Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Fallout: New Vegas (PC)

Release:
22.10.2010
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
Bethesda Softworks

Fallout: New Vegas im Gamezone-Test

27.10.2010 12:30 Uhr
|
Neu
|
Die spannenden Abenteuer eines postnuklearen Postboten - ein tolles Spin-Off der altehrwürdigen RPG-Serie!

Das Jahr 2281. Die USA wurden durch einen Atomkrieg verwüstet, hunderte Millionen Menschen und Tiere sind tot. Die wenigen Überlebenden versuchen, sich irgendwie im von Gewalt, Nahrungsmangel und Mutationskrankheiten geprägten Endzeitalltag durchzuschlagen. Gangsterbanden, Sklavenjäger und obskure Sekten streiten mit allen Mitteln um die letzten Ressourcen. Unfreiwillig mitten drin in Kampfgetümmel und Powerplay zu finden: Der Spieler von Fallout: Vegas in der Rolle als postapokalyptischer, zunächst unbedarfter Botenjunge.

Fallout: New Vegas Fallout: New Vegas [Quelle: Siehe Bildergalerie] Schon mal Lust gehabt, scharf auf Euren Briefträger zu schießen? Zum Beispiel, nachdem Ihr den ganzen Tag zu Hause sehnsüchtig auf ein neues Videospiel gewartet habt, nur um am Abend festzustellen, das bis auf den unbeliebten Zettelvermerk "Empfänger nicht zu Hause angetroffen" nichts im Briefkasten gelandet ist? In Fallout: New Vegas verkörpert ihr im serientypischen Endzeitszenario einen unter erschwerten Bedingungen arbeitenden Postboten, der einen merkwürdigen Botenauftrag ausführen soll - es gilt, einen kleinen Casino-Spielchip nach New Vegas auszuliefern. So heißt die aus den Trümmern des Atomkriegs wieder auferstandene, florierende Zockermetropole in der Mojave-Wüste. Während dieser Reisetätigkeit kommt es für unseren Helden zu einem unangenehmen Zwischenfall: Er wird ohne groß erklärende Ansagen von einem Lackaffen und seinen Schlägern spontan erschossen und in der Wüste verscharrt.

Fallout: New Vegas Fallout: New Vegas [Quelle: Siehe Bildergalerie] Hier ist die Geschichte natürlich noch nicht zu Ende, in dieser Länge wäre sie tatsächlich sogar für ein neues Call of Duty: Modern Warfare 3 etwas zu kurz. Der schwer verletzte Körper unseres Postboten wird von einem Cowboy-Roboter, der sich zufällig in der Gegend herumtreibt, ausgegraben, ins nächstgelegene Dörfchen verfrachtet und vom dortigen Viehdoktor wieder zusammengeflickt. Nun ist unser Endzeit-Briefträger allerdings beleidigt und nimmt, zu Recht, das Attentat auf seine Person schwer persönlich. Er versucht, Licht ins Dunkel hinter das Mordkomplott gegen sich zu bringen und macht sich auf die Verfolgungsjagd nach den geheimnisvollen Mordgesellen.

Fallout: New Vegas Fallout: New Vegas [Quelle: Siehe Bildergalerie] Das Entwicklungsstudio Obsidian, das Fallout: New Vegas für Bethesda (eigentlicher Besitzer der aktuellen Fallout-Lizenz) entwickeln durfte, genießt den zweifelhaften Ruf, eher mittelprächtige Aufgüsse erfolgreicher Rollenspiele als Auftragsarbeiten zu produzieren. Knights of the old Republic 2 und auch der zweite Teil von Neverwinter Nights sind hier weniger begeisternde Beispiele. Fallout: New Vegas setzt diese Serie der Mittelmäßigkeit aber nicht fort, sondern bewegt sich ganz nah an der hohen Qualität von Bethesdas Fallout 3. Geholfen haben dürfte der Umstand, dass bei Obsidian noch einige der Entwickler der gut ein Jahrzehnt alten ersten beiden Serienteile arbeiten - man kann also ruhig sagen, der Fallout Franchaise ist diesmal wieder zu seinen eigentlichen Vätern zurückgekehrt. Tatsächlich fühlt sich Fallout: New Vegas oft sehr nach dem klassischen Fallout 2 an, wirkt also noch erwachsener, zynischer und schwarz-humoriger als der direkte Vorgänger. Auch Teile des ganz alten Soundtracks wurden wiederverwendet, so dass man als Serienveteran schon mal eine Träne der Rührung und Erinnerung verdrücken kann.

Super-Moderator
Moderation
27.10.2010 12:30 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar