Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Fire & Ice - The Daring Adventures of Cool Coyote: Ultracooler Präriewolf - Leser-Test von alpha_omega

    Fire & Ice - The Daring Adventures of Cool Coyote: Ultracooler Präriewolf - Leser-Test von alpha_omega Anfang der Neunziger Jahre gab es in der Videospielbranche etliche Titel, in denen Tiere eine wichtige Rolle, bzw. Hauptrollen übernehmen sollten, bevorzugt im Genre Jump'n'Run. Der bekannteste unter ihnen war mit Sicherheit Sonic der Igel, der Alex Kid als offizielles Sega Maskottchen ablösen sollte und selbst heute noch auf etlichen Spielkonsolen ein gern gesehener Gast ist. Doch nicht nur auf den damaligen Systemen aus dem Hause Sega gab es tierische Hauptaktteure, die speziell durch ihren unnachahmlichen Charakter auf sich aufmerksam machen sollten. Zu den bekanntesten tierischen Videospielfiguren auf dem Amiga zählte mit Sicherheit Cool Coyote, ein kleiner putziger Kojote und Hauptfigur im Spiel Fire & Ice, dessen Bekanntheitsgrad bei Amiga Insidern ebenso hoch war, die der der Kampfameise Zool oder der Killerbiene Apidya. Kojoten sind im übrigen eine Art Kreuzung aus Wolf und Hund (korrigiert mich bitte, wenn ich daneben liegen sollte) und leben zumeist in Prärien des nordamerikanischen Kontinentes. Fire & Ice: The Daring Adventure of Cool Coyote erschien im Jahre 1992 und wurde von Publisher Renegade vermarktet werden. Es sollte später auch noch eine X-mas Edition veröffentlicht werden, in der der pelzige Vierbeiner in ein Weihnachtsmannkostüm schlüpfen sollte. Für die Produktion des Plattformtitels war übrigens ein gewisser Andrew Braybrook, im Diensten der Firma Graftgold verantwortlich. Braybrook machte sich bereits zuvor einen Namen mit C64 Klassikern wie Paradroid oder Rainbow Islands. Was genau nun die Aufgabe des putzigen kleinen Kojoten im Spiel Fire & Ice war, erfahrt ihr in folgendem Review.

    Im Gegensatz zu seinem Artgenossen Wile E. Coyote, den die meisten mit Sicherheit noch in schmunzelnder Erinnerung haben aufgrund seiner stets erfolglosen Jagd auf den Roadrunner (Meep meep), ist Cool Coyote weitaus geschickter und cleverer, wenn auch nicht ganz so einfallsreich wie "Das Supergenie". Dies gilt leider auch für die Story des Spieles, da wir es hier mit dem typischen "Bösewicht will die Welt erobern Komplott" zu tun haben und wir dieses nun verhindern müssen. Erst am Ende des Spieles wird man erfahren, wer genau nun für diese Tat verantwortlich ist. Weder vor, noch während des Spieles werden nähere Details zur Geschichte des Spieles bekannt gegeben. Wir erfahren lediglich vor Beginn des Spieles, dass Cool Coyote sehr gern Klavier spielt. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Fire & Ice um einen typischen Plattformtitel, bei dem wir uns laufender und springender weise durch die einzelnen Levels bewegen. Dabei laufen wir aber nicht ständig stur von links nach rechts, sondern bewegen uns stets multidirektional in sämtliche Richtungen, die uns das anstehende Level jeweils bietet. Um ein Level zu meistern, bzw. um es erfolgreich abzuschließen, müssen wir insgesamt sechs Teile eines Schlüssels finden, der es uns ermöglicht, durch das Tor des Levels zu schlüpfen und um somit unsere Reise fortzusetzen. Die einzelnen Teile dieses Schlüssels erhalten wir aus Feinden, die stets unsere Wege kreuzen werden. Cool Coyote verfügt übrigens nicht nur über das Talent eines Klavierspielers, sondern er kann auch kleine Eiskugeln abfeuern, die entgegenkommende Feinde einfrieren lassen. Erst nachdem wir unsere Gegner eingefroren haben, sollte man schleunigst den Kontakt zu ihnen suchen, um sich zu zerbrechen. Im nicht kristallisierten Zustand sollte man den Kontakt allerdings vermeiden, da er uns sonst mit dem Abzug eines Lebens bestraft.

  • Fire & Ice - The Daring Adventures of Cool Coyote
    Fire & Ice - The Daring Adventures of Cool Coyote
    Publisher
    Renegade Software
    Developer
    Graftgold
    Release
    1992
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006834
Fire & Ice - The Daring Adventures of Cool Coyote
Fire & Ice - The Daring Adventures of Cool Coyote: Ultracooler Präriewolf - Leser-Test von alpha_omega
http://www.gamezone.de/Fire-und-Ice-The-Daring-Adventures-of-Cool-Coyote-Classic-266/Lesertests/Fire-und-Ice-The-Daring-Adventures-of-Cool-Coyote-Ultracooler-Praeriewolf-Leser-Test-von-alpha-omega-1006834/
01.12.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/12/fireandiceami_1_.jpg
lesertests