Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Everlight im Gamezone-Test

    Mit diesem Titel kredenzen uns die Silver Style Studios ein besonders gelungenes Adventure.

    Mit "Everlight - Elfen an die Macht" präsentiert uns Silverstyle Entertainment ein klassisches Point & Click Adventure. Ebenso wie das vor 6 Monaten erschienene Spiel "Simon the Sorcerer 4" entführt diese Geschichte die Hauptfigur, einen jungen Teenager, in ein Phantasieland. Da Fantasyprodukte auch durch den Einfluss der Harry-Potter Reihe immer noch wie Pilze aus dem Boden sprießen, stellt sich die berechtige Frage, welche Abenteuer es in diesem Spiel zu meistern gilt und wie gut Silverstyle die Umsetzung gelungen ist.

    Everlight Everlight Everlight kommt in der mittlerweile üblichen DVD-Box daher und enthält nicht nur das Spiel selbst, sondern als Dreingabe auch eine Audio CD mit dem Titelsong "Im Land davor - Melvins Licht" von Vince Bahrdt. Hat man das Spiel erfolgreich installiert, ist man um 2,8GB Festplattenplatz erleichtert worden und kann sich ins Abenteuer stürzen. Everlight wurde in Python programmiert und das wurde wohl sehr ordentlich gemacht, denn während des Spiels kam es kein einziges Mal zu Fehlfunktionen, die den Rätselspaß nervtötend beeinträchtigt hätten - sehr ordentlich.

    Everlight Everlight Der Spieler schlüpft in die Rolle des Teenagers Melvin, der vor einem plötzlich einsetzenden Regen einen alten Kerzenladen betritt, um vor den herab prasselnden Wassermassen Schutz zu suchen. Der Besitzer des Ladens, ein gewisser Mr. Teeth, spricht den jungen Mann an und macht mit Ihm ein magisches Hütchenspiel. Melvin soll hier aber im Gegensatz zur üblichen Variante des Spiels mit einer Nuss oder Kugel herausfinden, unter welchem Hütchen sich die tanzende Flamme befindet, die Mr. Teeth zuvor aus seinem Daumen gezaubert hat. Melvin liegt mit seinem Tipp jedes einzelne Mal richtig und wundert sich darüber natürlich gehörig. Mr. Teeth bietet ihm daher an, sich auf eine spirituelle Reise zu begeben, um sich seinen größten Ängsten zu stellen. Neugierig willigt Melvin ein und das Abenteuer kann beginnen.

    Everlight Everlight Wie durch Geisterhand befindet sich Melvin plötzlich in einem verschlafenen Dorf namens Tallen, ab hier übernehmen wir die Kontrolle über den Helden. In Tallen finden wir uns auf dem Rathausplatz wieder und wir werden von einem Fabelwesen - der kleinen Elfe Fenny - angesprochen. Diese bittet uns sie aus dem Käfig zu befreien. Dieser Bitte kommen wir natürlich umgehend nach und Fenny macht uns klar, dass sie unsere spirituelle Führerin ist. Kaum befreit wird klar, dass Fenny uns vor fünf Prüfungen stellen wird, die zu bestehen sind. Es handelt sich hierbei um die Bewältigung der Angst vor Enttäuschung, Einsamkeit und Versagen, der Angst vor dem Tod und natürlich der Angst selbst. Glücklicherweise steht sie uns hierbei immer zur Seite und gibt oft nützliche Ratschläge, denn schließlich ist auch noch eine weitere Aufgabe zu bewältigen: Das Dorf Tallen ist von einem seltsamen Fluch belegt. Dieser führt dazu, dass die Bewohner des Dorfes nachts ihre Persönlichkeiten ändern und jeder Menge Laster, wie dem Glücksspiel, übermäßigem Alkoholgenuss, behördlicher Folter oder sogar der käuflichen Liebe, nachgehen.

