Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • G-Police 2: Weapons of Justice - Cyber-Polizei im Einsatz - Leser-Test von vibou

    G-Police 2: Weapons of Justice - Cyber-Polizei im Einsatz - Leser-Test von vibou Kurz vor der Jahrtausendwende kaufte ich mir den zweiten Teil eines sehr bekannten 3D-Actionspiels für die Playstation, sein Name ist "G-Police 2, Weapons of Justice". Von der Machart her gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten wie man zu diesem Spiel stehen soll: entweder man hasst es oder liebt es, entweder man wird innerhalb kürzester Zeit in den Bann der Geschichte gezogen oder man lässt schon nach gut einer Stunde wieder die Finger davon. Etwas dazwischen gibt es meiner Meinung nach eigentlich kaum, trotz seines Alters ist dieses Actionspiel für manch einen Playstationbesitzer auch heute sicher gar nicht einmal so unattraktiv und dies nicht nur wegen des mittlerweile doch extrem niedrigen Preises. Denn egal wo Ihr es im Internet vorfinden werdet, mehr als 10€ müsst Ihr sicherlich nirgendwo mehr ausgeben, da bin ich mir doch ziemlich sicher. Macht Euch gefasst um ein brisantes Science-Fiction-Spektakel, welches meiner Meinung nach einen nicht zu unterschätzenden Suchtfaktor in sich birgt.

    Dieser zweite Teil schließt fast nahtlos an den Vorgänger an, allerdings sind Kenntnisse aus dem ersten Teil zwar von Vorteil aber nicht zwingend notwendig. Jedenfalls ist es gerade einmal 14 Tage her, dass der Krieg zwischen den großen mächtigen Konzernen ein Ende gefunden hatte, doch die eingekehrte Ruhe ist trügerisch, sie ist in der Tat leider nur vorübergehend. An eine längere Erholungsphase ist für die Cyber-Polizei von Callisto nicht zudenken, sie kann noch nicht zum Heimatplaneten Erde zurückkehren, denn inzwischen hat sich eine neue Gruppierung krimineller Machenschaften herauskristallisiert. Während sich im letzten Krieg Regierung und Großkonzerne erbarmungslos bekämpften, profitierten heimlich, still und leise andere Ganoven von dem vorherrschenden Chaos in der Kolonie des Jupiter-Systems. In Windeseile und zunächst unbemerkt entstanden finstere Syndikate, Plündereien, Schmuggel, Betrug und sogar Mord waren auf einmal an der Tagesordnung. Da allein schon der Krieg zwischen Regierung und Großkonzernen die G-Police-Einheiten stark gefordert hatten, waren diese kriminellen Vereinigungen nun eigentlich zuviel des Guten, jedenfalls waren die tapferen Polizeieinheiten nun nicht mehr Herr der Lage und hatten den Syndikaten nicht allzu viel entgegenzusetzen. Doch das Chaos darf natürlich nicht mehr lange so andauern, wertvolle Unterstützung naht, die bitter benötigte Unterstützung weiterer Elite-Einheiten ist im Anmarsch und dies ist genau der Zeitpunkt wo wir nun ins Spielgeschehen eingreifen, endlich kann es also losgehen.

    Die gesamte Geschichte beziehungsweise der Hintergrund rund um das ausgebrochene Chaos auf Callisto wird uns sehr schön in einer wunderbaren Filmsequenz gezeigt, wir werden Augenzeuge der spektakulären Landung der Eliteeinheiten, die möglichst schnell für Recht und Ordnung sorgen sollen. Auch im weiteren Verlauf des Spiels werden immer wieder zwischendurch kleine Sequenzen zur Auflockerung des Spielgeschehens eingeblendet, jedoch dann nur noch in normaler Spielgrafik und eben nicht mehr in Full-Motion-Video-Qualität. Schnell merken die Kenner des ersten Teils, dass die Hauptrolle auch in diesem Abenteuer vom Polizisten Jeff Slater übernommen wird, diesmal scheint die Lage aber noch auswegloser zu sein als im Vorgängerteil, zu übermächtig ist die gegnerische Übermacht. Aber natürlich sind genau dies die Stunden, in denen wahre Helden geboren werden, ohne zu zögern nimmt Slater den Kampf gegen die Verbrechersyndikate auf. Und so treiben wir uns während des Abenteuers in riesigen Minenstollen, finsteren Straßenschluchten und gewaltig großen militärischen Arealen herum, stets auf der Jagd nach den Verbrechern. Auf der Jupiter-Kolonie herrscht natürlich nicht dasselbe Klima wie auf der guten alten Erde, demzufolge wurde eine künstliche Atmosphäre geschaffen, welche durch riesige Generatoren erzeugt und stabil gehalten wird. Wenig überraschen werdet Ihr dort auch kein Sonnenlicht bestaunen dürfen, das gesamte Szenario ist geprägt von einem düsteren Ambiente und gleißenden Neonlichtern. Nichtsdestotrotz ist auf den Straßen und in der Luft ordentlich etwas los, Neulinge werden daher in den ersten Stunden eine Menge zu lernen haben, bis sie sich im Hinblick auf die Steuerung und Vertrautheit der Umgebung entsprechend eingestellt haben.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001192
G-Police 2: Weapons of Justice
G-Police 2: Weapons of Justice - Cyber-Polizei im Einsatz - Leser-Test von vibou
http://www.gamezone.de/G-Police-2-Weapons-of-Justice-Spiel-4399/Lesertests/G-Police-2-Weapons-of-Justice-Cyber-Polizei-im-Einsatz-Leser-Test-von-vibou-1001192/
02.12.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/02/g_police_2_weapons_of_justice_a.jpg
lesertests