Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Fable: The Lost Chapters im Gamezone-Test

    The Lost Chapters lassen einen glauben mit dem original Fable für die Xbox nur das halbe Spiel bekommen zu haben.

    Zugegeben, etwas mehr hätten wir uns schon erwartet von Fable, als es damals für die Xbox erschien und uns zwar ein wunderbares aber leider auch recht kurzes Vergnügen kredenzte. Auch hatte man nach dem plötzlichen Ende etwas den Eindruck nur die halbe Geschichte erlebt zu haben. Wie wir heute wissen, war dem auch so, denn mit den nun erschienenen "Lost Chapters" wird Fable erst zu dem Spiel das es ursprünglich sein sollte.

    Alles neu und doch so vertraut

    Kleiner Rotzlöffel mit großen Plänen Kleiner Rotzlöffel mit großen Plänen Die nackten Fakten, was denn nun die "Lost Chapters" vom original Fable unterscheidet, lesen sich recht trocken. Neben ganzen neun neuen Regionen im Spiel gibt es 16 weitere Heldenaufgaben sowie eine Menge neuer Waffen und Kleidungsstücke. Auch einige neue Ausdrucksformen sind hinzugekommen die unseren Helden nun noch Ausdrucksstärker erscheinen lassen. Die erzählte Geschichte jedoch sowie der Haupt-Handlungsstrang ist gleich geblieben, bietet uns neuerdings aber ein viel dichteres Spielerlebnis. Denn bereits in den ersten Kapiteln entdeckt man viel Neues, lernt neue Menschen kennen die es in der Xbox-Fassung noch nicht gab und erledigt ebenfalls so manchen neuen Sidequest. Generell erscheint einem ganz Albion viel dichter bevölkert und mit wesentlich mehr Aufgaben bestückt als noch im original Fable. Trotzdem erlebt man in den Lost Chapters keine neue Geschichte, denn der Haupt-Handlungsstrang ist derselbe geblieben, lediglich das Rundherum wurde etwas aufgeblasen.

    Vom Interface und dem Inventory

    Ein noch unbeschriebenes Blatt Ein noch unbeschriebenes Blatt Der größte Unterschied jedoch verbirgt sich im Interface, denn man hat der PC-Version ein komplett neues Interface spendiert welches sich hervorragend mit Maus und Tastatur bedienen lässt. Wie bei ähnlichen Spielen die aus Sicht der dritten Person gespielt werden, steuern wir mit den bekannten Tasten A,S,D und W die Laufrichtung unseres Helden und mit der Maus seine Blickrichtung. Die jeweils aktive Waffe wird mit der linken Maustaste abgefeuert, wobei wir die Fäuste benutzen wenn wir eben keine Waffe in Händen halten. Sehr schön gelöst wurde die Sache mit den vielen verschiedenen Ausdrucksformen sowie dem Einsatz der Magie, von der es ebenfalls recht viele Verschiedene gibt. Um nämlich auf möglichst viele Ausdrucksformen direkten Zugriff zu haben, werden die kompletten Zahlentasten für unsere Gesten reserviert. Damit wir auch wissen hinter welcher Taste sich welche Geste befindet, bekommen wir eine Leiste mit allen zehn Ziffern eingeblendet, die sich selbstverständlich auch unseren Wünschen anpassen lässt. Dies ist aber nur selten nötig, da automatisch die meist benutzen Gesten den Zahlentasten zugeordnet werden. Ähnlich verhält es sich mit den Zaubern, von denen wir im Laufe der Geschichte doch einige ansammeln. Um nun in den schnellen Kämpfen auch auf alle Zaubersprüche Zugriff zu haben, schalten wie sie mit dem Mausrad einfach durch. Die linke Maustaste mit gedrückter SHIFT-Taste schließlich löst den jeweiligen Zauber aus. Auf diese Art und Weise erspart man sich das einordnen der Zaubersprüche in Gruppen, wie es noch bei der Xbox-Fassung gelöst wurde. Stattdessen hat man Zugriff auf alle Zaubersprüche die einfach durchgeschaltet werden können. Einziges Manko an diesem System ist, dass es einem die Flucht vor übermächtigen Gegnern ziemlich erschwert, denn sobald wir die SHIFT-Taste gedrückt halten um einen Zauberspruch auszuwählen oder anzuwenden, kann unser Held nicht mehr Laufen, da in diesem Moment die rechte Maustaste zum Auslösen des Zaubers benutzt wird. Das trifft auch auf den Einsatz des Bogens zu, denn benutzen wir diesen, wird die rechte Maustaste zum Zoomen benutzt, und steht nicht mehr für die Laufen-Funktion zur Verfügung. Da passiert es im Eifer des Gefechtes schon mal, dass man einen Feuerball wegschleudert statt auf dem Fuß kehrt zu machen.

    Erste zarte Bande Erste zarte Bande Ins Inventory gelangen wir mit einem Druck auf die ESC-Taste, worunter sich dann unsere Kleidung, die Tränke, das Essen und die Waffen befinden, sowie unser Heldenstatus und die noch zu erledigenden Quests, sowie die, die wir schon hinter uns gebracht haben. Da dieses Menü recht ausführlich ist und man dem Spieler nicht zumuten wollte im Augenblick des Kampfes, um beispielsweise schnell einen Apel zu essen um seine Gesundheit zu regenerieren, sich durch die vielen Unterpunkte zu klicken, kommt man per F-Tasten auch schnell in die jeweiligen Untermenüs für Nahrung, Tränke etc. Zudem ordnet das Spiel automatisch die günstigsten Funktionen den drei Hotkeys F1 bis F3 zu. Sinkt beispielsweise unsere Gesundheit, erscheint auf der F2-Taste automatisch etwas zu essen oder ein Heiltrank.

