Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • F1 Pole Position: Siegerpodest im Visier - Leser-Test von elisaelisa

    F1 Pole Position: Siegerpodest im Visier - Leser-Test von elisaelisa Rennspiele auf dem Nintendo 64 gab es nicht gerade wie Sand am Meer, zumindest im Vergleich zur Sony Playstation sah die Auswahl an zur Verfügung stehenden Titeln dieses Genres doch ziemlich bescheiden aus. Jedoch war "F1 Pole Position 64" der Firma Ubisoft eines der ersten N64-Module, an das ich mich überhaupt erinnern kann und ein gar nicht mal so schlechtes gleich dazu. Nicht zuletzt durch dieses Rennspiel wurde mir damals klar, was von nun an mit der neuen Konsole Nintendos möglich sein würde, kein Vergleich zu den hierzu äußerst mickrig aussehenden Rennspielen für das Supernintendo, ein völlig neues Zeitalter war angebrochen und auf dieser Euphoriewelle (zumindest die der Nintendo-Fans) schwamm "F1 Pole Position" kräftig mit beziehungsweise dürfte davon durch satte Verkaufszahlen profitiert haben.

    Worum geht es in "F1 Pole Position 64"?

    Da es sich um ein "Formel-1-Rennspiel handelt, wie unschwer schon am Titel zu erkennen sein dürfte, muss ich mich in diesem Fall nicht allzu lange mit der Beschreibung des Genres an sich aufhalten und komme daher gleich zu den enthaltenen Spielmodi und den zur Verfügung stehenden Optionen zu sprechen:

    Bei "F1 Pole Position 64" handelt es sich um ein voll lizensiertes Formel-1-Spiel, so dass wir sämtliche Originaldaten vorfinden können, speziell was Rennstrecken, Fahrer und Autos angeht. Grundlage dafür bietet uns die Saison 1996, welcher unter anderem Schumacher (schon bei Ferrari), Hill (bei Williams), Berger, Häkkinen, Irvine, Frentzen und Coulthard ihren Stempel aufdrückten. Auf Wunsch dürft Ihr allerdings die Zugehörigkeit der Rennfahrer zu den einzelnen Teams ändern, sogar das Einbauen neuer Fahrer ist möglich. Entscheidend ist jedenfalls, dass die Auswahl des Teams große Auswirkungen auf das Fahrverhalten der jeweiligen Rennwagen hat, tatsächlich sind die Unterschiede im Hinblick auf Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit, Bremsverhalten, Bodenhaftung, Kurvenlage und Steuerung erheblich, was aber erstens auch Sinn macht und zweitens für eine willkommene Abwechslung sorgt. Denn auf diese Art und eise kommen sowohl Anfänger auf ihre Kosten als auch Profis, die es dann ab einem bestimmten Zeitpunkt mit einem Rennwagen aus einem eher ansonsten unbedeutenden Team versuchen können.

    Optionen gibt es in "F1 Pole Position 64" in Hülle und Fülle. Es stehen nicht nur drei Schwierigkeitsgrade zur Verfügung, sondern auch die Möglichkeit, den Boxenfunk zu aktivieren, die Wetterverhältnisse zu bestimmen, Schäden bei sich und bei den Computerfahrern einzuschalten. Letzteres funktioniert allerdings nicht beim Kernpunkt dieses Spiels, nämlich dem Weltmeisterschaftsmodus, was aber im Grunde auch realistisch ist, finde ich. Die Renndistanz von 10 Runden ist übrigens streng vorgegeben, hier habt Ihr ausnahmsweise keine Chance, etwas zu verändern. Auffallend ist, dass die Anforderungen an den Nintendo-64-Rennfahrer nicht allzu hoch sein dürften, auf "Easy" schaffen es auch unerfahrene Spieler erstaunlich schnell, die ersten sehr guten Platzierungen zu erzielen. Dies liegt vor allem daran, dass die Computerfahrzeuge nicht gerade selten urplötzlich an Fahrt verlieren, sich oft zu leicht überholen lassen und sehr oft durch technische Defekte ausscheiden müssen, gerade in den letzten drei Runden des Rennens fällt dies verstärkt auf. Das Ausscheiden der Konkurrenten wird uns dann auch umgehend auf dem Bildschirm mitgeteilt, was mich anfangs auch erfreute, später aber fast schon langweilig werden konnte. Auch auf den höheren Stufen wird zumindest der erfahrene Spieler nach einer kurzen Eingewöhnungszeit nicht mehr so wahnsinnig gefordert, dies verdirbt zwar nicht so richtig den Spaß am Spiel, aber trotzdem wird es uns etwas zu leicht gemacht, was sich meiner Meinung nach negativ auf die langfristige Motivation auswirkt.

  • Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Excitebike 64 Release: Excitebike 64 Nintendo , Nintendo
    Cover Packshot von Ridge Racer 64 Release: Ridge Racer 64 Nintendo , Bandai Namco
    Cover Packshot von V-Rally Edition 99 Release: V-Rally Edition 99
    Cover Packshot von Cruis'n World Release: Cruis'n World
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003094
F1 Pole Position
F1 Pole Position: Siegerpodest im Visier - Leser-Test von elisaelisa
http://www.gamezone.de/F1-Pole-Position-Classic-23000/Lesertests/F1-Pole-Position-Siegerpodest-im-Visier-Leser-Test-von-elisaelisa-1003094/
23.10.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/02/nf1poleposition.jpg
lesertests