Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • FUEL: Willkommen auf der größten Spielwiese der Videospielgeschichte - Leser-Test von GameFreakSeba

    FUEL: Willkommen auf der größten Spielwiese der Videospielgeschichte - Leser-Test von GameFreakSeba Naturkatastrophen kennen wir überwiegend nur aus dem Fernsehen. Wir in Mitteleuropa bleiben davon zum Glück überwiegend verschont, aber was ist wenn sich das irgendwann in Zukunft ändern sollte ? Was passiert dann und vor allem was machen wir wenn es soweit ist ? Die Entwickler von Asobo haben da ihre ganz eigene Theorie und lassen uns daran teilhaben. Aber nein, es handelt sich hier nicht um ein Survival-Action-Adventure-Spiel oder ähnliches. Wir haben es mit einem Offroad-Rennspiel zu tun. Eins aber schon mal vorneweg. Den Entwickler gehört an dieser Stelle ein gewaltiges Lob, denn sie haben mit Fuel Videospiel-Geschichte geschrieben und sich sogar im Guinness-Buch der Rekorde verewigt. Grund dafür ist das komplett frei befahrbare Gebiet in Fuel. Dieses umfasst doch sage und schreibe 14.000 Quadratkilometer und ist somit das größte Videospiel aller Zeiten, da kann selbst ein Test Drive Unlimited mit seiner Hawaii-Insel einpacken. Da wir ja gerade bei Zahlen sind, sollte noch das komplette Straßennetz mit insgesamt 160.000 Kilometern auch erwähnt werden. Das ist schon mal richtig beeindruckend, doch leider macht das noch lange kein gutes Rennspiel aus. Schließlich gehören eine gute Steuerung, Langzeitmotivation, Abwechslung, sowie noch ein paar andere nette Kleinigkeiten wie ein dynamisches Wettersystem oder Schadensmodell dazu. Nun gucken wir uns das mal genauer an und hoffen das die Entwickler sich nicht nur die ganze Zeit auf die Spielwelt konzentriert haben.

    Wie bereits kurz angedeutet, ist die Welt von Naturkatastrophen heimgesucht worden und die wenigen Überlebenden haben sich in zahlreichen Camps niedergelassen. Da Geld so ziemlich nutzlos geworden ist, gibt es nur noch einen wichtigen und wertvollen Rohstoff, nämlich das Öl. Und um dieses geht es in den vielen unterschiedlichen Rennen. Nur der Sieger bekommt einige Barrel vom flüssigen schwarzen Gold. Aber die Rennen sind nicht an irgendwelche Strecken gebunden. Die Besonderheit bei Fuel ist nämlich nicht nur das riesige Gebiet, sondern das ihr es auch komplett befahren und somit für euch nutzen könnt. Wie ihr nämlich von Checkpoint zu Checkpoint kommt, liegt nur an euch. Fühlt ihr euch sicherer auf der Straße, dann folgt dieser weiter. Risiko-freudige Fahrer verlassen aber die Strecke und bahnen sich abseits der Straße ihren Weg und sind meistens auch viel schneller am Ziel, da die Straßen nicht immer den schnellsten Weg zum Ziel bedeuten. Trotzdem kommt ihr auf Asphalt oder holprigen Feldweg damit fast überall hin. Solltet ihr euch doch mal verfahren aktiviert einfach per Knopfdruck euer GPS-System, dann erscheint nämlich über euch ein Pfeil, welcher euch immer schön den Weg weist. Ganz schön praktisch, obwohl auch nicht immer besonders verlässlich. Alternativ schaut ihr einfach auf die stufenlos zoombare Karte. Damit solltet ihr stets den Überblick über die insgesamt 19 verschiedenen Bezirke in der Fuel-Welt behalten. Dort wird euch mächtig Abwechslung geboten. In einem Areal fahrt ihr noch schön durch eine flache Wüstenlandschaft, nach weiteren Kilometern seid ihr auf einmal in luftigen Höhen mitten auf einem Berg oder durchkreuzt einen grünen Wald mit etlichen Bäumen. Aber nicht nur die Areale sind sehr abwechslungsreich, denn das Wetter macht euch nicht nur einmal einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Fuel verfügt nämlich nicht nur über einen dynamischen Tag und Nachtwechsel, sondern auch über plötzlich auftretende Wetterümschwünge. Wundert euch also nicht, wenn ihr mitten im Rennen von einen gewaltigen Unwetter überrascht werdet oder plötzlich ein Tornado über euch hinwegzieht. Das bringt einen netten Nervenkitzel mit sich und sieht einfach nur hervorragend aus.
    Doch leider ist nicht alles so beeindruckend wie das Wettersystem oder die riesige Spielwelt. Denn diese ist relativ unbelebt und teilweise sehr eintönig, zumindest im Offline-Karriere-Modus. Wenn ihr aber über Xbox Live online startet, sieht das ganze schon ein wenig anders aus. Dann begegnet ihr nämlich, ähnlich wie in Test Drive Unlimited unzähligen weiteren Fahrzeugen, die nur darauf warten sich mit euch in einem Rennen zu duellieren. Somit bietet euch das Spiel auch nach Ende der Einzelspieler-Karriere genug Langzeitmotivation.

  • FUEL
    FUEL
    Publisher
    Codemasters
    Release
    04.06.2009
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008647
FUEL
FUEL: Willkommen auf der größten Spielwiese der Videospielgeschichte - Leser-Test von GameFreakSeba
http://www.gamezone.de/FUEL-Spiel-2693/Lesertests/FUEL-Willkommen-auf-der-groessten-Spielwiese-der-Videospielgeschichte-Leser-Test-von-GameFreakSeba-1008647/
20.06.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/09/X3_xbox_360_vgz_fuel_04.jpg
lesertests