Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Faria: Spielt dieses Spiel nicht. - Leser-Test von ...Azel

    Faria: Spielt dieses Spiel nicht. - Leser-Test von ...Azel ... was für eine angenehme Überraschung war es für mich, als ich feststellte, dass es doch noch ein in Amerika veröffentlichtes Rollenspiel für NES gibt, von dem ich noch nie etwas gehört hatte.
    Wie groß war meine Freude auf dieses Spiel, als ich erfuhr, dass es von Nexoft (die Macher hinter der legendären Wizardry-Reihe) und Game Arts (diverse großartige Titel, unter anderem Lunar und
    Grandia) gemeinsam entwickelt worden war.
    Wie motiviert war ich, als ich hörte, dass es eines der schwierigsten NES-Spiele überhaupt ist.
    ... und wie demotiviert, frustriert und vor allem enttäuscht war ich, als ich dieses.. . "Spiel" endlich durchgespielt hatte. Wie konnte es so weit kommen? Ich will euch davon berichten...

    Es fängt schon bei der Geschichte an: Ein böser Magier entführt die Prinzessin und will die Weltherrschaft an sich reißen. (Ich WÜRDE gerne mehr zu der Geschichte schreiben, aber dieser eine Satz hier ist schon fast einen SPOILER-ALARM wert -weil die Storyline so unheimlich dünn ist... )
    Dieser Ansatz ist a) klischeehaft, b) uninspiriert, c) schon 2884mal in anderen Rollenspielen vorgekommen (die aber wenigstens einen kleinen Hauch von Abwechslung in dieses Thema gebracht haben, siehe z. B. Zelda) und d) einfach LANGWEILIG. Es wäre ja noch in Ordnung, wenn es einfach diese simple, primitive Geschichte wäre, man stets einen Schritt näher an den Bösewicht kommen würde und es sich damit hätte -aber nein, der Großteil der restlichen Geschichte ist noch billiger und schwachsinniger. (Man möge mir diesen Ausdruck verzeihen, aber wie anders sollte man es nennen, wenn man durch die halbe Welt reisen muss, um in irgendeinem gottverdammten Laden ein einfaches Heilmittel zu kaufen, um die Leute zu heilen, die sich an dem KAVIAR vergiftet haben, den es auf der Siegesfeier für den Helden gab?! Mir fiele höchstens noch "verzweifelt auf der Suche nach einem Ersatz für die nicht vorhandene Geschichte" ein. ) Manchmal läuft man auch gleich
    vollkommen ohne Grund durch die Gegend, auf der Suche nach dem nächsten Dungeon oder irgendeinem kleinen Häppchen der sauren Storyline -klar, dass einem da irgendwann der Appetit vergeht...

    Nun könnte man ja, wenn man äußerst indifferenziert ist, sagen, dass das kein Problem wäre, wenn das Gameplay gut ist. Aber hier gibt es einen kleinen Haken: das Gameplay ist nicht gut. Es ist ganz und gar nicht gut. Es ist soweit entfernt von "gut" wie ein Brot davon entfernt ist, eine Banane zu sein. Um genau zu sein, ist es eigentlich genau so schrecklich wie die Geschichte. Aber der Reihe nach: Vom rein grundlegenden Spielprinzip ist es ein ganz klassisches Rollenspiel im
    Stile von Dragon Quest I. Man steuert einen einzelnen Charakter in der klassischen Vogelperspektive über die Weltkarte und betritt Städte und Dungeons. Nein, ich werde hier nicht das grundlegende Spielprinzip eines Rollenspiels erläutern, da ich nicht davon ausgehe, dass jemand dieses Review lesen wird, der nicht wenigstens ein wenig Ahnung von diesem Thema hat.. .. und sollte es zufällig doch so jemand geben... Auf_gar_keinen_Fall dieses Spiel spielen! Wenn man als Neuling dieses Spiel spielt, hat man für den Rest seines Lebens die Lust auf Rollenspiele verloren, soviel ist sicher... Jedenfalls, der einzige nennenswerte Unterschied zu einem normalen Rollenspiel ist der Kampfmodus, der ähnlich wie in der Zelda-Serie oder in der Ys-Serie actionbetont ist. Und von seinem Aufbau her doch recht stark an Zelda 1 und 3 erinnert. Während es auf der Weltkarte die
    klassischen Zufallskämpfe gibt, sind die Gegner in Dungeons immer vorhanden und regenieren sich nach kurzer Zeit auch wieder. Grundlegend betrachtet gibt es drei verschiedene Arten von Gegnern:
    1. Kleine und flinke Gegner, die in riesigen Schwärmen über den Charakter herfallen:
    Diese Gegner erledigen den Charakter normalerweise in etwa 30 Sekunden.
    2. Große und starke Gegner, die übermenschlich fest zuschlagen können:
    Diese Gegner erledigen den Charakter in etwa 30 Sekunden -wenn man Glück hat.
    3. Kleine, flinke und UNSICHTBARE Gegner, die jeder Spieler HASSEN wird:
    Diese Gegner erledigen den Charakter nicht ganz so schnell, aber da man sie nicht sehen und nur blind drauflos schlagen kann, wird man trotzdem bald erledigt.
    Was sagt uns das? Als geübter Rollenspieler würde man meinen, dass man sich viel um Level-Ups bemühen muss. Ich sage dazu: Nein. Selbst auf dem hächsten Level, mit der absolut besten Ausrüstung und gegen Gegner, die EIGENTLICH längst keine Gefahr mehr darstellen sollten, kann man binnen 30 Sekunden erledigt werden. Mir persönlich sagt das, dass die Leute in der QA bei Nexoft damals entweder vollkommen betrunken waren -oder dass Nexoft damals keine QA-Abteilung hatte. Kein "normales" Spiel dürfte mit so einem Kampfsystem veröffentlicht werden.. .. immerhin hat es einen
    extremen Vorteil: Boss-Kämpfe sind im Gegensatz zu anderen Spielen LEICHTER als die normalen Kämpfe. Und wenn man äußerst geduldig ist und eine hohe Frustrationstoleranz hat, gewöhnt man sich
    mit der Zeit sogar an die mörderisch schweren normalen Kämpfe -was nicht heißt, dass man es vermeiden kann, innerhalb von 30 Sekunden erledigt zu werden. Ich bin zu dem Schluss gekommen,
    dass es größtenteils eine Sache von Glück ist, ob man einen Kampf überlebt oder nicht. Was kein Kompliment für die Entwickler ist. Die übrigens noch eine weitere nette Kleinigkeit eingebaut haben: WENN man aus einem Kampf flieht, verliert man mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Items, Gold oder gar EXP. Was im Klartext unter anderem bedeuten kann, dass man es gerade noch schafft, schwer verletzt aus einem Kampf zu flüchten, man dabei aber die HEILTRÄNKE verliert. Argh.

  • Faria
    Faria
    Publisher
    Hi-Score Mediawork
    Developer
    Nexoft
    Release
    21.07.1989
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
999080
Faria
Faria: Spielt dieses Spiel nicht. - Leser-Test von ...Azel
http://www.gamezone.de/Faria-Classic-23156/Lesertests/Faria-Spielt-dieses-Spiel-nicht-Leser-Test-von-Azel-999080/
29.11.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/08/faria-b_1_.jpg
lesertests