Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Flow: Urban Dance Uprising im Gamezone-Test

    Coole Outfits und stilvolle Tanzeinlagen: Was taugt das erste echte Hip Hop-Tanzspiel?

    Die Grundlage des Hip Hop ist vor allem die Selbstdarstellung und Präsentation. Zur guten Musik gehören einfach ein cooles Outfit und stilvolle Tanzeinlagen vor allem aus dem Bereich des Breakdance. Guten Sound zu hören ist eine Sache, sich dazu auch noch passend zu bewegen eine ganz andere - doch Ubisoft macht es den Fans des Hip Hop und Rap recht einfach: Mit dem exklusiven PS2-Spiel "Flow: Urban Dance Uprising" kommt das erste echte Hip Hop-Tanzspiel der Welt auf den Markt - bleibt nur noch die Frage offen, ob dieser Titel auch andere Tanzbären auf das Parkett lockt.

    Flow: Urban Dance Uprising Flow: Urban Dance Uprising Die Grundlagen des Titels basieren auf Konamis bekannter Tanzspielserie "Dancing Stage", sehr deutlich ist deren Einfluss in "Flow: Urban Dance Uprising" zu spüren. Am besten ist es, wenn der Controller auf die Seite gelegt und die Tanzmatte hervor gekramt wird, denn wie üblich macht ein solcher Titel erst dann so richtig Spaß, wenn statt den Fingern die Füße bewegt werden. Wer bei "Dancing Stage" sein Können unter Beweis gestellt hat, findet sich schnell mit dem stilvollen Hip Hop-Tanzspiel zurecht. Die Aufgabe ist es, die Taste (wenn ein Controller verwendet wird) oder aber den Pfeil auf der Matte zu treffen, der dem Symbol auf dem Bildschirm in der Einsatzbox (ähnlich der Stepzone aus Dancing Stage) entspricht. Dies sollte genau zu dem Zeitpunkt getan werden, wenn die Pfeilgrafik die Einsatzbox durchstreift. Ein Feedback zeigt an, wie genau der Pfeil getroffen wurde: Komplett im Rhythmus wird mit einem "Super" bewertet, wurde der Pfeil dagegen nur fast getroffen, erscheint ein "Gut" - die Wertungen haben fünf Abstufungen die bis zu einem verpassten Symbol reichen.

    Flow: Urban Dance Uprising Flow: Urban Dance Uprising Bekannt aus Konamis Reihe sind auch Haltepfeile: Diese müssen wie die normalen Symbole getroffen werden, die Taste sollte aber so lange gedrückt bleiben, bis der Pfeil komplett durch die Einsatzbox hindurch gerauscht ist. Als Sprungpfeile werden mindestens zwei (selten kommen auch mehr vor) gleichzeitig auftretende Symbole bezeichnet, welche zur besseren Darstellung mit einer Metallkette verbunden sind. Hier müssen alle angezeigten Tasten gleichzeitig betätigt werden. Die optische Hervorhebung solcher Mehrfachsymbole ist mehr als nötig, denn leider wurden nur zwei unterschiedliche Farbkennzeichnungen für die Pfeile verwendet: Im Rhythmus sind die Grafiken komplett ausgefüllt und hell, liegen sie dagegen außerhalb, so weisen sie eine schwarze Innenfläche auf. Ob es sich nun um Achtel- oder gar Sechszehntel- Noten handelt, lässt sich anhand der Grafiken nicht ausmachen. Spätestens auf dem "Expert"-Schwierigkeitsgrad wird dies zum Tragen kommen, da vor lauter gleichfarbigen Pfeilsymbolen auf dem Bildschirm die Reihenfolge kaum mehr ablesbar ist. Weder kann die Geschwindigkeit beeinflusst, noch sonstige evtl. optische Unterscheidungsmerkmale eingestellt werden.

    Die "Coole" Optik

    Flow: Urban Dance Uprising Flow: Urban Dance Uprising Dieser Umstand wird vor allem "Dancing Stage" Spielern auffallen, die durchaus eine optisch gelungene Unterscheidung der Einzelnoten gewohnt sind. Eigentlich ist es äußerst schade, dass sich dadurch "Flow" nur bedingt gut spielen lässt, denn sowohl die Vielfalt an Modi als auch die Optik können durchaus überzeugen. Stilvoll in eine Großstadt integriert passt die Präsentation vom Menü bis hin zu den Untergrundszenen bestens zum Stil der Hip Hop-Begeisterten. Unter 10 coolen Charakteren mit jeweils drei Outfits (zu Beginn stehen nur 5 mit je einem Outfit zur Verfügung) wird der Favorit oder die Angebetete ausgesucht, anschließend begibt man sich von den auf z.B. Webetafeln dargestellten Menüs in die verschiedenen Szenarien. Passender hätten die Tanzflächen nicht gewählt werden können, erinnern die U-Bahn, das Dach, die Schule, der Bahnhof oder die Straße im Elendsviertel - um nur einige der zehn Level zu nennen - an Videos aus den Musiksendern. Wenn der Boden zu dreckig ist, werden kurzerhand Kartons ausgebreitet, ansonsten lassen es die Charaktere auch so anständig krachen - Vorraussetzung ist natürlich eine gute Leistung eurerseits.

