Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Fable: Zelda und Morrowind light - Leser-Test von Zhadow

    Fable: Zelda und Morrowind light - Leser-Test von Zhadow Story:
    Wir finden uns wieder in der wunderschönen Welt Albion, genauer gesagt im Dorf Oakvale. Unser Held hat wie jedes Jahr den Geburtstag seiner Schwester vergessen und muss nun auf die Schnelle noch etwas besorgen (Hmm, kommt mir irgendwie bekannt vor. Ging mir nie anders. ). Doch das Glück wird jäh unterbrochen durch einen Überfall von Banditen, die nur gekommen sind um ihn zu holen. Sein Vater wird brutal ermordet und Mutter und Schwester werden entführt. Zum Glück konnte sich der Kleine noch verstecken. Gefunden wird er von Maze, dem Vorsteher der Heldengilde welcher ihn danach unter seine Fittiche nimmt. Eine jahrelange Ausbildung steht uns bevor, doch das ist erst der Anfang....

    Spielablauf:
    Wer auf das Spiel mit der unendlichen Freiheit gewartet hat wird wohl eher enttäuscht sein. Auf dem Papier sieht es nach viel mehr aus, als es schlussendlich wirklich ist. Meistens beschränkt es sich grafische Spielereien (Tattoos und Frisuren) oder Reaktionen der NPCs auf euch. Applaudieren wenn ihr gut seid, beschimpfen oder gar wegrennen wenn ihr eher böse seid. Ein ganz nettes Feature ist das Erkaufen von Titeln. Nach diesem werdet ihr das ganze Spiel durch gerufen. Neben eher witzigen Titeln wie Arseface gibt es auch solche Wie Runemaster, Ranger oder Deathbringer. Ist also für jeden was dabei. Zu Beginn seit ihr übrigens der Chickenchaser.
    Das Gut/Böse System wirkt imo eher aufgesetzt. Es beschränkt sich ausschliesslich auf Reaktionen in der Umwelt und auf euer Aussehen nicht aber auf die Story. Es gibt zwar 2...3 Quests bei denen man wählen kann ob man auf der Seite der Wachen sein möchte oder doch eher bei den Banditen. Aber das war's dann schon. Ansonsten löst man die identischen Aufträge, egal ob man gut oder böse ist. Das wurde damals bei Knights of the old Republic besser gelöst, da es dort Auswirkungen auf die Story selbst hatte und auch auf das Handeln eurer Mitstreiter. Man konnte auch während des Quests entscheiden wie ich ihn lösen möchte. Bei Fable muss ich aber den vom Spiel vorgegebenen Weg gehen und habe kaum verschiedene Lösungsmöglichkeiten.
    Das Questsystem an Sich ist eigentlich recht simpel. Man geht in die Heldengilde, holt sich einen Auftrag ab und löst diesen dann. Wenn man ihn beendet hat, erhält man Gold, Erfahrungspunkte und Punkte die den Bekanntheitsgrad erhöhen. Denn nur wenn ihr bekannter werdet könnt ihr einige Quests abholen. Denn dies sind davon abhängig.
    Es gibt verschiedene Arten von Quests. Goldene (Mainquest), Silberne (Nebenquests) und Bronzene (permanente Quests). Die goldenen Quest werden entweder in der Gilde abgeholt oder durch das Gildenemblem vom Guildmaster direkt durchgegeben. Nur durch lösen dieser Quests kommt man in der Hauptstory weiter. Die silbernen Quests holt man sich ausschliesslich in der Gilde ab. Es gibt aber auch ein paar die man von NPCs erhält. Die Bronzenen werden während dem Spiel durch den Guildmaster oder NPCs durchgegeben. Diese sind die einzigen Quests bei denen die einzelnen Schritte abgespeichert werden. Man muss also nicht den Quest auf Teufel komm raus beenden. Ist bei Einigen sowieso nicht möglich da sie sich durchs ganze Spiel ziehen.
    Das Charakterentwicklungssytem ist dafür eine der Stärken des Spiels. Man kann sich für 3 Richtungen entscheiden. Krieger, Magier oder Schurke. Man kann natürlich von jeder Richtung etwas wählen. Ist sogar förderlich in mehrere Richtungen zu spezialisieren. Möglich ist das in den Richtungen Strength, Skill und Will. In jeder Richtung gibt es noch mehrere Spezialisierungsmöglichkeiten. Es gibt also ziemlich viele Möglichkeiten um sich seinen perfekten Charakter zu basteln. Je nachdem wie man die Gegner tötet erhält man Exp in dieser Richtung. Wenn man also Hauptsächlich mit dem Schwert kämpft erhält man neben den allgemeinen Erfahrungspunkten noch Punkte in Strength.
    Das gross angekündigte Feature des Alterns im Spiel ist mehr Schein als Sein. Denn Altern tut man nicht nach absolvierter Spielzeit, sondern durch das Einsetzten der Erfahrungspunkte. Dies geschieht unabhängig zur Geschichte. Ihr altert zwar, aber alle anderen Personen in Albion nicht. Auch die Umgebung ändert sich nicht in all den Jahren. Wirkt imo ein bisschen halbherzig. Da hätte man das Alter gleich weglassen können. Es wirkt sich nämlich nicht auf die Story aus. Denn älter als 65 kann man sowieso nicht werden.
