat. Zufallskämpfe sind passé, denn Feinde laufen sichtbar und völlig frei in der weiten Welt umher. Entweder spielt man den Drückeberger und umschleicht diese, oder legt sich mit dem Getier an. Wer dem Feind dabei in den Rücken fällt, holt sich schon einmal einen gewaltigen Vorteil heraus, was unter umständen sogar Leben und Tod bedeuten kann. Nach Feindberührung wird in eine Arena gewechselt, in der man ebenfalls untypisch rundenbasierte Kämpfe in Echtzeit austrägt. Hört sich nun völlig gegensätzlich an, wurde von den Entwicklern aber optimal und genial gelöst. Jede Figur bekommt 5(+) Sekunden Zeit für seine Aktivitäten und kann innerhalb dieser Sekunden nach Lust und Laune alles tun und machen, was er will. Das soll heißen: Herumrennen, angreifen, Spezialaktionen ausführen oder Items einsetzen! Jede Aktion nimmt natürlich Zeit in Anspruch und ist der Balken aufgebraucht, ist der Nächste an der Reihe.

    Eternal Sonata Eternal Sonata Prinzipiell läuft der Kampf aber meist wie folgt ab: Man stürmt auf den nächsten oder schwächsten Gegner zu, hämmert eine Weile lang auf die Attack-Taste ein und baut sich somit eine dicke Komboleiste auf. Diese wird wiederum für die Spezialaktion benötigt, denn umso höher die Kombo, desto effektiver wird der Spezialangriff schlussendlich ausfallen. Im weiteren Verlauf des Abenteuers kann man sich die Komboleiste auch für die nächste Runde bzw. dem nächsten Charakter auf dem Feld aufheben und somit sogar taktisches Vorgehen an den Tag legen. In der Defensive wiederum besteht die Möglichkeit, Gegenangriffe zu blocken. Hierzu muss man aber durchaus die Angriffe der Gegner studieren und anschließend, sobald ein entsprechendes akustisches Signal ertönt, die passende Taste im richtigen Augenblick drücken.

  • Eternal Sonata
    Eternal Sonata
    Publisher
    Namco Bandai
    Release
    12.02.2009

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Skylanders: Imaginators Release: Skylanders: Imaginators
    Cover Packshot von King's Quest Release: King's Quest Sierra , Sierra
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992110
Eternal Sonata
Eternal Sonata im Gamezone-Test
Auch auf der PS3 ist das Spiel ein wunderschönes Märchen zwischen Traum und Wirklichkeit aus dem Leben Chopins.
http://www.gamezone.de/Eternal-Sonata-Spiel-22736/Tests/Eternal-Sonata-im-Gamezone-Test-992110/
18.02.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/02/zuirzuetewr.jpg
tests