Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Flatout: Ultimate Carnage im Gamezone-Test

    Gut ein Jahr nach der Xbox360-Version können nun auch auf dem PC die Dummys durch die Luft geschleudert werden.

    Eigentlich müsste man Bugbear für die Idee alleine, in der deutschen Version die Fahrer gegen Crash Test Dummys auszutauschen, einen Preis verleihen. Einmaliger kann man das deutsche Jugendschutzgesetz nicht mehr auf die Schippe nehmen, welches offensichtlich schon so weit geht, dass sich Entwickler nicht mal mehr trauen Autounfälle mit "echten" Menschen darzustellen. Denn wo Figuren durch die Frontscheibe fliegen und der Spieler für diesen Spaß sogar noch belohnt wird, hört in Deutschland der Spaß auf. Wo kämen wir denn hin, wenn wir plötzlich zulassen würden, dass hier echte Menschen durch die Luft geschmissen werden dürfen? Mann stelle sich nur mal die hämische Schadenfreude vor, die man dabei empfinden könnte, wenn man seinen Widersacher mit voller Absicht aus seinem Fahrzeug katapultiert? Nein, so was kann man dem deutschen Spieler nicht zumuten, und so kommt es, dass wir in der deutschen Version lauter Crash Test Dummys in den Autos sitzen haben, die zwar erstaunlich persönlich daherkommen, denn sie besitzen allesamt einen Namen und ein Geschlecht, sogar ein Gesicht hat man ihnen angedeihen lassen, nur in die Autos selbst haben sie es, dank des deutschen Jugendschutzes, nicht geschafft.

    Dafür haben wir es den Dummys zu verdanken, dass auch in der deutschen PC-Version alle Gameplay-Elemente enthalten sind, es also nichts entfernt werden musste um den deutschen Moralhütern zu gefallen. Schließlich darf man mit einer Plastikfigur all das machen, was man mit einem "echten" Charakter nicht darf.

    FlatOut 2.5?

    Bei FlatOut Ultimate Carnage handelt es sich nicht etwa um das dritte FlatOut, nach FlatOut und FlatOut 2, sondern um ein FlatOut 2-Remake welches ziemlich genau einem Jahr schon für die Xbox 360 erschien, und nun für den PC nachgereicht wurde. So richtig neu ist der Titel damit nicht, uns besonders die Besitzer von FlatOut 2 können eigentlich darauf verzichten. Wer den Titel aber noch nicht hat, sollte den Kauf ins Auge fassen, denn er hat nichts von seiner Einmaligkeit verloren.

    Flatout: Ultimate Carnage Flatout: Ultimate Carnage FlatOut ist nach wie vor eines der Rennspiele die mehr Gewicht auf das Zerstören und die Crashes legen, als auf die Rennen selbst. Zwar geht es durchaus darum als erster die Ziellinie zu überqueren, doch wenn wir auf dem Weg dorthin nichts gerammt und in seine Einzelteile zerlegt haben, gibt es meistens nicht mal einen Credit. Aber genau auf die sind wir angewiesen, denn nur mit den Credits können wir unsere Schrottkisten aufmotzen oder neue dazukaufen. Das Gameplay zwingt den Spieler also regelrecht möglichst rabiat zu Werke zu gehen. Denn um an den spielentscheidenden Nitro zu kommen, gilt es Gegner zu rammen oder Objekte zu zerstören. Je mehr wir innerhalb kürzester Zeit zerstören, desto mehr Nitro gibt's, den wir bestenfalls wiederum benutzen um Gegner mit möglichst hoher Geschwindigkeit zu rammen. Schaffen wir es ihn aus seinem Auto zu katapultieren oder seinen Wagen zu schrotten, gibt's einen besonderen Bonus obendrauf.

    Flatout: Ultimate Carnage Flatout: Ultimate Carnage Wie schon bei den Vorgängern kredenzt uns auch FlatOut Ultimate Carnage einen nicht zu niedrig angesetzten Schwierigkeitsgrad. Der macht es dem Spieler deswegen so schwer, weil sich die CPU gesteuerten Fahrer bis zum letzten Meter des Rennens nichts schenken, weder gegenseitig noch dem Spieler. Gerne passiert es, dass wir in einer der letzten Kurven, als Führender des Rennens noch hinausgeschoben werden und uns nichts bleibt als das Rennen neu zu starten. Denn FlatOut gibt sich an dieser Stelle knüppelhart, nur wer Erster ist und zusätzlich wenigstens einige der Bonusziele erringt, bekommt überhaupt Credits gutgeschrieben. Einfach nur als erster durchs Ziel zu rauschen genügt nicht. Derweil spielen die Credits eine große Rolle im Spiel, nur wenn wir genug davon gesammelt haben sind wir in der Lage Autos der beiden höheren Klassen zu kaufen, oder eben unsere Fahrzeuge aufzurüsten.