    Schade find ich auch, dass die Welt von Albion verhältnissmässig klein ist und durch vorgefertigte Pfade versehen. Einige Passagen besucht man nur gerade dann wenn man durch die Story dazu gezwungen wird, da einfach nichts zu entdecken ist. Ein Blick auf die Karte genügt meistens um Truhen zu finden, da sie meistens am Ende von Sackgassen "versteckt" sind. Und diese Wege sieht man ohne Probleme auf der Karte oben rechts auf dem Bildschirm. Auch sonst sind die Truhen nicht wirklich gut versteckt, da man ihnen quasi über den Weg läuft. Gelungene Abwechslung bringen da schon eher die silbernen Truhen, die nur mit einer bestimmten Anzahl Silberner Schlüssel zu öffnen sind. Auch findet man überall in Albion so genannte Demon Doors. Diese kann man nur durch bestimmte Aktionen öffnen die für jedes Tor anders ist. Hinter einigen sind wirklich sehr nützliche Items versteckt. Auch sonst gibt genug zu entdecken im Spiel. In allen Häusern sind unzählige Items versteckt. Meistens sind es Esswaren oder Potions. Doch wer nicht aufgibt findet ab und an auch neue Tattoos und Frisuren die ihr dann bei den entsprechenden Händlern anwählen könnt. Und das herumspielen mit diesen Sachen macht ne Menge Spass. Es vergeht sicher eine Weile bis ihr die für euch perfekte äussere Präsentation gefunden habt. Aber seit vorsichtig. Bei allen Frisuren und Tattoos gibt es einen Scariness und Attractiv Faktor. Je nachdem wie ihr gestylt seid reagieren die Leute anders auch euch.
    Das kann euch so manche Probleme oder Vorteile bei der Findung einer Ehefrau machen. Ja, man kann heiraten. Man kann sogar Häuser kaufen. Genauer gesagt kann man in jeder Ortschaft ein Martial Haus kaufen. Ohne den Besitz dieses Gebäudes könnt ihr nicht heiraten, denn irgendwo muss die Alte ja auch wohnen, oder? Und für die die von Monogamie nicht viel halten, man kann sich in jeder Ortschaft eine Frau halten. Und noch ne Anmerkung für die kleinen Perverslinge unter euch, ja man kann auch Sex mit seiner Ehefrau haben. Aber jetzt die Hiobsbotschaft. Nein man sieht den Akt nicht, denn das Bild wird ausgeblendet und man hört nur das stöhnen. Ganz witzig sind die Kommentare der Frauen nach dem Akt. Am Anfang kommen so Kommentare wie "Nice". Aber je mehr Sex man hat desto begeisterter werden die Frauen sein. Habe schon Kommentare gehört, dass ich nicht nur Draussen ein Held sei.
    Noch ne Anmerkung zum Thema eigene Häuser. Häuser sind eigentlich nur dazu da um euch einen Schlafplatz zu bieten. Damit füllt ihr eure MP und HP wieder auf und dreht die Zeit nach Vorne. Wenn man sich am Tage schlafen legt, wacht man in der Nacht wieder auf. Wenn man sich nachts schlafen legt ist es genau andersrum. Dass das Martial House gebraucht wird um zu heiraten habe ich schon erwähnt. Es ist das einzige Haus dass ihr von Beginn weg in den einzelnen Ortschaften kaufen könnt. Aber natürlich kann man sich auch andere Häuser aneignen. Dazu müsst ihr aber ein paar ganz böse Dinge tun. Ihr müsst dazu den vorherigen Besitzer des Gebäudes umbringen. Sobald alle Bewohner des Hauses tot sind, wird das Gebäude sofort zum Verkauf freigegeben. Das funktioniert übrigens auch bei Geschäften. Diese Gebäude könnt ihr dann selbst bewohnen oder besser, ihr vermietet sie einfach wieder. Das gibt immer wieder Geld zum eintreiben.
    Was darf bei einem Rollenspiel natürlich nicht fehlen? Rüstungen und Waffen natürlich. Da haben sich die Entwickler leider nicht mit Ruhm bekleckert. Gerade mal 6 verschiedene Rüstungen oder Kleidungstücke gibt es im Spiel in 3 verschiedene Farben. Dazu noch 4 Berufskleider. Das war's dann schon. Leider gibt es nicht mahl Legendary Armors die man durch Quests holen kann. Das ist ein West-RPG einfach zu wenig. Wenn man bedenkt, was andere Spiele in dieser Richtung bieten ist das einfach nur schwach. Auch wenn jede Rüstung optisch wirklich erstklassig aussieht.
    Bei den Waffen siet es da schon ein wenig besser aus, aber nur ein wenig. Es gibt zwar auch nur 6 verschiedene Waffentypen, aber von jeder mehrere Versionen aus anderen Materialien. Auch gibt es Legendary Weapons die man sich in Demon Doors oder Quests holen kann. Das ist zwar löblich, ist aber viel zu schlecht und einfach gelöst, da man die meisten Waffen in den gleichen 2...3 Spielstunden findet. Die beste Waffe ist sogar am einfachsten zu holen und wird bei vielen Spielern wohl sogar die erste Legendary Weapon sein, die sie sich ergattern. Damit würde sich eigentlich die Suche nach den anderen schon erübrigen. Das raubt ihnen doch irgendwie das spezielle Etwas.
    Wenn wir schon bei Waffen und Rüstungen sind. Die Itemverwaltung von Fable ist ziemlich umständlich. Man muss sich durch ziemlich viele Menus klicken bis man das gewünschte Item anwählen kann. Mit der Zeit wird das recht mühsam.

  • Fable
    Fable
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Big Blue Box Studios
    Release
    08.10.2004
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000915
Fable
Fable: Zelda und Morrowind light - Leser-Test von Zhadow
http://www.gamezone.de/Fable-Spiel-23036/Lesertests/Fable-Zelda-und-Morrowind-light-Leser-Test-von-Zhadow-1000915/
16.10.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/10/TV2004100713294900.jpg
lesertests