Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • FEAR Files im Gamezone-Test

    Die F.E.A.R. Files für Xbox 360 bieten die beiden Erweiterungen Extraction Point und Mission Perseus auf einer einzigen DVD.

    Die PC-Besitzer unter den F.E.A.R.-Fans kamen bereits in den Genuss die Fortsetzung von F.E.A.R., genannt "Extraction Point" spielen zu können. Diese setzt die erzählte Geschichte aus dem Originalspiel direkt fort, lässt aber wiederum einige Fragen offen, weswegen einem zweiten AddOn nichts im Wege stand. Dieses ist nun unter dem Titel "Mission Perseus" erschienen, und besonders Xbox 360-Spieler können sich darüber freuen, denn mit den "F.E.A.R.-Files" gibt es beide AddOns nun erstmals auch für Microsofts Xbox 360. Somit bekommen die Xbox 360-Spieler nun endlich die Möglichkeit beide AddOns ebenfalls spielen zu können, ohne neidisch auf die PC-Spieler schielen zu müssen.

    FEAR Files FEAR Files Der erste positive Punkt über den man stolpert, ist der Umstand, dass man nicht gezwungen wird die "Extraction Point"-Missionen spielen zu müssen bevor man Zugriff auf die "Mission Perseus"-Kapitel erhält. Stattdessen bietet uns das Spiel die Möglichkeit beide AddOns voneinander getrennt zu spielen, da beide ihren eigenen Speicherstand besitzen. Natürlich rentiert es sich schon wegen der erzählten Geschichte die beiden Teile in der richtigen Reihenfolge zu spielen, trotzdem soll es ja Leute geben die "Extraction Point" bereits auf dem PC gespielt haben und sich nun auf der Xbox 360 gleich in die Perseus-Missionen stürzen möchten. Ihnen wird kein Stein in den Weg gelegt.

    Extraction Point

    Ich erlaube mir an dieser Stelle auf unser Review zur PC-Version von "Extraction Point" zu verweisen, welches ihr hier findet: F.E.A.R. Extraction Point PC-Review
    Denn inhaltlich wie technisch handelt es sich auch bei der Xbox 360-Version um ein und dasselbe Spiel. Die Steuerung funktioniert exakt wie im Originalspiel und optisch sind die zwei Versionen praktisch nicht voneinander zu unterscheiden. Demnach könnte man "Extraction Point" auch dieselbe Wertung geben wie der PC-Version. Davon haben wir dann aber doch Abstand genommen und uns entschieden die beiden AddOns als ein Paket zu bewerten. Zum einen weil man die zwei Erweiterungen nur zusammen erwerben kann, und zum anderen, weil uns bei den Perseus Missionen dann doch einiges nicht so gut gefallen hat.

    Perseus Missionen

    FEAR Files FEAR Files In F.E.A.R. Mission Perseus wird mit der Tradition gebrochen und die bisher erzählte Geschichte nicht mehr direkt weitergeführt, stattdessen erleben wir eine zeitgleich ablaufende Parallelgeschichte. Genau deswegen schlüpfen wir auch in die Rolle eines neuen Mitglieds der First Encounter Assault Recon, die noch nicht erfahren haben was wir bereits erlebten. Unser Charakter weiss also genau soviel, wie wir zu Beginn des Originalspiels, nichts. So verwundert es uns dann auch nicht weiter, dass wir praktisch dasselbe Spielerlebnis kredenzt bekommen. Wieder bewegen wir uns, mal alleine und mal in Begleitung, durch das geheime Gebäude welches von den Terroristen gekapert wurde, immer auf der Jagd nach den Verantwortlichen für das veranstaltete Chaos. Dabei versucht uns "Mission Perseus" mit den bereits bekannten Gruseleffekten zu erschrecken, was leider nur selten gelingt, da man das alles schon in den Vorgängern gesehen hat, und zudem auch nicht mehr so schön inszeniert wirkt wie noch im Originalspiel. Zumindest die erste Hälfte der Perseus Missionen kann man sein Gähnen nur schwer unterdrücken. Da helfen auch die neu hinzugekommenen Waffen nicht viel, wie das schneidige Lasergewehr beispielsweise.

    FEAR Files FEAR Files Doch dann, etwa ab der Hälfte der Kapitel begegnen uns tatsächlich neu gestaltete Schreckmomente, und an mancher Stelle schafft es das Spiel dann doch noch uns aus dem Stuhl fahren zu lassen. Zwar wünscht man sich nach wie vor etwas mehr Erklärung, was denn das Ganze soll und warum uns die verschiedensten Geistwesen hier heimsuchen, denn bei manchen konnte ich beim besten Willen keine Verbindung zwischen ihnen und der Geschichte herstellen, dafür stimmt das Gameplay und die Gefechte sind angenehm fordernd und an mancher Stelle sogar überraschend.

    FEAR Files FEAR Files Denn das ist es womit die Perseus Missionen nach wie vor punkten, der genialen Gegner-KI und den daraus resultierenden, spannenden Scharmützel. Schade, dass der Rest da nicht so ganz mithalten kann. Denn wiederum bewegen wir uns immer wieder durch ähnlich aussehende Bürogebäude, die in den Perseus Missionen sogar noch weniger detailliert und mitunter sogar trist aussehen, einzig die genialen Partikel-, Rauch- und Nebeleffekte wirken dem entgegen, erfahren aber kaum neues zur Geschichte und müssen zudem mit einer recht niedrig gehaltenen Gruselrate leben. Schließlich begeisterte seinerzeit eben die geniale Verbindung zwischen einem Egoshooter und einem Horror-Adventure, die inzwischen nur noch Alibi-Charakter zu besitzen scheint.

    FEAR Files FEAR Files Zugegeben, wer die vorhergehenden F.E.A.R.-Spiele mochte, wird auch von den Perseus Missionen nicht enttäuscht werden. Denn es wird uns wieder exakt dasselbe Gameplay geboten, und wem das gefallen hat, bekommt mit den Perseus Missionen exakt das Gleiche geboten. Aber genau deswegen hätte ich mir etwas mehr erwartet. Denn besonders, dass die Perseus Missionen grafisch einen kleinen Schritt zurück machten, ist eigentlich unverzeihlich. Gäbe es stattdessen wenigstens eine krasse Story-Wendung, oder neue Waffen die das Gameplay ändern, könnte man das vielleicht wegstecken. Aber stattdessen müssen wir auf der Xbox 360 sogar mit Framerate-Einbrüchen leben, die sogar auftauchen wenn wir ganz alleine einen Gang lang gehen, also nicht mal Gegner zu sehen sind, und bekommen erst im letzten Drittel wirklich Neues zu sehen, und davon auch nicht zuviel.

    FEAR Files (X360)

    Singleplayer
    7,8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    9/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Ein paar neue Waffen
    beide AddOns auf einer DVD getrennt voneinander spielbar
    nach wie vor hervorragende Gegner-KI
    tolle Partikel-, Rauch- und Nebeleffekte
    Perseus Missionen stellen grafischen Rückschritt dar
    Framerate Einbrüche
    kaum neue Gruseleffekte
  • FEAR Files
    FEAR Files
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    TimeGate Studios
    Release
    16.11.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991526
FEAR Files
FEAR Files im Gamezone-Test
Die F.E.A.R. Files für Xbox 360 bieten die beiden Erweiterungen Extraction Point und Mission Perseus auf einer einzigen DVD.
http://www.gamezone.de/FEAR-Files-Spiel-23220/Tests/FEAR-Files-im-Gamezone-Test-991526/
07.11.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/11/FEAR_Files_XBox360_98_01_dead_01.jpg
tests