    Unser Held reift heran Unser Held reift heran Das Speichersystem von Fable hingegen hat sich nicht geändert. Speichern ist zwar grundsätzlich überall möglich, allerdings wird während eines aktiven Quests nur ein sogenannter Hero-Save vorgenommen, nur zwischen den Quests wird die gesamte Welt gespeichert. Das bedeutet, dass wir einen abgebrochenen Quest zwar wieder von Vorne beginnen müssen, unser Held aber all seine erarbeiteten Werte behält und nicht durch den Neustart des Quests verliert.

    Der PC legt nach

    Viele Kämpfe gilt es zu bestehen Viele Kämpfe gilt es zu bestehen Technisch besticht die PC-Version vor allen Dingen wegen den wesentlich höher aufgelösten Texturen und der ebenfalls höheren Sichtweite. Sie lassen die Flora und Fauna noch schöner aussehen als sie ohnehin schon auf der Xbox wirkten. Doch auch an unserem Helden ist die Frischzellenkur nicht spurlos vorbei gegangen, der nun noch schneller auf die Begegnungen in seinem Leben zu reagieren scheint. So tragen wir bereits nach einem härterem Kämpf dicke Narben davon die unsere Tätowierungen verunstalten und legen schneller Muskeln zu wenn wir viel rotes Fleisch essen und genügend schlafen. Aber auch die vielen neuen Dinge, wie besagte Tätowierungen, die neuen Kleidungsstücke und die ebenfalls neuen Waffen lassen unseren Helden noch differenzierter erscheinen als bisher. Ebenfalls anzumerken ist, dass es in den Gesichtern nun keine springenden Schatten mehr gibt, welche bei der Xbox noch besonders auffällig waren. Umso unverständlicher weswegen diese immer noch die Körper bzw. Kleidung der Charaktere verunzieren. Zwar gibt es durchaus Charaktere bei denen das nicht mehr ins Gewicht fällt, bei manch anderem hingegen, wie der Mann in Witchwood der uns den Namen des Steintores verrät, sind sie mehr als deutlich zu sehen. Dafür glaube ich aber, dass die Charaktere selbst nun noch mehr Animationen beherrschen und sich noch differenzierter bewegen. So manche Gestik nämlich meine ich in der Xbox-Version nicht gesehen zu haben.

    Der böse Zwillingskling Der böse Zwillingskling Zudem scheint man auch am allgemeinen Gameplay etwas gefeilt zu haben, denn manch großer Gegner ist nun noch etwas stärker und lässt sich nicht mehr mit nur wenigen Schlägen mit der richtigen Waffe niederstrecken, und umgekehrt sind die kleinen und lästigen Hobbs nicht mehr so stark wie noch in der Xbox-Version. Zwar benutzen sie noch immer die gleiche Taktik, die Nahkämpfer kommen auf einem zugerannt während sich die Feuerballwerfer in gebührendem Abstand halten, dafür lassen sie sich inzwischen viel leichter niederstrecken wenn sie einem zu nahe kommen.

    Nochmal spielen?

    Ein fieser Balverine Ein fieser Balverine Die Frage die sich Xbox-Spielern von Fable natürlich aufdrängt, ist die nach dem Wiederspielwert. Lohnt es sich noch einmal nach Albion zu gehen? Ich denke die Frage lässt sich einfach beantworten: Wenn einem Fable Freude bereitet hat, dann wird man mit den Lost Chaptern, auch wenn man im Grunde dieselbe Geschichte noch einmal erlebt, sicher ebenfalls seinen Spaß haben. Denn die neuen Charaktere und Sidequests lassen erkennen, dass wir mit Fable für die Xbox tatsächlich ein noch nicht fertiggestelltes Spiel erhalten haben. So erscheinen einem die verlorenen Kapitel als der Kitt der das Spiel endlich zu einem großen Ganzen vereint, das nun endlich das geworden ist was es schon immer sein sollte: Ein zwar immer noch relativ kurzes aber umso ausgereifteres RPG für jeden Videospieler, auch solche die ansonsten einen großen Bogen um RPGs machen.

    Fable: The Lost Chapters (PC)

    Singleplayer
    9,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Sound
    9/10
    Steuerung
    9/10
    Gameplay
    10/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Gelungene Steuerung per Keyboard und Maus
    leicht zu bedienendes Interface
    viele neue Quests und Gegenstände
    sehr gelungene deutsche Sprachausgabe
    ebenso gelungene Soundkulisse
    herrlich animierte Charaktere
    Nach wie vor springende Schatten auf den Charakteren
    trotz der Erweiterungen kommt man kaum über 10 Stunden Spielzeit
  • Fable: The Lost Chapters
    Fable: The Lost Chapters
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Lionhead Studios
    Release
    23.09.2005

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990406
Fable: The Lost Chapters
Fable: The Lost Chapters im Gamezone-Test
The Lost Chapters lassen einen glauben mit dem original Fable für die Xbox nur das halbe Spiel bekommen zu haben.
http://www.gamezone.de/Fable-The-Lost-Chapters-Spiel-23043/Tests/Fable-The-Lost-Chapters-im-Gamezone-Test-990406/
26.09.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/09/22.9.2005_14.26.49.jpg
tests