Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Final Fantasy VIII: Geniale Story!! - Leser-Test von Salamibrodel

    Final Fantasy VIII: Geniale Story!! - Leser-Test von Salamibrodel Final Fantasy VIII ist aber erst der zweite Teil auf dem PC wenn man von den Vorgängern die man mit dem Emulator spielen kann mal absieht. PC-Spieler werden es wahrscheinlich nicht gewohnt sein, dass es nahezu keine Bezüge zum Vorgänger gibt. Ein anderer Held, ein anderer Bösewicht, eine vollkommen andere Spielwelt. Fans der Serie werden aber die kleinen Details die immer wieder bei Final Fantasy auftreten sofort aufzählen können. Da wäre zum Beispiel der immer wieder auftauchende Name Cid der im Vorgänger ein spielbarer Charakter war aber bei Teil acht der Direktor des Balamb Garden ist. Oder die Chocobos die man in jedem Teil wiederfindet. Natürlich gibt es noch sehr viel mehr solche kleinen wiederkehrenden Details doch diese kann jeder Spieler selber wieder erkennen.
    Final Fantasy VIII beginnt mit einem bombastischen Renderintro, dass bei jedem Spieler ein wohliges Kribbeln in den Fingern erzeugt. Beim Beginn des Spiels wird man aber vielleicht von der altbackenen Grafik ein wenig ernüchtert sein. Die Figuren sind für PC-Verhältnisse sehr undetailliert und die Hintergründe sind zwar vorgerendert aber sehr gering aufgelöst. Gerade die Hintergründe sahen auf der Playstation wesentlich besser aus was vor allem an der Weichzeichnung des Fernsehers liegt. Am Anfang erwacht unser Held Squall der sich im Intro bei einem Übungskampf mit seinem Erzrivalen Cifer verletzt in der Krankenstation. Squall lebt ihm Balamb Garden. Ein Ausbildungszentrum für SEED's, eine Truppe von Elitesöldnern die diverse Komflikte lösen sollen. Squall steht kurz vor seiner Prüfung. Gleich darauf kommt seine junge (und ebenso hübsche) Ausbilderin Quistis um ihm zu sagen er soll eine kleine Prüfung ablegen. Squall muss zusammen mit ihr zu einer Höhle in der Nähe des Balamb Garden. Vorher erhält man noch zwei GF's. Diese sind ähnlich den Beschwörungszaubern aus FF VII haben aber eine wesentlich wichtigere Rolle. Die GF's kann man bestimmten Charakteren zuweisen. Der Charakter kann sie dann im Kampf auslösen. Es dauert eine Weile bis sie den Gegner angreifen. In dieser Zeit kann der Charakter keinen Schaden nehmen, aber die GF. Die GF haben nämlich auch eine gewisse Anzahl an HP und können auch Level-Ups bekommen. Was aber noch viel wichtiger ist, dass sie alle Eigenschaften des Charakters beeinflussen. Sind Squall und Quistis in der Höhle angekommen müssen sie sich bis zu Ifrit durchkämpfen (auch er taucht in fast jedem Teil als Feuerbeschwörungszauber auf). Mit Hilfe der Shiva-GF (Eiselement) ist auch Ifrit schnell besiegt und man hat nun seine dritte. Insgesamt gibt es circa 20 GF die alle Unterschiedlich sind. Nachdem Squall Ifrit besiegt hat kehrt er zum Balamb-Garden zurück und kriegt seine Prüfung zugewiesen. Eine Stadt in der Nähe wurde von einer femden Armee angegriffen und hat die SEED's zur Unterstützung gerufen. Squall muss zusammen mit Xell und Cifer die Stadt zurückerobern und somit beginnt die bisher epischste Geschichte die es in einem PC-Spiel gab. Das bisher beschriebene sind maximal zwei der insgesamt etwa 80(! ) Stunden Spielzeit von Final Fantasy VIII.
    Das Kampfsystem ist ähnlich dem von FF VII. Die Party des Spielers, bestehend aus maximal drei Mitgliedern steht ihren Gegnern gegenüber. Bei jedem Charakter bewegt sich ein Zeitbalken. Wenn dieser voll ist kann der Charakter eine Aktion ausführen. Zum Beispiel normal angreifen oder einen Zauber aussprechen. Dabei ist eine Gute Taktik der Schlüssel zum Erfolg. Besonderheiten sind das bereits erwähnte Beschwören von GF's und die Limits. Diese besonders starken Atacken (die auch noch cool ausshen) kann man dann ausführen wenn die HP des Charakters gerade sehr niedrig sind. Jeder Charakter hat unterschiedliche Limits. Eine weitere Besonderheit ist, dass man Zauber an Eigenschaften koppeln kann. Zum Beispiel kann man einen Feuerzauber a#mit dem Angriff koppeln was zur Folge hat, dass besonders Gegner die auf dem Eiselement basieren besonders viel Schaden nehmen. Wem das ganze Koppeln zu kompliziert ist der kann das ganze auch automatisieren. Viele werden sich jetzt fragen was das ganze Koppeln überhaupt soll. Das ganze ist nur möglich da man Zaubersprüche von seinen Gegnern saugen kann. Jeder Charakter kann