    Flatout: Ultimate Carnage Flatout: Ultimate Carnage Und da gibt's wahrlich viele Dinge an denen wir schrauben und tunen können, und aus manchem Straßenkreuzer lässt sich mit ein paar Zusatzteilen eine richtige Rennmaschine machen. So richtig stabil aber gibt sich keines der gebotenen Fahrzeuge, und es gehört wohl zum allgemeinen Gameplay von FlatOut, dass die Wagen grundsätzlich etwas schwammig und schwerfällig sind. Besonders in der höchsten Klasse, der Rennfahrzeuge, kämpft man mehr damit den Wagen auf der Piste zu halten als mit den gemeinen Gegnern, die nur auf einen Fehler zu warten scheinen. Trotzdem muss man der CPU zugute halten, dass sie immer für spannende Rennen bis zum Schluss sorgt. Nie zieht man einsam seine Bahnen, immer befindet man sich mitten im Pulk, oder versucht aufzuschließen. Ungestört Vorne weg fahren hingegen lässt einem die CPU nie, sie sorgt dafür, dass uns immer jemand im Nacken hängt.

    Vergnügt man sich alleine mit dem Spiel, ist die Karriere die erste Anlaufstelle. Sie bietet uns die Rennen der Klassen "Derby", "Rennen" und schließlich "Straße", die wir uns Stück für Stück erarbeiten müssen. Der Carnage-Mode hingegen bietet uns 36 verschiedene Herausforderungen, vom Dummy-Weitwurf über die Zerstörung bis hin zum Bombing-Run. Aber auch ein ganz klassischer Destruction-Mode ist enthalten, bei dem es einfach darum geht die Fahrzeuge der Mitspieler zu zerstören bevor man selbst nicht mehr fahren kann.

    Flatout: Ultimate Carnage Flatout: Ultimate Carnage Wer schon immer mal wissen wollte was so ein Dummy alles aushält ohne sich zu beschweren, für den hat Bugbear die Einzelevents geschaffen, die uns alles Mögliche bieten was einem Dummy weh tut. Da benutzen wir die Plastikfigur um mit ihr zu Bowlen, sie möglichst hoch und weit zu schmeißen, sehen wie er sich beim Basketball schlägt, als Basketball natürlich, und nicht zuletzt werfen wir ihn möglichst gekonnt durch einen brennenden Feuerring. So richtig lustig wird das Ganze aber erst im Partymode, in dem sich die einzelnen Events nicht nur beliebig zusammenstellen lassen, es darf auch Online im Party-Mode gezockt werden.

    Technisches

    Flatout: Ultimate Carnage Flatout: Ultimate Carnage Grafisch muss man FlatOut Ultimate Carnage attestieren, dass es auch auf dem PC weit besser aussieht als man es einem Remake zugestehen würde. Die Welten selbst glänzen mit ihrer hohen Detailfülle und der unglaublichen Anzahl zerstörbarer Objekte, wohingegen die Fahrzeuge selbst besonders mit ihrem aufwendigen Schadenssystem punkten. Zwar übertreibt es die Physik-Engine an mancher Stelle etwas, beispielsweise wenn wir den halben Wald schon mit uns schleppen und sich zu allem Überfluss auch noch ein KI-Fahrer direkt auf unser Dach setzt, den wir dann ebenfalls erst einmal mitschleppen, trotzdem machen solche Situationen durchaus Spaß, besonders in einem Titel wie diesen, der sich sowieso selbst nicht ganz ernst nimmt. Da stößt man sich dann auch nicht daran, dass man schon mal eine Straßenlaterne nicht mehr los wird oder der eben umgefahrene Reifenstapel uns seine erwachte Nächstenliebe demonstriert. Denn besonders in den Multiplayer-Modes kann man alles und jeden auch als Waffe einsetzen, und es entbehrt nicht eines gewissen Witzes wenn man mit einer querstehenden Dachlatte durchs Cockpit die entgegenkommenden Spieler vertreibt.

  • Flatout: Ultimate Carnage
    Flatout: Ultimate Carnage
    Publisher
    Empire Interactive
    Release
    30.07.2008

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991834
Flatout: Ultimate Carnage
Flatout: Ultimate Carnage im Gamezone-Test
Gut ein Jahr nach der Xbox360-Version können nun auch auf dem PC die Dummys durch die Luft geschleudert werden.
http://www.gamezone.de/FlatOut-Ultimate-Carnage-Spiel-389/Tests/Flatout-Ultimate-Carnage-im-Gamezone-Test-991834/
17.07.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/07/fouc__2008_05_13__13_50_57.jpg
tests