    Everlight Everlight Für unseren Helden Melvin ist das eine große Aufgabe. Glücklicherweise steht die Elfe Fenny jederzeit zur Verfügung um uns bei Problemen weiterzuhelfen. Je nach eingestelltem Schwierigkeitsgrad kann man von Fenny Tipps zur Lösung der einzelnen Rätsel bekommen. Je leichter der Schwierigkeitsgrad gewählt wurde, desto mehr Hilfestellungen kann man anfordern. Die Rätsel selbst werden in den so genannten "Fennys Notizen" mit protokolliert. Insbesondere für Einsteiger im Genre des Adventures bietet dies die Möglichkeit den Überblick über die zu lösenden Rätsel nicht zu verlieren und unnötiger Frust kann hierdurch beim Spieler erst gar nicht entstehen. Der Rest der Geschichte ist unterschiedlich detailliert ausgearbeitet. Während man Anfangs sich ein wenig verloren fühlt, da der rote Faden nicht sofort klar erkennbar ist und einem auch nicht klar wird, warum man als Spieler hier überhaupt ein Rätsel lösen will oder muss, ist insbesondere der mittlere Teil der Geschichte sehr schön ausgearbeitet. Das Ende kommt ein wenig plötzlich, hier wurde an der einen oder anderen Stelle Potenzial in der Storyline verschenkt. Deutlich Mühe hat man sich aber bei der Ausarbeitung der Dialoge gegeben. Nicht nur, dass die Sprachausgabe makellos und auch glaubwürdig ist, nein auch die Texte sind sehr oft zum Brüllen. Egal ob Hartz IV (4 magische Har(t)zklumpen), Herr Schnappaufs "Problembär" oder aber auch Herr Beckstein oder Paris Hilton - hier bekommt jeder sein Fett ab.

    Everlight Everlight Der bissige Humor kann aber leider nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass die Anzahl der Schauplätze doch sehr begrenzt ist. Man bewegt sich meistens nur innerhalb des Dorfes Tallen, einige wenige besuchbare Plätze existieren auch außerhalb der Stadtmauern. Alle Örtlichkeiten haben aber eines gemein: Sie sind graphisch sehr ordentlich gemacht. Die Grafiken sind hoch detailiert und liebevoll gestaltet. Die teilweise von echten Gegenständen digitalisierten Oberflächenstrukturen kombiniert mit einigen gezeichneten Objekten verleihen der Umgebung einen authentischen, geradezu lebendigen Eindruck. Das ist umso erstaunlicher, als das Spiel gerade einmal die heutzutage schon nur noch als Minimum anzusehende Auflösung von 1024x768 Pixeln verwendet.

    Everlight Everlight Leider hat Silverstyle die bei der Hintergrundgrafik vorgelegte Leistung nicht konsequent durchgezogen. Die Straßen und Häuser von Tallen sind leider nur mit den für das Spiel relevanten Personen bevölkert, von einer weiteren Bürgerschaft ist keine Spur zu sehen. Dies und die Tatsache, dass die Grafik sehr statisch ist und sich mit Ausnahme der Schatteneffekte, der Windmühle und der Schmetterlinge kaum Animationen finden, vermitteln dem Spieler eine gewisse Leblosigkeit in der Stadt. Verbesserungswürdig ist auch die Animation der Figuren im Spiel. Diese bewegen sich so ungeschmeidig, als wären im Dorf alle Einwohner von akutem Rheuma, Gicht und Osteoporose gleichzeitig befallen. Das ist umso mehr schade, als die Figuren, wie auch die Hintergrundgrafiken, mit viel Liebe zum Detail gezeichnet wurden. Zum Thema Grafik wäre abschließend noch positiv zu bemerken, dass regelmäßig Cut-Scenes vorkommen, die insbesondere durch Perspektivenwechsel und Close-Ups einen fast schon cineastischen Eindruck machen und so Abwechslung in das stetige Point & Click des Spielverlaufes bringen.

  • Everlight
    Everlight
    Publisher
    The Games Company (DE)
    Developer
    Silver Style Studios
    Release
    27.09.2007

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991494
Everlight
Everlight im Gamezone-Test
Mit diesem Titel kredenzen uns die Silver Style Studios ein besonders gelungenes Adventure.
http://www.gamezone.de/Everlight-Spiel-22793/Tests/Everlight-im-Gamezone-Test-991494/
15.10.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/Everlight.04.jpg
tests