    Flow: Urban Dance Uprising Flow: Urban Dance Uprising Während ihr euch um die Pfeilgrafiken kümmert, perfekte Bewertungen sammelt und somit eine Combo aufbaut, wird die Figur im Hintergrund in einer äußerst gelungenen 3D-Umgebung den Break Dance anfangen. Blitzschnell drehen sich Shuggah, Mahoganny, Miss Clean und die weiteren Break Dance-Helden zur Musik auf dem Boden und vollführen die spektakulärsten Moves. Jede Figur zeigt einen bestimmten Tanzstil und vollführt auch eigene Manöver, welche andere noch nicht auf Lager haben. Damit ernten sie Respekt unter den Zuschauern, doch verpasst ihr auf eurer Matte Pfeile, wird sich das Ebenbild im Fernseher blaue Flecken holen. Höhnisches Gelächter erschallt, sobald die Tanzakrobatik zu einer Bauchlandung auf dem harten Boden wird. Von der Hinterhofdarstellung bis hin zu den fetten Ghettoblaster und tollen Outfits - die optische Darstellung des Spiels harmoniert durchaus mit der gewählten musikalischen Thematik. Ein großer Kritikpunkt soll aber nicht verschwiegen werden: Trotz einer eigentlich einfachen Spieloberfläche kommt es bisweilen zu recht heftigen Ruckeleinlagen, welche so manche Darbietung versauen können.

    Tanzen bis die Füße glühen

    Flow: Urban Dance Uprising Flow: Urban Dance Uprising Die Auswahl an Modi wurde schon angesprochen und ist durchaus üppig ausgefallen. Viel zu tun gibt auf der Straße, insgesamt warten 100 Aufgaben auf die Tanzwütigen. Hier wird von einer bestimmten Combohöhe, über Vorgaben zu verpassten Pfeilen bis hin zu Highscores so einiges abverlangt, meist gestalltet sich ein Finale zudem recht happig. Schnell werden die Anfänger den Schwierigkeitsgrad herunterschrauben und somit leichtere Choreographien zu tanzen haben - zum Glück kann jederzeit das Niveau angepasst werden. Viele Extras wie neue Outfits, Level und Charaktere gibt es aber fast nur auf "Expert" zum Freischalten, doch Übung macht bekanntlich den Meister. Natürlich können alle bisher gespielten Songs auch frei angewählt werden, einfach nur zur Übung oder um den Rekord zu brechen. Auch Breakdancer schauen auf die Kalorien, daher bietet ein Workout-Modus die Möglichkeit, den Energieverbrauch anzuzeigen. Leider werden die Fitnessdaten nicht auf der Memory Card vermerkt und können so nicht für ein wöchentliches Trainingsprogramm heran gezogen werden. Falls sich blutige Anfänger auf die Matte wagen, sollte sie sich außerdem das umfangreiche Tutorial anschauen.

    Flow: Urban Dance Uprising Flow: Urban Dance Uprising Die Kommunikation wird dagegen im umfangreichen Mehrspielermodus gefördert. Bis zu zwei Tänzer können die Aufgaben im Street Modus gemeinsam meistern. Wer die cooleren Moves auf Lager hat, zeigt sich im direkten Duell. Der Break Style-Contest erinnert deutlich mehr an die Hip Hop-Szene: Zwei Kontrahenten müssen ihr Bestes zu sehr kurzen Musik-Samples geben, welche maximal zehn bis zwanzig Sekunden dauern und mit der Zeit deutlich schwerer werden. Nacheinander oder gleichzeitig versucht ihr hier Punkte zu sammeln und den besten Tänzer auszumachen. Auf einer Party mit vielen Leuten kommt man im Wettbewerbsmodus voll auf seine Kosten, bis zu acht Spieler können an unterschiedlich einstellbaren Turnieren teilnehmen. Alle Mehrspielermodi können mit einem oder zwei Kontrollern respektive Matten gleichzeitig oder nacheinander gespielt werden. Die EyeToy-Kamera dagegen fand zwar Verwendung, wurde aber nicht speziell im Gameplay integriert - sie zeigt einfach nur den Spieler und seinen Tanzstil im Hintergrund.

