Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 im Gamezone-Test

    Ist die offizielle Spielumsetzung der Fussball-WM auch für die Besitzer des Vorgängers empfehlenswert?

    Ein halbes bzw. viertel Jahr nach den Vorgängern "FIFA 06" und "FIFA 06 - Road to FIFA World Cup", sowie knapp einen Monat vor dem bevorstehenden Großereignis in Deutschland bringt Electronic Arts die offizielle Umsetzung zur "FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006" für alle gängigen Konsolen und den PC auf den Markt. Und wieder ist die Fußballfangemeinde gespalten: Die einen freuen sich auf die Möglichkeit direkt ins Geschehen der WM eingreifen zu können und hoffen auf sinnvolle Änderungen im Gameplay bzw. einen ansprechenden Umfang. Die anderen sehen nur wieder eine weitere unnötige Version der kanadischen Entwickler, die nicht annähernd an den Spielwitz und die Spieltiefe von Konamis "Pro Evolution Soccer" herankommen wird. Welche Gruppe letztendlich Recht hat und ob sich der Kauf des aktuellsten "FIFA"-Ablegers wirklich lohnt, soll unser Test klären.

    FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 Wie nicht anders zu erwarten war, haben sich die Entwickler beim Gestalten des Umfanges von "FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006" vor allem auf das titelgebende Großereignis bezogen. Für euch bedeutet dies: Der Fokus des Titels liegt auf der WM. Zum Glück aber nicht nur. Neben der Möglichkeit die Endrunde in der originalen Auslosung nachzuspielen und seine Lieblingsmannschaft bis ins Endspiel oder sogar zum Titel zu führen, hat EA auch die komplette Qualifikation - ähnlich wie beim Vorgänger "FIFA 06 - Road to FIFA World Cup" für die Xbox360 - implementiert. Euch wird somit auch die Chance gegeben, ein Land (und somit die entsprechende Nationalmannschaft) für das Sportgroßereignis zu qualifizieren, welches im realen Leben noch daran gescheitert war. Dazu stehen einem 127 Mannschaften samt voll lizenziertem, allerdings vergrößerten und teilweise nicht aktuellen Spielerstamm zur Verfügung. Apropos Lizenz. Diese beinhaltet in der aktuellen Version auch wieder das holländische (niederländische) Team, welches nach den Fantasienamen der letzten Jahre nun endlich wieder mit den Originalen aufwarten kann.

    Qualifikation und WM - mehr nicht?

    FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 Um etwas mehr Spieltiefe zu erzeugen und das Fehlen eines Karriere-Modus, welcher eigentlich auch auf Nationalmannschaftsebene möglich wäre, zu kaschieren, hat Electronic Arts noch andere Spielvarianten implementiert. Besonders hervorzuheben wäre hier die sogenannte "globale Herausforderung", welche euch die Möglichkeit bietet 40 Klassiker der FIFA WM-Geschichte, wie etwa das Halbfinale 1990 zwischen England und Deutschland, nachzuspielen und euere mit den realen Ergebnissen zu vergleichen. Leider verkommt dies auch nur zu einer halben Sache, denn statt auf die Aufstellung von anno dazumal zurückzugreifen und damit den Realismus zu fördern, spielt ihr die Matches jeweils mit dem heute aktuellen "Player Roster". Bereits aus den diversen Vorgängern bekannt und daher kaum mehr erwähnenswert sind hingegen die Modi "Elfmeterschießen" und "Training". Innerhalb von "FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006" gibt es einen Grundsatz: Alles was ihr im Spiel erfolgreich absolviert, wird euch durch Punkte bzw. entsprechend freischaltbare Boni gelohnt. Besonders die Sammler unter euch wird es freuen, dass man darunter wieder die bereits aus "FIFA 06" bekannten besonderen Bälle, Trikots, sowie diverse "Altstars" finden kann. Wäre dies alles, müsste man von einer ziemlichen Enttäuschung in punkto Umfang und vor allem Spieltiefe sprechen, aber zum Glück haben die Entwickler noch ein vermeintliches Ass im Ärmel: Die Mehrspielervariante, auch Multiplayer-Modus genannt. Diese bietet die Möglichkeit das gesamte "Hauptspiel", also von der Qualifikation bis hin zur Endrunde in Deutschland, gegen bis zu sieben Mitspielern zu bestreiten. Ebenso wurde wieder die so genannte "Lounge" integriert, welche eine Art Highscore-Tabelle darstellt und es besonders reizvoll macht sich mit menschliche Gegner zu duellieren. In diesem Zusammenhang komme ich auch gleich auf die Online-Variante zu sprechen, welche bei allen Version (Ausnahme: Gamecube) implementiert wurde. Eigentlich sehr erfreulich, wenn, ja wenn er wirklich reibungslos funktionieren würde. Die Versuche über die Xbox360 und den entsprechenden Live-Service ein Match durchzuführen, wurden entweder durch Performance-Einbrüche extrem gestört oder die diversen Verbindungsprobleme - teilweise bis zum Abbruch - machten den Titel einfach nur unspielbar. Ähnlich geartete Probleme gab es auch bei den anderen Versionen (Konsolen und PC). Kann sein, dass dies am relativ frühen Testzeitpunkt nach dem Release lag, trotzdem müsste es eigentlich von Publisherseite her gewährleistet sein, die Servertechnologie am Verkaufstag soweit im Griff zu haben, dass ein sinnvoller Betrieb bzw. eine Nutzung des selben möglich ist.

    "FIFA 06 - Light-Edition"

    FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 Das Gameplay: Seit Jahren wird der "FIFA"-Reihe vorgeworfen, dass sie im Bereich Steuerung und Gameplay nicht nur dem Konkurrenten "Pro Evolution Soccer" hinterherläuft, sondern auch meilenweit von der Realität entfernt ist. Nach dem vor allem jedoch im direkten Vorgänger "FIFA 06" durch den Einbau einiger, sehr sinnvoller Erweiterungen der Schritt in die richtige Richtung erfolgte, hatten einige User doch die Hoffnung, dass sich dies in der aktuellsten Version weiter fortsetzen könnte. Um es kurz zu machen: Gameplay, sowie Steuerung sind fast identisch zum Vorgänger und die wenigen Änderungen müssen schon sehr genau gesucht werden, sind aber dann meist sogar äußerst sinnvoll. So kommt in "FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006" eine ganz besondere Bedeutung dem bei, welchen Spieler ihr gerade steuert. Davon hängt es ab, ob ihr überhaupt Tricks und wenn ja, welche ausführen könnt, ob der Spieler schnell und ballsicher zugleich ist, ob er torgefährlicher mit dem Kopf bzw. dem Fuß ist oder wie sicher er im Abschluss ist. Ja, diese Kriterien wurden auch früher schon in den diversen Spielerstatistiken abgelegt bzw. angezeigt und es gab auch schon so genannte Starspieler, aber beim aktuellen "FIFA" hat dies alles nun auch wirklich Auswirkungen auf dem Platz.

    FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 Überhaupt hat man den Eindruck, dass sich die Spieler allgemein etwas realistischer verhalten: Es kommt nun deutlich seltener vor, dass aufgrund von KI-Schwächen Verteidiger überhaupt nicht reagieren oder Angreifer trotz entsprechender Taktik sich nicht in die angegebenen Positionen begeben. Apropos Taktik: Die unendlichen Möglichkeiten eines "Pro Evolution Soccer" sind in diesem Bereich immer noch der Traum vieler "FIFA"-User. Daran wird sich auch nichts ändern. Noch immer sind die Einstellungen sehr beschränkt und etwa freie Wahl der Spielposition - was bei PES schon lange Standard ist - wird man auch im aktuellen EA-Sports-Titel vergebens suchen. Positiv fällt hingegen auf: Die Entwickler haben das Verhalten der CPU-gesteuerten Mannschaften gerade im taktischen Bereich dynamischer gestaltet. Das heißt falls es die Situation erfordert, wird die Taktik auch während des Spiels durch das Programm selbständig geändert. Analog verhält es sich nun auch bei den Auswechslungen. Diese werden von der CPU nicht mehr nur bei Verletzungen, sondern eben auch Situationsbedingt getätigt. Überhaupt merkt man, dass gerade die KI ein wichtiger Punkt bei der Entwicklung gewesen sein muss. So hat sich unter anderem der allgemeine Schwierigkeitsgrad erhöht, was nicht zu letzt auch an besseren und realistischer agierenden Torhütern liegt. Trotzdem hat das Gameplay immer noch die bekannten Schwächen und das Problem, dass dieselbe Aktion durchwegs zum Erfolg führt - wenn auch nicht unbedingt gleich zum Torerfolg -, ist immer noch vorhanden. Steilpass und Flanken von den Außenbahnen sind hierbei vor allem zu nennen, denn bei ihrer Ausführung kann man eigentlich fast zu 100% davon ausgehen, dass der entsprechende Mitspieler den Ball ohne größere Probleme auch erhält. Leider liegt dies nicht wirklich an unserer brillanten Spielweise, sondern eher daran, dass diese Möglichkeiten die künstliche Intelligenz der Verteidigung ein ums andere Mal total überfordern. Ist hier noch deutlich von unrealistischem Verhalten zu sprechen, so trifft dies überraschenderweise immer weniger auf die Ballphysik zu, welche sich mittlerweile schon deutlich dem Genre-Primus "Pro Evolution Soccer" angenähert hat.

    FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 Einer "Schönheitskur" musste sich auch das Elfmeterschießen unterziehen: War dieses Feature vor allem für den Schützen bisher eine reine Glücksache (der Torwart bleibt hier mal außen vor), da man eigentlich kaum beeinflussen konnte wo der Ball genau hinfliegen soll, so wurde nun durch ein paar geschickte Umbaumaßnahmen zumindest etwas mehr "Feeling" eingebaut. Durch Benutzung des Steuerkreuzes oder entsprechender Aktionstasten kann zum einen der Gegenüber irritiert werden, das heißt. sowohl der Torhüter als auch der Schütze können durch Andeutungen den Gegner täuschen, zum anderen kann besonders der Schütze nun mehr Einfluss darauf nehmen, in welche Torecke der Ball fliegen soll. An der Grundausrichtung der Spielserie hat sich jedoch nicht wirklich etwas geändert und während bei der Konkurrenz mehr auf Realismus gesetzt wird, ist bei "FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006" immer noch die "Action" im Vordergrund. Damit fehlt zwar der Tiefgang, dafür geht die Steuerung selbst ohne größere Übung relativ schnell leicht von der Hand bzw. vom Controller. Dies trifft besonders auch auf die PC-Version zu. Zwar funktioniert das "Handling" über die Tastatur nicht schlecht, kann aufgrund der vielen Trick-Möglichkeiten jedoch schnell zum "Wer suchet der findet" verkommen. Daher kann man - wie wohl bei allen Sportspielen - jeden geneigten User nur dazu raten, sich auch für die PC-Variante lieber einen entsprechenden Spiele-Controller zuzulegen. Hat man diesen über die etwas umständlich gestalteten Einstellungsmenüs konfiguriert, bekommt man auch hier den selben unkomplizierten Joypad-Spaß, wie auf den Konsolen, geboten.

  • FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006
    FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    27.04.2006

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990770
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006
FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 im Gamezone-Test
Ist die offizielle Spielumsetzung der Fussball-WM auch für die Besitzer des Vorgängers empfehlenswert?
http://www.gamezone.de/FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft-Deutschland-2006-Spiel-23307/Tests/FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft-2006-im-Gamezone-Test-990770/
15.05.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/05/fifa_wm2006_pr_45_120713112635.jpg
tests