Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Fighting Street: Das echte Street Fighter "Alpha" - Leser-Test von Gonzo09

    Fighting Street: Das echte Street Fighter "Alpha" - Leser-Test von Gonzo09 Street Fighter 2 ist eine Legende, der Anfang eines bis heute ein noch nicht ganz beendeten Phänomens, wie zahllose Anniversary-Editions für jede neue Konsolengeneration belegen. Und schon mit dem Erscheinen der SNES-Version, die Videospiel-One-on-One-Fighting zu einem Teil der Popkultur machte, fragte wir uns : Wieso Teil 2? Was ist mit Teil 1? Gab es jemals einen? Wenn ja, wo? Nun, er war neben dem Arcade-Automaten exklusiv auf dem PC-Engine CD-ROM zu finden und war sicher kein Kompliment für diese Konsole.

    Es war sogar einer der ersten CD-ROM-Titel überhaupt in der Videospielwelt, ein Medium das hierzulande 1987 im Heimbereich eher Legendenstatus hatte. Bei "Fighting Street" (in der Spielhalle hieß es schon "Street Fighter", warum nicht auf der Konsole, wer weiß...) war allerdings noch nicht so viel von den neuen, endlos Platzmöglichkeiten zu spüren, viel mehr sollte der in Japan recht populäre Titel den Verkauf des CD-Rom ankurbeln.

    Spielerisch war schon alles da, was den Nachfolger groß machte. Ryu und Ken haben ihren ersten Auftritt und sind, neben Sagat, alles was es bis zum zweiten Teil schaffte. Kleine aber feine Unterschiede gibt es beim äußeren, während Ken immer schon ein Blondschopf in rotem Gewand war, hat Ryu hier noch rotes Haar. Beide haben aber schon die drei wichtigsten Specials im Repertoire : Fireball, Dragon Punch und Hurricane Kick. Sagat, der riesenhafte Thai-Boxer ist in seiner Shorts auch gut wiederzuerkennen, Gen, Birdie und Adon hatten spätere Auftritte in den Alpha-Teilen. Auch bei Ihnen ist die Vorlage für die Grafiker der Alpha-Spiele gut erkennbar, das Kampfrepertoire ist allerdings bei allen mit zwei, maximal drei Specials weit eingeschränkter. Der Rest ist die übliche Rasselbande aus Ninja, alten Meistern Straßenschlägern.

    Während man beim zweiten Teil sich allerdings schon mit acht verschiedenen Kämpfern sich der Aufgabe des "Allesverhauens" widmete, besteht die Auswahl hier nur aus Ryu und Ken. Richtig, gerade mal zwei und die sind praktisch identisch. Insoweit erübrigt sich auch die mühsame Aufgabe, unzählige Charaktere zu beherrschen, womit auch die Langzeitmotivation eher gering ausfällt. Damit es nicht zu schnell vorbei ist, wissen sich die Computergegner, die immer in der gleichen Reihenfolge zu besiegen sind, gut zur Wehr zu setzten. Es ist schon reichlich Übung nötig, um auch Sagat niederzustrecken. Es nur drei Continues, Geduld ist also auch von Nöten, little grashopper!

    Der Zweispielermodus ist vorhanden, spielbar sind, oh welch Wunder, Ryu und Ken. Damit hält der Modus auf Dauer höchstens als Dojo zum Lernen der drei Specials her. Technisch sind übrigens keine Wunder zu erwarten. Fighting Street dürfte eine der schlechtest ausgenutzten CD-Roms überhaupt sein. Wenn ich mich recht erinnere sollte das Game ursprünglich auf Cardridge erscheinen und die merkt man auch. Die Musik kommt von CD, könnte aber auch Midi sein und sonst gibt es weder viele Bildchen noch Sprachausgabe. Selbst für 1987 ist das dünn. Schwerer wiegen allerdings die gut abzählbaren Animationsphasen der Kämpfer, die die Moves sehr abgehackt wirken lassen. Die träge Steuerung ist da dann auch alles andere als hilfreich und wer auf Street Fighter 2 blind die Moves der beiden beherrscht braucht nicht zu glauben, dass er das auch hier sofort hinkriegt, trotz gleicher Tastenbelegung. Wenigstens wirken die Kämpfer und die Backgrounds halbwegs anständig und farbenfroh gezeichnet, es bekam sogar jeder Fighter einen eigenen Stage spendiert.

    Fighting Street ist für Jäger und Sammler der Street Fighter - Serie natürlich Pflicht, spielen muss das aber heute keiner mehr. Es bietet viel weniger als der Nachfolger und das auch noch sehr viel schlechter. Deutlicher wird es nicht, Fighting Street ist das Alpha (und ich meine nicht Street Fighter Alpha) aber lange nicht das Omega.

    Negative Aspekte:
    Mäßige Technik selbst für 1987, nur zwei spielbare Charaktere, hakelige Steuerung

    Positive Aspekte:
    Ken, Ryu und ihre drei Moves, Grundlage für einen der besten 2D-Fighter

    Infos zur Spielzeit:
    Gonzo09 hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Fighting Street

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Gonzo09
    4.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Steuerung
    4/10
    Sound
    4/10
    Gameplay
    4/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Fighting Street
    Fighting Street
    Publisher
    Hudson Soft
    Developer
    Hudson Soft
    Release
    04.12.1988

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Super Real Mahjong P 5 Custom Release: Super Real Mahjong P 5 Custom Naxat Software , Seta
    Cover Packshot von Strider Release: Strider NEC Avenue , Capcom
    Cover Packshot von Chiki Chiki Boys Release: Chiki Chiki Boys NEC Avenue , Capcom
    Cover Packshot von World Heroes 2 Release: World Heroes 2 Hudson Soft , ADK
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004884
Fighting Street
Fighting Street: Das echte Street Fighter "Alpha" - Leser-Test von Gonzo09
http://www.gamezone.de/Fighting-Street-Classic-53/Lesertests/Fighting-Street-Das-echte-Street-Fighter-Alpha-Leser-Test-von-Gonzo09-1004884/
16.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/07/fighting_street__u__front_1_.jpg
lesertests