Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • FIFA Football 2004: Das optische Highlight - Leser-Test von tom31ush

    FIFA Football 2004: Das optische Highlight - Leser-Test von tom31ush Auch wenn das derzeitige Sportgrossereignis Europameisterschaft für viele Deutsche aufgrund des eher schlechten Abschneidens der DFB-Elf an Reiz verloren hat, so hat selbiges doch wieder gezeigt, welchen Stellenwert der Fussball in unserer Gesellschaft einnimmt. Im Spielesektor zeigt sich dies durch das gestiegene Interesse an Titeln mit ähnlicher Thematik, wie eben der Fussballumsetzung aus dem Hause Electronic Arts. Während auf der Sony-Konsole die Konkurrenz in diesem Bereich so stark ist, dass es der "FIFA (Soccer)"-Reihe nie gelang eine wirklich führende Rolle einzunehmen, so ist dies auf dem Gamecube etwas anders. Hier können sich die Entwickler aus Kanada und ihr Spiel als Genrekönige bezeichnen, was jedoch nicht zuletzt an der ziemlich übersichtlichen Produktauswahl im Genre Soccer liegt.
    Trotzdem wurde auch dieses Jahr im Vorfeld wieder viel versprochen, so dass der Erfolgsdruck, welcher sowieso schon auf einen Game aus diesem Publisher-Haus lastet, noch grösser wurde. Ob die Endversion diesem wirklich standhielt?

    Das Gameplay

    Besonders angepriesen wurde, schon lange bevor eine erste Testversion des Spieles sichtbar war, die sogenannte neue "Off the ball"-Kontrolle. Versprochen wurde ein interagieren mit Spielern, welche nicht gerade im Ballbesitz sind; herausgekommen ist dabei eine Tastendruck-Variante, welche es kinderleicht macht (egal welcher Schwierigkeitsgrad gewählt ist), schnelle Pässe auch über grössere Entfernungen an den Mann zu bringen. Durch Betätigen des entsprechenden Buttons werden drei anspielbereite Mannschaftskollegen angezeigt, welche dann über den Druck auf die gewünschte "Pass"-Taste (flach oder hoch) mit einer sehr hohen Erfolgsquote bedient werden. Etwas anders sieht es aus, wenn der User versucht Einfluss auf den gewählten Spieler mit Hilfe des rechten Analog-Sticks zu nehmen - sprich ihn in den freien Raum schicken will. Wenn man nicht gerade ein Finger-Akkrobat der besonderen Art ist, wird man diese Möglichkeit höchstens Mal im Training antesten und es dann wieder sein lassen, besonders da diese Art der Steuerung in einem Match mit aggressiv verteidigenden Spielern ein wenig hektisch, ungenau und vor allem unübersichtlich wird.
    Ebenfalls einer Neugestaltung mussten sich die Ecken-, sowie Freistoss-Ausführung unterziehen. Nicht nur das bei letzterem jetzt auch die Variante "indirekt" möglich ist (auch wenn irgendwie nicht klar wird, bei welchen Vergehen welcher Freistoss gewährt wird), nein auch das aus dem Golf-Spiel "Tiger Woods PGA" bekannte "3 Click"-System wurde übernommen. Dieses gibt den Spieler nun die direkte Möglichkeit auf Stärke und Genauigkeit des Schusses einzuwirken. Ganz anders steuern sich in der aktuellen FIFA-Version die Eckbälle. Hier hat man nun nur noch die Möglichkeit eine Variante (Volleyschuss, ins lange Eck, ins kurze Eck usw. ), welche man zuvor im Menü zugeordnet hat, auszuwählen, danach erfolgt die Ausführung mehr oder weniger automatisch, während man selbst einen Spieler übernimmt, der im Strafraum auf den Ball wartet.
    Ganz nebenbei sei noch erwähnt, dass EA die Spielgeschwindigkeit ein wenig getrosselt hat, was aufgrund der teilweise viel zu unrealistischen Abläufe der Vorgänger durchaus vernünftig klingt, jedoch auf den Rasen von "FIFA 2004" selbst eher einen laschen Eindruck hinterlässt.
    Immer noch krankt der Titel an den zu eingeschränkten Möglichkeiten. Taktisch wird einem zwar mittlerweile auch eine "In-Game"-Änderung angeboten, jedoch hat man immer noch nicht die Auswahl, wo welcher Spieler genau spielen soll und wie sich genau dieser Spieler verhalten soll. Bei "FIFA" ist alles globaler, entweder stürmt die ganze Mannschaft oder keiner. Wie schon beim Vorgänger erwischt man sich wieder dabei, Erfolge immer über das eigentlich im "Real-life"-Fussball eher unwahrscheinliche Kurzpass-Spiel zu erzwingen (und so gering ist die Quote dabei nicht). Schüsse aus 30 Meter gehen wie die sprichwörtliche Rakete ab und bringen jeden Torwart zum Schwitzen (was einen mit teilweise tollen Paraden gezeigt wird, mit dem richten Leben aber nicht viel zu tun hat).
    Dies bringt uns zum nächsten Punkt: KI. Hier muss man Electronic Arts durchaus eine gewisse Weiterentwicklung bescheinigen. So verhalten sich die Verteidiger durchaus aggressive und besonders in den hohen Schwierigkeitsstufen muss man sich schon einiges einfallen lassen um an ihnen und dann den ziemlich gut haltenden Torwart vorbei zu kommen. Leider gibt es immer noch diverse Aussetzer. So kann es vorkommen, dass man im Mittelfeld ohne behelligt zu werden die Minuten absteht, Mitspieler einfach nicht auf ein Anspiel reagieren (auf den Ball zukommen) oder der Torwart beim Abstoss den Ball einfach aus den Händen gleiten lässt.

  • FIFA Football 2004
    FIFA Football 2004
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    29.10.2003

    Aktuelles zu FIFA Football 2004

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000184
FIFA Football 2004
FIFA Football 2004: Das optische Highlight - Leser-Test von tom31ush
http://www.gamezone.de/FIFA-Football-2004-Classic-23300/Lesertests/FIFA-Football-2004-Das-optische-Highlight-Leser-Test-von-tom31ush-1000184/
25.06.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/09/1_FIFA04_2.jpg
lesertests