    Die Musikauswahl

    Flow: Urban Dance Uprising Flow: Urban Dance Uprising Es dürfte mittlerweile durchgesickert sein, das "Flow: Urban Dance Uprising" nichts anderes als ein Hip Hop-Tanzspiel ist. Zur Auswahl stehen nach und nach bis zu 51 Songs einzig allein aus diesem Genre - für einen Fan des Musikstils ist dies sicherlich das gefundene Fressen. Andere dagegen können mit Gary G-Wiz & Amani K. Smith, Greenkeepers, Crown City Rockers oder den Jungle Brothers recht wenig anfangen und finden womöglich auch keinen Gefallen am Sound. Das ist mitunter auch das Problem des Spiels, da es sich explizit nur an eine Gruppe richtet und somit das Publikum stark einschränkt. Zugeben muss man ebenfalls, dass dieser Musikstil nicht optimal für Tanzmatten geeignet ist, kaum einer wird einen fetten Breakdance auf der Matte hinlegen, dazu sind die Choreographien insgesamt auch nicht wirklich ausgelegt. Vor allem auf dem höchsten Niveau sind die Pfeile oftmals nicht mehr auf die Musik abgestimmt, manchmal scheinen Schrittfolgen gar wahllos und ohne erkennbarer rhythmischer Begleitung gewählt zu sein.

    Komplette Songliste:

    Cipher - J. Wells
    C'mon Y'all - Motion Man feat. KutMasta Kurt
    Cake - Dujeouse
    Taurus - Gary G-Wiz & Amani K. Smith
    I Remember - Jeff Bhasker
    Duelling DJs - Kwiz
    Waterworld - Needlz
    Shell Toes - Fingas & Cirosis
    We Can Do It - J. Wells feat. Styliztik Jones
    How We Do - J. Wells
    Get On The Floor - Stump & S-Class
    Control The Crowd - Chuck D, Gary G-Wiz & Amani K. Smith
    5 Slippin - Greenskeepers
    Superfunk 2000 - Soulstice meets DJ Curse
    Sun Power - Mophono
    Freak (DJ Abstract Break Mix) - Ming & FS
    The Come On - Crown City Rockers
    Purple Perpendicular Phonics - J-Boogie's Dubtronic Science
    Soul Chips - Crown City Rockers
    8 Is Enuff - People Under The Stairs
    Movin To My Beat - J-Boogie and People Under The Stairs
    Udu Shuffle - Bass Nectar
    They Want EFX - Das EFX
    8th Wonder - Sugarhill Gang
    Jam On It - Newcleus
    Doin' Our Own Dang - Jungle Brothers
    The Breaks - Kurtis Blow
    Don't Sweat The Technique - Eric B. & Rakim
    Right Where - Pfilbryte
    Microphone Fiend - Eric B. & Rakim
    Under Pressure - Simahlak feat. Theo3
    Popped - DJ Serious feat. D-Sisive
    Back To The Lab - Obscure Disorder
    Orgasmic Electrons - DJ Mana
    What You Gonna Do - Bless
    Indy 5000 - J. Wells
    OG - Pfilbryte
    Needlz - Needlz
    Get Up NP - NonPareilyx
    Hardcore - Gary G-Wiz & Amani K. Smith
    Break A Leg - Lex Stayö (Fekdafonik)
    Sugar - S. Jung
    On The Rhodes - DJ Twitch
    Bozo - Pfilbryte
    Mindblowin - Simahlak

    Flow: Urban Dance Uprising (PS2)

    Singleplayer
    7,9 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    51 Songs
    passende und stilvolle Präsentation
    10 coole Charaktere
    tolle Break Dance Einlagen im Hintergrund
    auch für Profis geeignet
    einseitige Musikauswahl
    Choreographien nicht immer passend
    ab und an heftige Ruckeleinlagen
  • Flow: Urban Dance Uprising
    Flow: Urban Dance Uprising
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Artificial Mind and Movement
    Release
    06.12.2005

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Band Hero Release: Band Hero Budcat Creations
    Cover Packshot von Guitar Hero 5 Release: Guitar Hero 5
    Cover Packshot von Guitar Hero: Metallica Release: Guitar Hero: Metallica
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990576
Flow: Urban Dance Uprising
Flow: Urban Dance Uprising im Gamezone-Test
Coole Outfits und stilvolle Tanzeinlagen: Was taugt das erste echte Hip Hop-Tanzspiel?
http://www.gamezone.de/Flow-Urban-Dance-Uprising-Spiel-514/Tests/Flow-Urban-Dance-Uprising-im-Gamezone-Test-990576/
09.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/12/flowurbandanceuprising_07.jpg
tests