Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Fire Emblem: Shadow Dragon - Früher war alles besser - Leser-Test von GameFreakSeba

    Fire Emblem: Shadow Dragon - Früher war alles besser - Leser-Test von GameFreakSeba 1992 erschien auf dem legendären Nintendo NES ein Spiel namens Fire Emblem: Shadow Dragon and the Blade of Light. Damals konnte noch niemand ahnen welchen Erfolg es ebnen wird. Sofort fand es eine riesige Fangemeinde, an der sich bis heute nichts geändert hat. Diesen Erfolg kann man sogar noch höher einschätzen als er ohne hin schon ist, denn der Titel war nur als Import erhältlich und natürlich nicht so leicht zu erwerben, wie es heute vielleicht möglich ist. Aber das nur nebenbei. Das lange Warten ist vorbei und der Titel bekommt nach knapp 17 Jahren mit Fire Emblem: Shadow Dragon eine Umsetzung verpasst. Als kleine Entschädigung gibt es diesmal sogar eine WiFi Unterstützung, welche damals natürlich noch unvorstellbar gewesen wäre. Und welche Konsole bzw Handheld würde sich dafür am besten eignen ? Ja natürlich der Nintendo DS. Schließlich ist der kleine Handheld berühmt für Umsetzungen aus vergangenen Zeiten. Aber kommen wir nun zum Spiel.

    Wieder mal gibt es eine für Fire Emblem typische Geschichte, die in einer fantastischen, mittelalterlichen Welt angesiedelt ist. Vor langer Zeit hat ein berühmter Krieger das Königreich Altea vor dem bösen Drachen Medeus gerettet und diesen besiegt. Doch wie es nun mal so ist, ist der Drache von den Toten auferstanden und lächzt nach Rache. Ihr schlüpft in die Rolle von Marth, welchen ihr vielleicht aus einem der Super Smash Brothers Spielen kennt. Er ist ein junger Prinz, welcher aus seinem Königreich vertrieben wurde. Eure Aufgabe ist die Klinge des Lichts ausfindig zu machen. Denn nur mit dieser ist es möglich, den Drachen ein für alle Mal zu besiegen und damit eure Familie, sowie das ganze Königreich zu beschützen.
    Alleine ist dies jedoch fast unmöglich, also braucht ihr paar starke Helfer auf eurer Seite. Diese könnt ihr in den rundenbasierenden Kämpfen rekrutieren. Natürlich sind diese Kämpfe mit zahlreichen Rollenspiel-Elementen gespickt. Für einen Strategie-Titel äußerst ungewöhnlich ist die Tatsache, das jeder eurer Mitstreiter seine eigene Geschichte zu erzählen hat. Macht euch also auf eine spannende und unglaublich motivierende Story bereit, die mit verschiedenen Handlungssträngen miteinander verbunden ist.

    Die Steuerung geht entweder mit dem Stylus über dem Touchscreen oder mit den altbewährten Tasten von statten. Die Steuerung funktioniert sowohl mit dem Stylus, als auch mit den Tasten ganz hervorragend. Zieht eure Einheiten mit dem Stylus oder kämpft mit den Tasten - nichts von beiden verursacht Probleme.
    Eurer Ziel ist es erstmal jede beliebige Mission zu erfüllen. Diese gestalten sich sehr abwechslungsreich. Flüchtet vor euren Feinden oder nimmt einige Städte ein, nur um zwei Beispiele zu nennen. Bedenkt jedoch, das jede Mission eine andere Taktik benötigt und individuell gestaltet ist. Dank dem großen Handlungsspielraum, der euch geboten wird, könnt ihr euch dabei richtig austoben. Genre-typisch müsst ihr bestimmte Regeln beachten um erfolgreich zu sein. Magisch begabte Helden können ihre Gegner aus der Entfernung nieder strecken, sollten sie jedoch mal in einem Nahkampf verwickelt sein, könnten sie schon größere Probleme bekommen. Nahkampf-begabte Schwertkrieger haben wiederum gegen wendige Einheiten schnell das Nachsehen. Solltet ihr das wissen und natürlich beachten, so platziert ihr eure Truppen so, das ihr eurem Gegner immer einen Schritt voraus seid. Klappt das nicht so, wie ihr euch das vorstellt, braucht ihr nicht verzweifeln. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich nämlich freundlicherweise einstellen. Experten wählen harte Schlachten aus, die ihnen alles abfordern werden. Einsteiger entscheiden sich lieber für nette und gemütliche Gefechte. Natürlich werden nach erfolgreich absolvierten Kämpfen wieder die berühmten Erfahrungspunkte vergeben. Mit diesen wiederrum steigen eure Helden in ihren Level auf. Dies ist überlebenswichtig um es im späteren Spielverlauf mit stärkeren Gegnern aufnehmen zu können. Und für den fiesen Drachen kann es natülich auch nicht schaden.

  • Fire Emblem: Shadow Dragon
    Fire Emblem: Shadow Dragon
    Publisher
    Nintendo
    Release
    05.12.2008
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008598
Fire Emblem: Shadow Dragon
Fire Emblem: Shadow Dragon - Früher war alles besser - Leser-Test von GameFreakSeba
http://www.gamezone.de/Fire-Emblem-Shadow-Dragon-Spiel-240/Lesertests/Fire-Emblem-Shadow-Dragon-Frueher-war-alles-besser-Leser-Test-von-GameFreakSeba-1008598/
11.06.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/12/Fire_Emblem_Shadow_Dragon_Nintendo_DS_screenshot_09.jpg
lesertests