bis zu 100 Zaubersprüche eines Typs haben. Also 100 mal Feuer. Wenn man besonders viel hat ist auch die Wirkung beim Koppeln stärker. Starke Zaubersprüche findet man nur selten bei besonders starken Gegnern oder an bestimmten Draw-Punkten ziehen. Das hat leider zur Folge, dass der Spieler viele Zaubersprüche nicht mehr ausführt da er damit ja seine Eigenschaften etwas verschlechtert. Womit wir bei den negativen Seiten des Gameplays wären. Hinzu kommt, dass man nicht unendlich verschiedene Zaubersprüche sammeln kann. Wenn man dann einen sehr guten neuen Zaubersprucj ziehen will geht das nicht. Man kann die alten die man nicht mehr brauch aber nicht wegwerfen sondern muss sie erst verbrauchen. Eine Eigenschaft einer GF hilft einem dabei indem sie schwächere Zauber in stärkere verwandelt aber um stupides Zauberverbrauchen kommt man leider nicht herum. Ausserdem kann man kein Geld durch Kämpfe verdienen. Man muss einen Test absolovieren indem bestimmte Fragen zur Spielmechanik gestellt werden. Kann man alle beantworten wird das Gehalt erhöht das man Zeit zu Zeit bekommt. Wenn man mehr Geld haben will muss den Test nochmals, diesmal aber mit schwereren Fragen absolvieren. Das Geld wird aber selten gebraucht da man keine Waffen kaufen kann und es keine Rüstungen gibt. Um neue Waffen zu bekommen muss man bestimmte Magazine finden in denen steht welche Gegenstände man braucht um die Waffe zusammenzubauen. Für die besonders starken Waffen brauch man sehr, sehr seltene Gegenstände. Das wären aber auch schon die Kritikpunkte. Das Kampfsystem ist sehr innovativ und überzeugt durch taktische Tiefe. Ein typisches Konsolenrollenspiel eben.
    Die Grafik ist auf den ersten Blick sehr veraltet. Die Charaktere sind sehr wenig detailliert und die Hintergründe wirken wegen der schlechten Konvertierung sehr pixelig. Trotzdem hat die Grafik von mir acht Punkte bekommen. Das liegt zum einen an den vielen bombastischen Rendervideos (die der Grund für die vielen CD's sind) und den vielen gigantischen Effekten in den Kämpfen. Der Durschnitts-PC-Spieler wird mit offenem Mund auf den Bildschirm starren wenn er zum ersten Mal eine GF in Aktion sieht. Auch die vielen Limits sehen einfach nur cool aus. Nicht auszudenken wie die Grafik aussehen würde wäre das Spiel gleich für den PC entwickelt worden.
    Auch der Sound weiss zu gefallen. Die Konvertierung ist auch hier schlecht. Die Qualität der Sounds ist auf der Playstation besser. Aber die Musik ist trotzdem sehr gut komponiert und passt immer perfekt zur Atmosphäre. Auch die Soundeffekte sind sehr gut. Leider bietet FF VIII genauso wie sein Vorgänger keine Sprachausgabe. Doch der Umfang wäre doppelt so gross und die Entwicklungszeit doppelt so lang gewesen wenn man jedes Gespräch vertont hätte. Ausserdem wüsste ich nicht ob es so gut wäre den Charakteren eine Stimme zuzuweisen. Viele Spieler wären enttäuscht wenn die Stimmen dann nicht zu den Charakteren passen (siehe deutsche Übersetzung von Metal Gear Solid).
    Die Steuerung ist gewöhnungsbedürftig verlangt aber nicht so sehr nach einem Joypad wie FF VII. Man steuert mit den Cursortasten und den Buchstaben A, W, D und X. Geht Anfangs komisch aber man gewöhnt sich recht schnell dran.
    Das Fazit fällt sehr positiv aus. Das Spiel ist einfach genial. Besitzern einer Playstation ist allerdings anzuraten sich FF VIII für genau diese zu holen. Die PC-Version ist schwächer. Für einen PC-Besitzer noch auf dem SNES gespielt hat wird FF VIII auch für den PC eine Erfüllung sein. Wie gesagt eine bessere Story gibt es in keinem anderen PC-Spiel.

    Negative Aspekte:
    etwas kompliziert für Anfänger

    Positive Aspekte:
    Story, Charakterdesign

    Infos zur Spielzeit:
    Salamibrodel hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Final Fantasy VIII

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Salamibrodel
    8.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Final Fantasy 8
    Final Fantasy 8
    Publisher
    Eidos
    Developer
    Squaresoft (US)
    Release
    01.02.2000

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998298
Final Fantasy VIII
Final Fantasy VIII: Geniale Story!! - Leser-Test von Salamibrodel
http://www.gamezone.de/Final-Fantasy-8-Spiel-133/Lesertests/Final-Fantasy-VIII-Geniale-Story-Leser-Test-von-Salamibrodel-998298/
20.05.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/3591voriginal[7].jpg
lesertests